Ihr Preisvergleich für Apotheken-Produkte
Abbildung nicht verbindlich

Preisvergleich Hepatodoron (200 Stück)

Produktbewertungen für Hepatodoron
(2 Bewertungen)
WELEDA AG
Weleda
PZN: 761710 (rezeptfrei)
Sie sparen 40%*
ab 18,75 € ** Zum günstigsten Shop
Filter anpassen
eurapon.de
Shopbewertungen für eurapon.de (1326)
weitere informationen
18,75 € 3,95 € Versand Versand frei ab 40,00 € Grundpreis: 9,38 € je 100 Stück Gesamtkosten 22,70 €
APONEO – Mehr als Apotheke
Shopbewertungen für APONEO – Mehr als Apotheke (281)
weitere informationen
20,05 € 3,95 € Versand Versand frei ab 29,00 € Grundpreis: 10,03 € je 100 Stück Gesamtkosten 24,00 €
pharmeo.de - Ihre persönliche Hausapotheke
Shopbewertungen für pharmeo.de - Ihre persönliche Hausapotheke (490)
weitere informationen
20,41 € 4,50 € Versand Versand frei ab 55,00 € Grundpreis: 10,21 € je 100 Stück Gesamtkosten 24,91 €
SHOP APOTHEKE - Die Online-Apotheke für Deutschland
Shopbewertungen für SHOP APOTHEKE - Die Online-Apotheke für Deutschland (1163)
weitere informationen
20,59 € versandkostenfrei Versand frei ab 19,00 € Grundpreis: 10,30 € je 100 Stück Gesamtkosten 20,59 € Günstigster Gesamtpreis
medikamente-per-klick Versandapotheke
Shopbewertungen für medikamente-per-klick Versandapotheke (169)
weitere informationen
20,88 € versandkostenfrei Versand frei ab 10,00 € Grundpreis: 10,44 € je 100 Stück Gesamtkosten 20,88 €
disapo.de Apotheke
Shopbewertungen für disapo.de Apotheke (79)
weitere informationen
20,96 € 3,50 € Versand Versand frei ab 25,00 € Grundpreis: 10,48 € je 100 Stück Gesamtkosten 24,46 €
Paul Pille – Deine Online-Apotheke
Shopbewertungen für Paul Pille – Deine Online-Apotheke (163)
weitere informationen
21,98 € 3,75 € Versand Versandkosten immer Grundpreis: 10,99 € je 100 Stück Gesamtkosten 25,73 €
21,98 € versandkostenfrei Mindestbestellwert 15,00 € Grundpreis: 10,99 € je 100 Stück Gesamtkosten 21,98 €
Mehr Shops anzeigen

Produktinformationen zu Hepatodoron

Allgemeine Informationen zum Arzneimittel

***
WELEDA AG PZN: 761710 (rezeptfrei) Tabletten, 200 Stück 5,00 € Zuzahlung für Versicherte gesetzl. Krankenvers.

Allgemeine Anwendungshinweise

****
Anwendungsgebiete: Leberschutz, Leber, Prophylaxe, Lebererkrankungen

Hepatodoron Tabletten sind ein anthroposophisches Arzneimittel zur Anregung der Lebertätigkeit. Mit den Blättern der Weinrebe und der Walderdbeere können Hepatodoron Tabletten eine beeinträchtigte Leberfunktion regulieren und die Auf- und Abbauprozesse in der Leber harmonisieren. Symptome einer leichten Leberfunktionsstörung, wie Appetitlosigkeit, leichte Ermüdbarkeit und allgemeine Verstimmungszustände können positiv beeinflusst werden. Auch Ekzeme und Verstopfung, wenn sie Folgen einer gestörten Leberfunktion sind, können durch Hepatodoron Tabletten gelindert werden.

 

Was sind die möglichen Ursachen einer Leberfunktionsstörung?

Ging man früher in erster Linie von übermäßigem Alkoholkonsum als Ursache für eine Schädigung unseres größten Stoffwechselorgans aus, sind heute Medikamente, ungesunde Ernährung sowie Umweltgifte und Schimmelpilze in der Nahrung sicher noch wichtigere Gründe. Auch Belastungen des Entgiftungsorgans durch Zahnmetalle, Schwermetalle aus der Umwelt, Übergewicht (Fettleber!) und Infektionen (Hepatitis) tragen zu Leberfunktionsstörungen bei.

 

Was sind die Symptome einer Leberfunktionsstörung?

Unspezifische frühe Anzeichen sind Müdigkeit, kalte Hände und Füße. Man fühlt sich abgeschlagen, hat keinen Appetit und es können Übelkeit, Völlegefühl und Blähungen auftreten. Später sind Symptome wie Juckreiz der Haut, Leistungsminderung und Kopfschmerzen möglich. Bei einer Hepatitis können Fieber, Schwäche, Gelbsucht und Konzentrationsschwäche auftreten.

 

Welche Wirkungen haben die Blätter der Weinrebe und der Walderdbeere?

Die entzündungshemmende Wirkung der Weinrebenblätter wurde schon im Mittelalter genutzt. Sie fördern die Durchblutung und können in Umschlägen oder als Brei entzündete Wunden, Blutungen, Hauterkrankungen und Kopfschmerzen lindern. In der anthroposophischen Heilkunde werden Blätter der Weinrebe zur Anregung des Leberstoffwechsels angewendet.
Auch die bis zu 30 cm hohe Walderdbeere mit ihren runden, am Rand gesägten Blättern wurde schon in der Klostermedizin im Mittelalter angewendet. Die frischen Blätter werden traditionell gegen Hautausschläge, Entzündungen und Blutarmut verwendet. Der Tee aus frischen oder getrockneten Blättern gilt als leicht abführend, entwässernd und blutreinigend. Er kann gegen Nachtschweiß helfen, stärkt und unterstützt die Genesung. Die dafür verantwortlichen Inhaltsstoffe der Blätter sind Flavonoide, Anthocyane, ätherisches Öl und Gerbstoffe – antioxidativ, antimikrobiell und entzündungshemmend. Die Blätter der Walderdbeeren wirken gegen Verstopfung, Hautkrankheiten und Rheuma. Sie gelten als altes Hausmittel gegen Leberkrankheiten.

 

Wie werden Hepatodoron Tabletten dosiert und angewendet?

Falls nicht anders verordnet, werden Hepatodoron Tabletten 1- bis 3-mal täglich angewendet: Dazu nehmen Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren je 1 – 2 Tabletten, Kinder von 6 bis 12 Jahren je 1 Tablette und Säuglinge und Kleinkinder bis zu 6 Jahren je eine halbe Tablette ein. Für Säuglinge und Kleinkinder bis zu 3 Jahren werden die Tabletten zerdrückt. Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene nehmen die Tabletten gut zerkaut vor dem Essen ein. Die Dauer der Behandlung bei chronischen Lebererkrankungen muss mit dem Arzt abgesprochen werden.

 

Kontraindikationen: Wann dürfen Hepatodoron Tabletten nicht angewendet werden?

Bei einer Überempfindlichkeit gegenüber Erdbeeren (Fragaria vesca), Weizenstärke oder einen sonstigen Bestandteil von Hepatodoron Tabletten darf das Präparat nicht eingenommen werden. In der Schwangerschaft und Stillzeit bedarf eine Anwendung der vorherigen Rücksprache mit dem Arzt. Hepatodoron Tabletten enthalten Laktose. Bei einer Unverträglichkeit sollte die Einnahme mit dem Arzt besprochen werden.
Lebererkrankungen müssen grundsätzlich ärztlich abgeklärt und überwacht werden. Eine Arzneimitteltherapie ersetzt nicht die Vermeidung Leber schädigender Substanzen, wie Alkohol und fettreiche Ernährung.

 

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Selten können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Weizenstärke kann allergische Reaktionen hervorrufen.

 

Welche Wechselwirkungen müssen beachtet werden?

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind bisher nicht bekannt.

Autor: Beate Helm

Beate Helm, Heilpraktikerin, freie Redakteurin und Autorin für Gesundheitsthemen und Persönlichkeitsentwicklung. Selfpublisherin. Weiterbildungen in Ernährungswissenschaft, Homöopathie, Pflanzenheilkunde, Ayurveda, psychologischer Beratung und systemischer Therapie. Langjährige Erfahrung in Yoga und Meditation. Bei apomio seit 04/2015.

Quellen:

Puhle, A., Trott-Tschepe, J., Möller, B.: Heilpflanzen für die Gesundheit, Franckh-Kosmos-Verlags-GmbH & Co. KG, 2013
https://www.heilpflanzen.info/steckbrief/wald-erdbeere/

Pflichtangaben zu Hepatodoron

***

Zusammensetzung

Indikation

Kontraindikation

Dosierung

Patientenhinweise

Schwangerschaft

Erfahrungsberichte zu Hepatodoron

Produktbewertungen für Hepatodoron
(2 Bewertungen)
2.5 von 5 Sternen
04.10.2009
Produktbewertung vom 04.10.2009
Produktbewertungen

Ich nehme Hepatodoron, weil ich seit meiner Gallenblasenentfernung immer wieder unter Verdauungsstörungen zu leiden hatte. Da das vorher nicht der Fall war, führe ich dieses Problem auf das Leber-Galle-System zurück, und das wird auch durch die gute Wirkung von Hepatodoron bestätigt.

10.09.2009
Produktbewertung vom 10.09.2009
Produktbewertungen

Mein Vater ist schon lange vom Alkohol los, aber seine Leberwerte sind immer noch nicht gut. Ich kümmere mich ein wenig darum, dass er was für seine Gesundheit tut, und habe ich kürzlich überredet, mal von Weleda Heptadoron zu probieren. Ein anthroposophisches Mittel, das die Leberfunktion stärkt und verbessert. Wirklich sind die Werte nach einiger Zeit leicht besser geworden. Ich hoffe, er nimmt die Tabletten weiter, weil ich fest darauf vertraue, dass es noch besser wird.

Ihre Erfahrungen mit Hepatodoron

help
help
help
help

Beiträge die Sie interessieren könnten

Afantasie: Wenn das innere Auge blind ist | apomio Gesundheitsblog

Afantasie: Wenn das innere Auge blind ist

Das innere Auge bleibt schwarz: Bei Afantasie können sich Betroffene nichts bildlich vorstellen – weder die Handlung eines Romans, noch das Innere der eigenen Wohnung oder das Gesicht des Partners. Häufig bleibt die Störung bis ins Erwachsenenalter unbemerkt. Zwischenmenschliche Beziehungen können unter der fehlenden Vorstellungskraft ...

––– Weiter lesen
Die Huntington-Krankheit | apomio Gesundheitsblog

Die Huntington-Krankheit

Chorea Huntington, auch als Huntington-Krankheit bezeichnet und früher „der erbliche Veittanz“ genannt, ist eine sehr seltene, vererbbare Erkrankung des Gehirns. In Deutschland sind schätzungsweise 8000 Menschen betroffen. Der folgende Beitrag liefert Informationen über die Krankheit, dessen Ursache und Symptome sowie Krankheitsverlauf ...

––– Weiter lesen