Ihr Preisvergleich für Medikamente, Arzneimittel und Gesundheitsprodukte
Abbildung nicht verbindlich

GeloMyrtol Forte (20 Stück) im Preisvergleich

G. Pohl-Boskamp GmbH & Co.KG
Zum Shop
ab 5,79 € **
Sie sparen 48%*
Filter anpassen
eurapon.de
Shopbewertungen für eurapon.de (1373)
Details anzeigen
5,79 € Zum Shop 3,95 € Versand Gesamtkosten 9,74 €
apoin l Die Versandapotheke
Shopbewertungen für apoin l Die Versandapotheke (27)
Details anzeigen
5,81 € Zum Shop 4,75 € Versand Gesamtkosten 10,56 €
Sparmed Versandapotheke
Shopbewertungen für Sparmed Versandapotheke (14)
Details anzeigen
5,89 € Zum Shop 3,95 € Versand Gesamtkosten 9,84 €
DocMorris
Shopbewertungen für DocMorris (5044)
Details anzeigen
6,01 € Zum Shop 2,95 € Versand Gesamtkosten 8,96 €
Delmed Versandapotheke
Shopbewertungen für Delmed Versandapotheke (241)
Details anzeigen
6,02 € Zum Shop 3,50 € Versand Gesamtkosten 9,52 €
pharmeo.de - Ihre persönliche Hausapotheke
Shopbewertungen für pharmeo.de - Ihre persönliche Hausapotheke (508)
Details anzeigen
6,13 € Zum Shop 4,50 € Versand Gesamtkosten 10,63 €
claras-apotheke
Shopbewertungen für claras-apotheke (46)
Details anzeigen
6,46 € Zum Shop 3,50 € Versand Gesamtkosten 9,96 €
medpille.de - Ihre Pfälzer Versandapotheke
Shopbewertungen für medpille.de - Ihre Pfälzer Versandapotheke (34)
Details anzeigen
6,49 € Zum Shop 4,50 € Versand Gesamtkosten 10,99 €
Mehr Shops anzeigen

Interessante Alternativen

Myrtol im Preisvergleich Myrtol 20 Stück *** G. Pohl-Boskamp GmbH & Co.KG Bewertung Myrtol ab 3,87 € ** 47%*

Kunden kauften auch

GeloMyrtol Forte Kapseln im Preisvergleich GeloMyrtol Forte Kapseln 100 Stück *** G. Pohl-Boskamp GmbH & Co.KG Bewertung GeloMyrtol Forte Kapseln (24) ab 22,88 € ** 44%*

Andere Packungsgrößen

GeloMyrtol forte im Preisvergleich GeloMyrtol forte 60 Stück *** G. Pohl-Boskamp GmbH & Co.KG Bewertung GeloMyrtol forte ab 16,24 € ** 37%*

Produktinformationen zu GeloMyrtol Forte

Allgemeine Informationen zum Arzneimittel ***

G. Pohl-Boskamp GmbH & Co.KG PZN: 1479157 (rezeptfrei) Magensaftresistente Weichkapseln, 20 Stück Naturarznei 5,00 € Zuzahlung für Versicherte gesetzl. Krankenvers.

Allgemeine Anwendungshinweise

****
Anwendungsgebiete: Husten, Nasennebenhöhlenentzündung

Was ist Gelomyrtol forte?

Bei Gelomyrtol forte handelt es sich um Weichkapseln zum Einnehmen. Sie sind mit einem magensaftresistenten Überzug versehen, so dass sie von der Magensäure nicht zersetzt werden, sondern sich im Dünndarm auflösen. Dort werden die Inhaltsstoffe ins Blut aufgenommen und bis in die feinverzweigten Bronchien und in die Nebenhöhlen. verteilt. Die Kapseln enthalten als arzneilich wirksamen Inhaltsstoff 300 mg Destillat aus einer Mischung von Eukalyptusöl, Süßorangenöl, Myrtenöl und Zitronenöl (66:32:1:1). Alle Öle sind rektfizert, das heißt sie wurden durch ein spezielles Destillationsverfahren (Rektifikation) aufbereitet.

 

Wie wirkt Gelomyrtol forte?

Die einzigartige und hochkonzentrierte Kombination ätherischer Öle in Gelomyrtol forte wirkt auf siebenfache Weise:

  1. Mukolytisch: sie macht festsitzendes Sekret flüssig. In der Lunge sorgen unzählige Flimmerhärchen („Zilien“) dafür, dass Fremdstoffe wie Pollen, Staub oder Krankheitserreger durch wellenförmige Bewegungen aus den Atemwegen abtransportiert werden. Sie gelangen so in den Mund-Rachenbereich wo sie entweder ausgespuckt oder geschluckt und im Anschluss im Magen zersetzt werden. Durch zähflüssiges Bronchialsekret ist dieses körpereigene Reinigungssystem in seiner Arbeit gehindert.
  2. Sekretomotorisch: durch die Verflüssigung des Schleims nimmt die Beweglichkeit der Flimmerhärchen wieder zu und Sekret und Fremdstoffe können abtransportiert werden.
  3. Sekretolytisch: sie regt die in den Schleimhäuten sitzenden Drüsen an und fördert die Bildung eines dünnflüssigen Sekrets, das leichter abgehustet werden kann.
  4. Antimikrobiell: sie wirkt gegen einen Großteil der Erreger bakterieller Infektionen.
  5. Antioxidativ: sie wirkt als Antioxidans und fördert dadurch den körpereigenen Schutz der Bronchien: Bei einer Entzündung der Schleimhaut kommt es zu einer vermehrten Freisetzung freier Radikale, die die Entzündung weiter verstärken. Antioxidantien weisen die Eigenschaft auf freie Radikale unschädlich zu machen.
  6. Antientzündlich: sie wirkt gegen Entzündungen und bewirkt so einen Rückgang von Gewebeschwellungen in den Atemwegen.
  7. Spasmolytisch: sie wirkt entkrampfend auf die Bronchialmuskulatur.

Wann wird Gelomyrtol forte angewendet?

Gelomyrtol forte findet seinen Einsatz unter anderem zur Schleimlösung und Erleichterung des Abhustens bei akuter und chronischer Entzündung der Bronchien (Bronchitis). Charakteristische Anzeichen sind trockener Husten, Schleim im Hals und dementsprechend Auswurf beim Husten. Anzeichen der akuten Form können außerdem klassische Erkältungssymptome wie Abgeschlagenheit, Schmerzen im Kopf- und Brustbereich, Kurzatmigkeit, Halsschmerzen, Heiserkeit und Schlafstörungen sein.

Des Weiteren wird Gelomyrtol forte zur Schleimlösung bei einer Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) angewendet. Diese äußert sich meist durch eine verstopfe Nase, Druckschmerzen im Gesicht und ein allgemeines Krankheitsgefühl.

 

Wann darf Gelomyrtol forte nicht angewendet werden?

Gelomyrtol forte darf nicht angewendet werden, wenn eine Unverträglichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe bekannt ist. Des Weiteren sollten Personen mit entzündlichen Erkrankungen im Magen-Darmbereich und im Bereich der Gallenwege, sowie schweren Lebererkrankungen Gelomyrtol forte nicht einnehmen.

Säuglingen und Kindern unter 6 Jahren darf das Arzneimittel nicht verabreicht werden. Der Inhalt der Kapseln darf nicht zur inhalativen Therapie von Kindern verwendet werden. Bei länger andauernden oder sich verschlimmernden Beschwerden, Auftreten von Atemnot, Fieber sowie eitrigem oder blutigem Auswurf, sollten umgehend ein Arzt hinzugezogen werden. Personen, die unter Asthma bronchiale, Keuchhusten oder anderen Erkrankungen leiden, die mit einer starken Sensibilität der Atemwege einhergehen, sollten Gelomyrtol forte nur nach ärztlicher Rücksprache einnehmen.

 

Was ist in Schwangerschaft und Stillzeit zu beachten?

Bei einer vorliegenden, zukünftig geplanten oder vermuteten Schwangerschaft und in der Stillzeit muss vor der Einnahme dieses Arzneimittels Rücksprache mit dem behandelten Arzt gehalten werden. Da keine klinischen Daten zur Einnahme von Gelomyrtol forte in der Schwangerschaft vorliegen, darf die Anwendung nur nach einer sorgfältigen Nutzen-Risiko-Abwägung durch den behandelnden Arzt erfolgen. Da die Inhaltsstoffe von Gelomyrtol forte fettlöslich sind, muss man davon ausgehen, dass diese auch in die Muttermilch übergehen. Aus diesem Grund darf Gelomyrtol forte in der Stillzeit ebenfalls nur nach einer ärztlichen Nutzen-Risiko-Abwägung angewendet werden.

Informationen zuletzt aktualisiert am: 27.10.2020

Autor: Linda Künzig

Linda Künzig, Apothekerin mit Weiterbildungen im Bereich Homöopathie und Naturheilverfahren. Neben ihrer Tätigkeit in einer öffentlichen Apotheke unterstützt sie seit Mai 2019 die Apomio-Redaktion als freie Autorin.

Quellen:

ABDA Datenbank
Gebrauchsinformation und Fachinformation des Herstellers

https://www.gelomyrtol-forte.de

https://www.gelomyrtol-forte.de/sites/gelomyrtol/files/packungsbeilage_gelomyrtolforte_gf-gi-224320001-11-4k.pdf

Pflichtangaben zu GeloMyrtol Forte

***

Zusammensetzung

Indikation

Kontraindikation

Dosierung

Patientenhinweise

Schwangerschaft

Ihre Frage zu GeloMyrtol Forte direkt an einen Apotheker stellen

help

Erfahrungsberichte zu GeloMyrtol Forte

4 von 5 Sternen
Produktbewertung vom 24.03.2010
Produktbewertungen

Gelomyrtol forte haben wir immer im Haus, allerdings schmeckt / riecht der ganze Körper nach kurzer Zeit der Einnahme nach den enthaltenen ätherischen Ölen, was ich vor allem beim Essen sehr stöhrend finde. Unserern Kindern und meiner Frau fällt das nicht auf, bei mir ist es störend

Produktbewertung vom 17.02.2009
Produktbewertungen

Einmal im Jahr bekommt unsere Tochter eine Entzündung der Nasennebenhöhlen. Früher bekam sie dann meistens Antibiothika, dann hat mir eine Mutter aus der Schule erzählt das sie ihrer Tochter Gelomyrtol Forte gibt und das sie seidem kein Antibiothika mehr brauchte. Ich war erst etwas skeptich, habe es aber versucht. Im Frühjahr macht sie heute immer noch sozusagen eine Kur mit Gelomyrtol Forte sobald sich die ersten Anzeichen zeigen, im Internet bezahlen wir für die Gelomyrtol Forte viel weniger, so wie auch für alle anderen Medkamente.Zur Zeit nimmt sie wieder Gelomyrtol Forte und ich bin wirklich erleichtert das sie nicht mehr die Antibiothika nehmen muss.

Produktbewertung vom 26.01.2009
Produktbewertungen

Ich hatte das Gefühl, meine Bonchien würden noch enger werden, als die Bronchitis schon ihres dazu tat. Nach drei Tagen Einnahme setzte Luftnot ein und ich musste es sofort absetzen. Ob es nun einer der Wirkstoffe oder einer der Hilfsstoffe war, was zu dieser anaphylaktischen Spätreaktion geführt hatte, weiß ich nicht.

Produktbewertung vom 12.12.2008
Produktbewertungen

Wenn ich so ein bis zweimal im Jahr einen sehr starken Husten habe, der mir auf die Bronchien schlägt, dann hole ich mir Gelomyrtol Forte in der Apotheke, da ich mit dem Medikament schon sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Ich nehme Anfangs 3-4 mal täglich eine Kapsel, die letzte vor dem schlafen gehen, dann habe ich meistens Ruhe in der Nacht und muss nicht so viel Husten. Dann reduziere ich auf 2 mal täglich und nach ein paar Tagen kann ich schon auf Gelomyrtorol verzichten, da mein Husten dann soweit abgeklungen ist, das ich ohne Medikamente auskomme.

Produktbewertung vom 15.11.2008
Produktbewertungen

Bei einer starken Erkältung mit Nasennebenhöhlenentzündung und Bronchitis nimmt meine Tochter immer Gelomyrtol Forte. Die Kapseln sind pflanzlich und enthalten verschiedene Öle, die die Heilung fördern. Mir helfen Gelomyrtol Kapseln leider nicht. Das ist schade, weil ich pflanzliche Medikamente bevorzuge. Aber bei meiner Tochter haben sie großen Erfolg. Sie laboriert immer nur relativ kurz mit einer Erkältung herum.

Produktbewertung vom 06.10.2008
Produktbewertungen

Zur Zeit geht eine hartnäckige Bronchitis um,die auch mir zu schaffen macht.Da die Ärzte ja heute bei Grippe nichts mehr verschreiben bin ich in die Apotheke, wollte was pflanzliches haben.Der Apotheker hat mir Gelomyrtol Forte gegeben, mit vielen Ölen wie Eukalyptusöl, Süßorangenöl, Myrtenöl, oder Zitronenöl. Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte sie besser nicht nehmen. Ich rieche zwar im Moment wie ein ganzer Eukalyptuswald, aber ich bilde mir ein Gelomyrtol Forte hilft, meine Bronchien sind etwas freier. Natürlich weis ich das auch das beste Medikament keine Wunderheilung vollbringt.Ich werde Gelomyrtol Forte weiter nehmen, denn ich habe gut damit geschlafen, guter Schlaf ist auch wichtig wenn man erkältet ist und fördert die Genesung.

Produktbewertung vom 23.09.2008
Produktbewertungen

Bei unserer letzten Cabriofahrt im diesjährigen Sommer habe ich die Temperaturen doch ein wenig zu hoch eingeschätzt. Unser Ausflug war wirklich schön aber ich habe fast die ganze Zeit gefroren. Am nächsten Tag war mir auch nicht nach aufstehen und arbeiten gehen. Ich war wirklich erledigt, hatte ein wenig Fieber und Kopfschmerzen. Die Nase war zu und ich fühlte mich wirklich elend. Ich habe dann Gelomyrtol forte eingenommen, um den Schleim in den Nebenhöhlen zu lösen und zusätzlich Paracetamol, um das Fieber zu senken und gegen die Kopfschmerzen. Diese Medikamentenkur habe ich etwa zwei Tage durchgezogen bis es mir wieder besser ging.

Produktbewertung vom 20.09.2008
Produktbewertungen

Ich leide schon seit Jahren unter chronischer Bronchitis.Wenn es mal wieder soweit ist nehme ich direkt Gelomyrtol Forte von Pohl-Boskamp.Denn wenn ich die Kapseln früh genug nehme wird es alles nicht so schlimm da es dann nicht so sehr dazu kommt das die Bronchen verschleimen.Das ist auch gut so da ich es mir nicht leisten kann zu oft im Beruf zu fehlen.

Produktbewertung vom 02.09.2008
Produktbewertungen

Wir sind kürzlich aus unserem Ägypten-Urlaub heimgekehrt. Alle krank. Klimaanlagen sind ja wirklich eine tolle Erfindung aber wir mussten mal wieder feststellen, dass wir nicht wirklich gut darauf reagieren. Aufgrund der starken Temperaturschwankungen im Außen und Innenbereich unserer Ferienanlage hatten wir irgendwann trockene und gereizte Schleimhäute. So geht natürlich die Schutzfunktion vor Viren und Bakterien verloren. Wir bekamen Schnupfen, der sich dann irgendwann zu einer Nasennebenhöhlenentzündung entwickelt hat. Als wir nach Hause kamen war die Erkältung auf ihrem Höhepunkt. Sinusitis, Kopfschmerzen und trockener heiserer Husten machten uns ziemlich fertig. In meinem Medizinschrank hatte ich noch Gelomyrtol forte. Der Wirkstoff Myrtol regt die Drüsen an, vermehrt dünnflüssiges Sekret zu produzieren, Schleimstauungen lösen sich auf und der Schleimabtransport wird gefördert. Als die Schule wieder anfing, waren wir soweit alle wieder gesund. Aber auf Klimaanlagen werde ich zukünftig wohl verzichten.

Produktbewertung vom 22.08.2008
Produktbewertungen

Als ich mit meiner Frau in Norwegen in Urlaub war, hatten wir mal einen Tag
kein Glück mit dem Wetter und es wurde empfindlich kalt. Dabei hat sich
meine Frau so schwer erkältet, dass sie auch eine Bronchitis bekam.
Natürlich hat sie tapfer ausgehalten und in Norwegen hatte man meiner Frau
Dampfbäder verabreicht, die die Bronchitis zumindest soweit zurückdrängten,
dass wir nicht sofort nach Hause fahren mussten. Eine Reiseapotheke hatten
wir natürlich nicht. Zuhause wieder angekommen, ging es ihr aber dann
zusehends schlechter und ein Arzt wollte es erst noch einmal mit GeloMyrtol
Forte versuchen. Die natürlichen Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Myrtol und
Cineol von GeloMyrtol Forte würden in aller Regel gut helfen. Nach ein paar
Tagen ging es meiner Frau auch wieder besser. Der Arzt empfahl GeloMyrtol
Forte für die Reiseapotheke. Und die haben wir jetzt bei jeder Reise immer
dabei.

Produktbewertung vom 06.08.2008
Produktbewertungen

mein Sohn nimmt Gelomyrtol forte, da er häufiger mit den Nebenhöhlen Probleme hat. Er sitzt dann zwar eine Zeitlang nur mit Taschentuch weil die Nase ständig läuft, aber es hilft schnell. Seine Nebenhöhlen sind durch Gelomyrtol forte dann schnell wieder frei. Allerdings kann das enthaltene Myrtol auf den Magen schlagen, darum sollte man es mit reichlich Wasser einnehmen und ca. 20 min. später was essen.

Produktbewertung vom 11.04.2008
Produktbewertungen

Ich halte Gelomirtol für eine gute Alterantive zu den sonst verschriebenen Antibiotikums. Allerdings schlägt mir das Medikament immer auf den Magen. Als ich es vor Jahren zum ersten mal nahm bekam ich ein starkes Jucken der Haut, das ist aber später nicht wieder aufgetreten. Ich kann nur empfehlen es nicht auf leeren Magen zu nehmen.

Ihre Erfahrungen mit GeloMyrtol Forte

help
help
help
help

Beiträge die Sie interessieren könnten