Ihr Preisvergleich für Medikamente, Arzneimittel und Gesundheitsprodukte
Abbildung nicht verbindlich

milgamma protekt (90 Stück) im Preisvergleich

Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Zum Shop
ab 44,57 € **
Preis bisher: 76,71 € Sie sparen 41%*
Filter anpassen
Paul Pille – Deine Online-Apotheke
Shopbewertungen für Paul Pille – Deine Online-Apotheke (347)
Details anzeigen
44,57 € Zum Shop 4,25 € Versand Gesamtkosten 48,82 €
medpex
Shopbewertungen für medpex (478)
Details anzeigen
45,08 € Zum Shop versandkostenfrei Gesamtkosten 45,08 € Günstigster Gesamtpreis
bessergesund.de
Shopbewertungen für bessergesund.de
Details anzeigen
45,99 € Zum Shop 3,75 € Versand Gesamtkosten 49,74 €
Apolux Versandapotheke
Shopbewertungen für Apolux Versandapotheke (385)
Details anzeigen
46,74 € Zum Shop 4,99 € Versand Gesamtkosten 51,73 €
Juvalis
Shopbewertungen für Juvalis (401)
Details anzeigen
46,75 € Zum Shop 4,99 € Versand Gesamtkosten 51,74 €
Deutsche Internet Apotheke
Shopbewertungen für Deutsche Internet Apotheke (26)
Details anzeigen
46,98 € Zum Shop 3,99 € Versand Gesamtkosten 50,97 €
APONEO – Mehr als Apotheke
Shopbewertungen für APONEO – Mehr als Apotheke (422)
Details anzeigen
47,30 € Zum Shop versandkostenfrei Gesamtkosten 47,30 €
claras-apotheke
Shopbewertungen für claras-apotheke (64)
Details anzeigen
47,55 € Zum Shop 3,85 € Versand Gesamtkosten 51,40 €
Mehr Shops anzeigen

Kunden kauften auch

milgamma protekt im Preisvergleich milgamma protekt 30 Stück *** Wörwag Pharma GmbH & Co. KG Bewertung milgamma protekt (2) ab 16,78 € ** 40%*

Produktinformationen zu milgamma protekt

Allgemeine Informationen zum Arzneimittel ***

Wörwag Pharma GmbH & Co. KG PZN: 1529731 (rezeptfrei) Filmtabletten, 90 Stück 6,75 € Zuzahlung für Versicherte gesetzl. Krankenvers.

Pflichtangaben zu milgamma protekt

***

Indikation

Kontraindikation

Dosierung

Patientenhinweise

Schwangerschaft

Fragen und Antworten zu milgamma protekt

Ihre Frage zu milgamma protekt direkt an einen Apotheker stellen

help

Erfahrungsberichte zu milgamma protekt

3.8 von 5 Sternen
Produktbewertung vom 13.01.2013
Produktbewertungen

Während und nach meiner Chemotherapie hatte ich immer ein schmerzhaftes Kribbeln in den Füßen (konnte garnicht mehr vernünftig laufen)und teilweise auch in der linken Hand. Eine Nebenwirkung der Therapie, die teilweise nicht mehr geheilt werden kann. Mein Arzt (er hatte selber Krebs) hat mir dann Milgamma protekt empfohlen. Anfangs habe ich nicht so recht daran geglaubt, dass diese Tabletten helfen., doch schon nach zwei Wochen habe ich eine Besserung verspürt. Ich nehme Milgamma noch immer (seit 2011) . Schade nur, dass man sie selber bezahlen muss. Das Kribbeln in den Füßen ist ganz weg, nur in der linken Hand ist es noch ab und zu.

Produktbewertung vom 03.07.2010
Produktbewertungen

Ich hatte 2008 eine Chemotherapie.Gleichzeitig fing das kribbeln,brennen und ziehen an,vor allem,wenn ich Ruhe habe,sitze oder liege.Die Beine sind aber nicht unruhig und zucken nicht-wie bei Restless Legs.Ich habe keine Diabetis.Könnte Milgamma Protekt auch für mich eine Hoffnung sein?

Produktbewertung vom 21.06.2010
Produktbewertungen

Hallo, ich habe seit 2007/10 Diabetes Typ 2, nehme jeden Tag 1 Tablette milgamma protekt. Ich habe in meinen Fußzehen fast kein Gefühl und seit ca. 4 Monaten ständig starke Schmerzen in Form von Stechen/Brennen/Ziehen/Kribbeln, die in sogenannten Wehen auftreten, anders kann ich es leider nicht beschreiben. Auch die Fingerspitzen sind teilweise taub und haben die gleichen Symtome wie die Fußzehen. Ich habe schon mit meiner Diabetologin gesprochen ob es nicht etwas anderes gibt gegen diese Schmerzen, aber man konnte mir nichts empfehlen, nur dass ich damit wohl leben muß. Kann mir jemand sagen ob es eine andere Möglichkeit gibt oder andere Tabletten die eine Linderung bringen. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Produktbewertung vom 12.06.2010
Produktbewertungen

Milgamma gehört für mich als Diabetiker genau so dazu wie das Insulin. Nur ein guter Gesamtplan kann einen bei dieser Erkrankung vor weiteren gravierenden Gesundheitsproblemen bewahren. Milgamma verhindert bisher die zu Recht gefürchtete Polyneuropathie.

Produktbewertung vom 01.06.2009
Produktbewertungen

Mein Mann hatte Glück und ist gleich nach der Diagnosestellung eines Typ 2-Diabetes an einen sehr umsichtigen Facharzt geraten. Der Blutzucker wurde akribisch eingestellt, ebenso der Blutdruck. Leider war mein Mann bereits insulinpflichtig, der Diabetes muss wohl schon eine ganze Zeit unbemerkt bestanden haben. In zahlreichen Informationsveranstaltungen lernten wir, gut mit der Krankheit zu leben und sinnvolle Vorsorge vor Folgeschäden zu treffen. Eine mögliche Folgeschädigung ist eine Neuropathie, eine sehr unangenehme Nervenschädigung, die zu Kribbeln und Schmerzen in den Extremitäten führt. Vorsorglich nimmt mein Mann daher Milgamma Protekt ein, das den Nervenstoffwechsel unterstützt und das Auftreten einer Neurophathie verhindern soll. Alles in allem kommen wir beide gut mit der Krankheit zurecht und genießen gemeinsam unseren Ruhestand.

Produktbewertung vom 28.05.2009
Produktbewertungen

Habe Melittus 2 mit Starken Nervenschmerzen im Rippenbereich. ( Haut-Oberfläche )Nach Einnahme von Milgamma-Protekt ( 1x Täglich eine Tablette )6 Wochen lang wurde ich wieder Schmerzfrei! Dieser Bericht ist Nachvolziehbar. ( Hausarzt )

Produktbewertung vom 18.05.2009
Produktbewertungen

Hat super geholfen kann meine Finger wieder krumm bzw. gerade machen waren die Nerven schon vom Zucker angeschlagen nur zu empfehlen möchte es nicht mehr missen

Produktbewertung vom 14.05.2009
Produktbewertungen

für diabetiker nur zuemphelen .schade das es nicht mehr verschrieben wird. schicken sie bitte Info. Material Danke im voraus.

Produktbewertung vom 20.03.2009
Produktbewertungen

Ich selbst habe dieses Medikament noch nicht genommen, da ich gott sei dank keine Diabetis habe, aber ich kenne Milgamma Protekt von meinem Vater. Mein Vater wurde im Alter schon immer dicker und wir wußten das er Diabetis gefährdet ist, und so kam es dann auch, es kam wohl auch sein Alter dazu, denn man sagte es sei eine Art Altersdiabetis. Er hat sich sehr schwer getan mit der Diabetis und auch das Einstellen war nicht so einfach. Es hat übre ein Jahr gedauert bis er richtig eingestellt war. In dieser Zeit bekam er auch dieses bekannte Fuß/ Füße kribbel, mein Vater sagt es sei, als würden die Füße einschlafen. Er nahm darauf hin eben Milgamme Protekt. Es hat schon eine Zeitlang gedauert bis sie wirkten, aber mein Vater sagt er hat jetzt zwar schon noch mal ein Kribbeln, aber kein Vergleich mehr zu vorher. Er will Milgamma auch weiterhin zu sich nehmen.

Produktbewertung vom 06.03.2009
Produktbewertungen

Mein Vater hat immer über seine Beschwerden wegen des Diabetes geklagt. Besonders belastend fand er das Kribbeln und Brennen an den Beinen. Von irgendwoher kam dann plötzlich der Tipp: Migamma protekt sollte helfen. Unsere Apotheke hatte es jedoch nicht, und bevor wir es dort bestellt haben, habe ich für meinen Vater mal im Internet recherchiert und eine günstige Versandapotheke gefunden. Jetzt nimmt er seit zwei Wochen Milgamma protekt und es geht ihm schon besser. Wenn die Dosierung von 2 Tabletten nicht reicht, kann er bis zu 3 Tabletten täglich nehmen. Aber schon jetzt hat Milgamma protekt ihm gut getan.

Produktbewertung vom 23.02.2009
Produktbewertungen

Mein Mann ist schon sehr lange Diabetiker. Da bleibt es nicht aus, dass sein Stoffwechsel in Unordnung gerät. Vor allem waren seine Nerven in Mitleidenschaft gezogen. Sein Arzt empfahl im deshalb die Einnahme von milgamma protekt. Der Wirkstoff Benfotiamin sollte den Stoffwechsel wieder normalisieren. Mein Mann hat dann auch über Monate regelmäßig milgamma eingenommen. Sein Arzt war sehr zufrieden mit ihm und riet ihm zur regelmäßigen Dauereinnahme, nur in geringerer Dosis.

Produktbewertung vom 22.12.2008
Produktbewertungen

Zu Milgamma Protekt haben ja schon einige geschrieben, da kann ich nur sagen das es mir gut hilft. Ich bin seid Jahren Diabetiker und habe von Milgamma Protekt in einer Apothekenzeitschrift gelesen, als ich genau dieses Kribbeln in den Füssen hatte, Nachts auch oft in den Händen.Diabetisch bedingte Nervenschädigungen machen sich meist zuerst im Bereich der Füße oder Hände durch Missempfindungen und Schmerzen bemerkbar. Da es sich mit den anderen Medikamenten verträgt, wie z.B. das Insulin,dachte ich mir das ich es mal ausprobieren sollte, damit meine Füße die Nerven behalten.Dank Internet kann ich Milgamma Protekt auch noch um einiges preiswerter beziehen, darüber freut sich mein Portomonai.

Produktbewertung vom 16.12.2008
Produktbewertungen

Mein Cousin hat schon seit seiner Kindheit Diabetes. Im Großen und Ganzen kommt er damit gut zurecht und kann auch alles machen, was er möchte. Vor einiger Zeit bekam er jedoch ein kribbeln in Händen und Füßen und dann fühlten sich die Finger taub an. Das machte ihm einige Sorge, da er sehr gerne und auch recht gut Klavier spielt und dieses Hobby nur ungern aufgeben würde. Sein Arzt hat ihm dann erzählt, dass einige Diabetes-Patienten diese Krankheitsymptome mit milgamma protekt sehr gut in den Griff bekommen hätten. Natürlich hat er das sofort auch ausprobiert. Erst stellte er gar keinen Effekt fest, aber nun, nach mehr als 4 Monaten der Einnahme, tritt das Taubheitsgefühl und das Kribbeln immer seltener auf. Er ist sehr erleichtert, milgamma protekt hat seine Lebensqualität wieder deutlich gesteigert. Bisher sind auch keine Nebenwirkungen aufgetreten.

Produktbewertung vom 03.12.2008
Produktbewertungen

Super Produkt mir hat es total geholfen konnte schon meine Finger vom Zucker nicht mehr krumm machen und auch Taubheitsgefühle nach der Einnahme von Milgamma protect alles einfach wieder i.O wie ein neuer Mensch super

Produktbewertung vom 15.11.2008
Produktbewertungen

Wenn man einen Vitamin B1 Mangel hat, den man nicht durch die Ernährung beheben kann, nimmt man täglich eine Tablette.
Mein Vater hat die Milgamma Protekt allerdins eingenommen, da er Altersdiabetiker war und sehr oft eingeschlafene Füße oder Beine hatte, denn
Milgamma protekt ist ein hoch dosiertes Benfotiamin-Mono-Präparat,für die Prävention und Therapie diabetischer Neuropathien, im Klartext, hat man als Diabetiker einen Vitamin B1 Mangel kann es eben zu diesem Kribbeln oder Einschlafen der Füße, Beine oder ähnlichem kommen.
Mein Vater hat das durch die Einnahme ganz gut hinbekommen und Ihm sind die Füße und Beine nicht mehr so oft eingeschlafen .

Produktbewertung vom 06.11.2008
Produktbewertungen

Mein Mann hat Diabetis. Diese Krankheit zieht natürlich weitere Probleme nach sich. Zum Beispiel hatte er letztes Jahr in seinen Füßen zeitweise ein ziemliches Kribbeln, so, als wären sie eingeschlafen. Als er seinen Arzt danach fragte, meinte der, dass das durch seine Krankheit verursacht würde. Es gäbe aber ein Mittel dagegen: milgamma protekt. Natürlich holte er es sich sofort in der Apotheke. Er musste es aber erst ein paar Monate nehmen, bevor eine spürbare Wirkung eintrat. Danach allerdings trat das Kribbeln nur noch selten auf.

Produktbewertung vom 24.09.2008
Produktbewertungen

Duch meine Diabetis ist mein Leben manchmal ziemlich eingeschraenkt. Vor einer Weile kam dazu, dass ich ein Gefuehl hatte, dass meine Finger kontinuierlich eingeschlafen waeren. Ich fragte meinen Arzt und der erklaerte mir, dass das eben mit der Diabetis zusammen haengen wuerde. Er haette aber schon von guten Erfahrungen mit Milgamma protekt gehoert. Also versuchte ich es. Seit einem halben Jahr nehme ich nun regelmaessig milgamma protekt und habe kaum noch dieses Taubheitsgefuehl in den Fingern. Dies empfinde ich natuerlich als grosse Erleichterung.

Produktbewertung vom 02.05.2008
Produktbewertungen

Ich hatte lange Zeit ein Kribblen und auch Taubheitsgefühle in meinem rechten Fuß. Deswegen war ich bei mehreren Ärzten welche mir alle berichteten, dass dieses mit meiner Diabetis zusammenhänge. Aber das richtige Mittel dagegen konnte mir nicht verschrieben werden. Alles wirkte nicht wirklich.
Ich habe dann in verschiedenen Foren im Internet gesucht und bin dann auf Milgamma Protekt gestoßen. Ich nehme es jetzt seit 2 Monaten und die Beschwerden sind fast komplett abgeklungen. Ich freue mich darüber sehr. Falls andere ähnliche Probleme haben, kann ich nur empfehlen es mal auszuprobieren.

Ihre Erfahrungen mit milgamma protekt

help
help
help
help

Beiträge die Sie interessieren könnten