Ihr Preisvergleich für Medikamente, Arzneimittel und Gesundheitsprodukte
Abbildung nicht verbindlich

FRONTLINE Spot on K Katze Lösung vet. (6 Stück) im Preisvergleich

Merial GmbH
Zum Shop
ab 24,82 € **
UVP: 29,87 € Sie sparen 16%*
Filter anpassen
Apolux Versandapotheke
Shopbewertungen für Apolux Versandapotheke (277)
Details anzeigen
24,82 € Zum Shop 4,99 € Versand Gesamtkosten 29,81 €
Juvalis
Shopbewertungen für Juvalis (385)
Details anzeigen
24,83 € Zum Shop 4,99 € Versand Gesamtkosten 29,82 €
Paul Pille – Deine Online-Apotheke
Shopbewertungen für Paul Pille – Deine Online-Apotheke (281)
Details anzeigen
24,86 € Zum Shop 4,25 € Versand Gesamtkosten 29,11 €
Pluspunkt Apotheke im Oder-Center
Shopbewertungen für Pluspunkt Apotheke im Oder-Center
Details anzeigen
25,18 € Zum Shop 3,99 € Versand Gesamtkosten 29,17 €
DocMorris
Shopbewertungen für DocMorris (5162)
Details anzeigen
26,40 € Zum Shop versandkostenfrei Gesamtkosten 26,40 € Günstigster Gesamtpreis
medpex
Shopbewertungen für medpex (431)
Details anzeigen
26,44 € Zum Shop versandkostenfrei Gesamtkosten 26,44 €
preisapo.de
Shopbewertungen für preisapo.de (9)
Details anzeigen
26,50 € Zum Shop versandkostenfrei Gesamtkosten 26,50 €
Deutsche Internet Apotheke
Shopbewertungen für Deutsche Internet Apotheke (17)
Details anzeigen
26,54 € Zum Shop 3,99 € Versand Gesamtkosten 30,53 €
Mehr Shops anzeigen

Andere Packungsgrößen

Frontline Spot on K Katze Lösung vet. im Preisvergleich Frontline Spot on K Katze Lösung vet. 3 Stück *** Merial GmbH Bewertung Frontline Spot on K Katze Lösung vet. (9) ab 13,89 € ** 26%*

Produktinformationen zu FRONTLINE Spot on K Katze Lösung vet.

Allgemeine Informationen zum Arzneimittel ***

Merial GmbH PZN: 2246426 (rezeptfrei) 6 Stück

Allgemeine Anwendungshinweise

****
Anwendungsgebiete: Parasitenbehandlung, Flöhe

Was ist Frontline?

Bei Frontline handelt es sich ein Tierarzneimittel für den Einsatz bei Katzen. Eine Spot-on Pipette zum Auftropfen enthält als arzneilich wirksamen Inhaltsstoff 50mg Fipronil.

 

Wie wirkt Frontline?

Der in Frontline enthaltene Wirkstoff Fipronil ist ein Insektizid, das bei Katzen (und Hunden) zur Vorbeugung und Behandlung eines Befalls mit Ektoparasiten wie Flöhen, Zecken und Haarlingen eingesetzt wird. Zu den Ektoparasiten zählt man diejenigen Parasiten, die auf der Oberfläche wie zum Beispiel auf der Haut ihres Wirtes leben. Sie ernähren sich dort von Hautbestandteilen oder saugen das Blut ihres Wirtes. Der Inhalt der Frontline Spot-on Pipetten wird direkt auf die Haut des Tieres aufgetragen. Dabei sollte vermieden werden, die Lösung auf das Fell des Tieres aufzubringen. Am besten eignet sich hierzu der Bereich des Halsansatzes zwischen den Schulterblättern, da die Tiere das Mittel dort schlecht ablecken können. Nach dem Auftragen der Pipetten verteilt sich der Inhaltsstoff innerhalb von 24 bis 48 Stunden über die oberen Hautschichten des Tieres. Er wird in den Talgdrüsen angereichert und kontinuierlich mit dem Talg ins Fell und auf die Haut abgegeben. Flöhe und Zecken, die das Tier befallen, werden durch direkten Kontakt mit dem Wirkstoff abgetötet.

 

Flöhe:

Die seitlich abgeflachten Insekten weisen eine Größe von ca. 4 mm auf und bewegen sich durch Krabbeln und Springen fort. Sie ernähren sich vom Blut ihres Wirtes. Die Symptome eines Flohbefalls können Unruhe, vermehrtes Kratzen, verstärktes Putzen und Lecken des Fells, rötlich gepunktete Stellen auf der Haut und möglicherweise allergische Reaktionen mit wunden Hautstellen oder Flohkot im Fell sein. Durch den Biss kann der Speichel des Flohs in den Körper des Wirtes gelangen und Viren, Bakterien sowie Parasiten übertragen. Hierzu gehören auch Bandwürmer. Aus diesem Grund sollte parallel zur Behandlung des Flohbefalls auch eine Entwurmung der Katze erfolgen.

Sollte sich der Flohbefall unbehandelt ausweiten, können Blut- und Eisenmangel die Folgen sein. Bei einer bestehenden Überempfindlichkeit gegen Flöhe kann ein einziger Flohstich einen starken Juckreiz und Hautreaktionen hervorrufen. Diese sogenannte Flohbissallergie oder Flohspeichelallergie-Dermatitis ist eine der häufigsten Allergien bei Katzen.

 

Haarlinge:

Haarlinge werden auch Mallophagen genannt und sind knapp 1,3 mm große gelbliche Insekten. Sie gehören zu den Kiefer- oder auch Beißläusen und besitzen ein scharfes Mundwerkzeug. Sie ernähren sich von Hautschuppen und der obersten Hautschicht. Hierzu klammern sie sich mit ihren Beinen an den Katzenhaaren fest und kratzen mit ihrem Mund die oberste Schicht der Haut ab. Die Folgen sind ausgeprägter Juckreiz und Unruhe bei betroffenen Tieren. Bei einem Beißlausbefall sind neben den Insekten selbst meist noch kleine, weiße Punkte im Fell erkennbar. Hierbei handelt es sich um die Eier der Läuse - auch Nissen genannt. Haarlinge können ebenfalls andere Parasiten wie beispielsweise die Larven des Gurkenkernbandwurms übertragen. Verschluckt eine Katze beim Putzen eine infizierten Beißlaus, kann sich die Larve des Bandwurms im Verdauungstrakt der Katze weiterentwickeln. Daher ist auch bei Haarlingsbefall eine zeitgleiche Wurmkur angeraten.

 

Zecken:

Diese Spinnentiere können ernsthafte Krankheiten übertragen. Die Zecke gibt beim Stich ihren Speichel in die Eintrittswunde ab. In diesem kann eine Vielzahl von Krankheitserregern wie Bakterien, Viren, Einzeller oder auch Fadenwürmer enthalten sein. Die möglichen Folgen sind Infektionskrankheiten wie Anaplasmose, Babesiose oder Borreliose. Katzen erkranken häufig seltener an solchen Infektionen im Vergleich zu Hunden, dennoch kann der Zeckenstich unangenehme Folgen nach sich ziehen. Hautrötungen und Schwellungen, sowie Juckreiz und Kratzen können der betroffenen Katze zu schaffen machen. Neben möglichen bakteriellen Folgeinfektionen, kann es zu Narbenbildung und lokalem Haarausfall kommen. Ungeachtet dessen stellen noch nicht festgebissene Zecken auf dem Fell der Katze eine Gefahr für deren Halter dar, da diese bei einem Körperkontakt wie Streicheln auf den Menschen übergehen können.

 

Wann wird Frontline angewendet?

Frontline findet seinen Einsatz unter anderem zur Behandlung von Katzen gegen den Befall durch Flöhe, Zecken und Haarlinge. Die insektizide Wirksamkeit auf erwachsene Flöhe bleibt vier Wochen, die Wirkung gegen Zecken bis zu zwei Wochen lang bestehen.

Außerdem wird Frontline zur Behandlung und Kontrolle der Flohbissallergie eingesetzt.

 

Wann darf Frontline nicht angewendet werden?

Frontline darf nicht angewendet werden, wenn eine Unverträglichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe bei Halter und/oder Tier bekannt ist.

Des Weiteren dürfen die Pipetten nicht bei Katzen, die jünger als 12 Wochen sind, angewendet werden.  Die innerliche Anwendung und das Auftragen auf verletzte Hautstellen sind ebenfalls zu unterlassen. Der Inhalt der Pipetten sollte nicht in Kontakt mit den Augen des Tieres gebracht werden. Die Behandlung von Kaninchen ist ebenfalls kontraindiziert, da es zu Unverträglichkeiten, in manchen Fällen mit tödlichem Ausgang, kommen kann.

Bei Tieren, die der Lebensmittelgewinnung dienen, ist eine Anwendung ebenfalls untersagt.

 

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für das behandelte Tier

Die Lösung sollte nicht vom behandelten Tier abgeschleckt werden. Innerhalb von 48h nach dem Auftragen der Lösung sollte das Tier nicht gebadet werden.

Korb, Decken und gewohnte Liegeplätze sollten mit einem speziellen Insektizid und durch Staubsaugen ebenfalls bei einem Flohbefall behandelt werden.

 

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender

Aufgrund der Gefahr von Schleimhaut- und Augenreizungen sollte der Kontakt mit Mund und Augen, aber auch den Fingern vermieden werden. Die Hände sollten bei Kontakt, aber auch generell nach der Anwendung mit Wasser und Seife gereinigt werden.

Nach Kontakt mit den Augen sollten diese sofort sorgfältig mit klarem Wasser gespült werden. Während der Behandlung sollte nicht geraucht, getrunken oder gegessen werden.

Behandelte Tiere sollten nicht angefasst werden und Kinder sollten mit diesen nicht spielen, bevor die Anwendungsstelle völlig getrocknet ist. Es ist daher ratsam, Tiere nicht tagsüber, sondern in den frühen Abendstunden zu behandeln. Frisch behandelte Tiere sollten nicht in engem Kontakt mit den Besitzern, insbesondere nicht mit Kindern, schlafen.

 

Was ist bei der Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legezeit zu beachten?

Es besteht keine Einschränkung für die Anwendung bei tragenden und säugenden Katzen.

Informationen zuletzt aktualisiert am: 27.10.2020

Autor: Linda Künzig

Linda Künzig, Apothekerin mit Weiterbildungen im Bereich Homöopathie und Naturheilverfahren. Neben ihrer Tätigkeit in einer öffentlichen Apotheke unterstützt sie seit Mai 2019 die Apomio-Redaktion als freie Autorin.

Quellen:

ABDA Datenbank
Gebrauchsinformation und Fachinformation des Herstellers
https://frontline.de

Ihre Frage zu FRONTLINE Spot on K Katze Lösung vet. direkt an einen Apotheker stellen

help

Erfahrungsberichte zu FRONTLINE Spot on K Katze Lösung vet.

4 von 5 Sternen
Produktbewertung vom 06.08.2010
Produktbewertungen

Frontline ist zwar chemisch aber hilft bei unseren Tieren immer zuverlässig gegen Zecken und anderes getier

Produktbewertung vom 10.06.2010
Produktbewertungen

Es war wirklich ganz leicht, unsere Katze mit Hilfe von Frontline von ihren Flöhen zu befreien. Man gibt den Inhalt einer Pipette auf die Haut im Nacken, alles andere passiert dann von selbst. Die Prozedur wird in bestimmten Abständen noch zweimal wiederholt, und danach ist die Katze garantiert flohfrei. Viel mehr Arbeit war es, alle Plätze in der Wohnung, wo sich unser Tiger gern aufhält, zu desinfizieren.

Produktbewertung vom 01.06.2010
Produktbewertungen

Ich kann bestätigen, dass Frontline gegen Flöhe UND Zecken hervorragend hilft. Bei meiner Tätigkeit als ehrenamtliche Helferin in einem Tierheim komme ich oft in Kontakt mit Fundkatzen, die völlig von Parasiten wie Flöhen und Zecken befallen sind. Es ist auch sehr gefährlich, weil diese Tiere die anderen ja zumindest mit den Flöhen leicht anstecken können. Da jedes Tier bei der Aufnahme mit Frontline behandelt wird, kann ich jedes Mal gut beobachten, dass einige Stunden später alle Plagegeister verschwunden sind. Ich denke allerdings auch, dass es höchst wichtig ist, dass die Lösung mit der Pipette sehr sorgfältig direkt auf der Haut aufgetragen werden muss, damit der volle Wirkstoff einwirken kann. Wenn zuviel auf dem Fell landet, kann es nicht in den Organismus einwirken. Das ist total wichtig.

Produktbewertung vom 10.05.2010
Produktbewertungen

bei meinem Stubentiger hilft Frontline gegen Zecken so gut wie gar nicht! Nach jeder Nacht draussen kommt Felix mit 2-3 Zecken am Körper, meist am oder unter dem Hals. Unsere Tierärztin hat uns jetzt ein Halsband mit Wirkstoff empüfohlen, was ich nächste Woche in der Apotheke abholen kann. Bin mal gespannt, ob das besser als Frontline wirkt...

Produktbewertung vom 21.04.2010
Produktbewertungen

Klasse, das ich diese Seite hier und die günstigen Tierarzneimittel entdeckt habe. Ich möchte den Betreibern danken für die tolle Möglichkeit, das Frontline für meine Katze hier so billig bestellen zu können. Danke euch !!!!!!!

Produktbewertung vom 17.04.2010
Produktbewertungen

Wir haben das erste mal die Frontline Spot On Produkte nicht beim Tierarzt sondern über das Internet bei einer Versandapotheke bestellt. Die Abwicklung war erfreulich schnell und einfach, die Produkte sind identisch mit denen aus einer Tierapotheke und haben beide eine lange Haltbarkeit bis weit ins nächste Jahr hinein. Wenn man, so wie wir, Zeckenmittel regelmäßig benötigt, stellt die hier vorgestelle Bestellmöglichkeit eine interessante Ersparnis dar.

Produktbewertung vom 07.04.2010
Produktbewertungen

mein Tierarzt hat mir, weil unsere Katze allergisch auf das Halsband von Bolfo reagiert, gerade Frontline !!! Combi !!! vet für Katzen empfohlen. Ich finde hier in der Suche aber nur Frontline Spot on K vet !!! OHNE den Zusatz von COMBI !!! - Frage: handelt es sich trotzdem um das durch den Tierarzt beschriebene Produkt für meine Katze?

Produktbewertung vom 05.04.2010
Produktbewertungen

gibt es auch einen Vergleich von speziellen Tierapotheken bei Ihnen - 3 Anbieter scheinen mir doch etwas wenig???

Produktbewertung vom 03.04.2010
Produktbewertungen

Frontline ist seit Jahren unser Mittel gegen Zecken bei unserem Hund und das entsprechend andere Produkt für unsere Katze. Ich würde mir wünschen, das es auch die anderen Tierarzneimittel günstiger geben würde, die wir regelmäßig brauchen (Wurmkur z.B.)

Produktbewertung vom 24.03.2010
Produktbewertungen

ich bin über das Internet auf Ihren Shop aufmerksam geworden, ich verwende seit langem Frontline für unsere Hunde, dort gibt es verschiedene Dosierungen je nach Körpergewicht des Hundes. Wir haben nun seit ein paar Wochen auch eine Katze, gibt es dort auch unterschiedliche Dosierungen die man beachten muss nach Körpergewicht der Katze?

Produktbewertung vom 21.03.2010
Produktbewertungen

Sehr geehrte Damen und Herren, können Sie uns auch größere Mengen der Spot On Produkte von Frontline liefern? Derzeit haben wir Bedarf an Frontline K vet der Fa. Merail in der größten Packungsgröße und Frontline H vet. Liefern Sie auch nach Spanien?

Produktbewertung vom 20.03.2010
Produktbewertungen

wir brauchen Frontline spoton H für Hunde und das Spot on Produkt für Katzen regelmässig und ich habe es bisher immer beim Tierarzt recht teuer erhalten. Jetzt scheint man es ja auch im Internet bestellen zu können, obwohl mein Tierarzt und meine Apotheke mir immer gesagt haben, dass das NUR bei ihnen verkauft werden darf, weil Tierarznei nicht verschickt werden darf, auch wenn sie wie die Floh- und Zeckenmittel ohne Rezept und völlig ungefährlich sind.

Produktbewertung vom 20.11.2009
Produktbewertungen

Viele Katzen vertragen Frontline nicht, es ist schliesslich ein sehr starkes Gift das nicht nur Parasiten eliminiert sondern auch z.B. Bienen und Fische. Es wird in grossen Mengen in der Landwirtschaft verwendet (viel viel billiger) und ist inzwischen in Frankreich verboten, obwohl es ein franz. Produkt ist (original Rhone Poulenc).
Wer Frontline bei seinen Tieren nicht verwenden kann, kann Pfizer Revolution versuchen. Ist weniger giftig und wird auch on spot angewendet. Braucht aber meistens Vet Rezept und muss je nach Tier (Hund, Katze) und Gewicht bestellt werden. Ist allerdings wohl auch teurer, hilft aber auch gegen fast alle Wurmarten und Ohrmilben.

Produktbewertung vom 29.08.2009
Produktbewertungen

(zum Eintrag vom10.06.2009 Nicol Risch) Hallo, lt.unserem Tierarzt hilft Frontline in Norddeutschland nicht mehr so gegen die hier verbreiteten Zeckenarten (in Süddeutschland schon).Wir suchen auch noch nach einem Ersatz für unseren Hund+Katzen .Zur Zeit benutzen wir Leinöl in dem wir ein paar angeritzte Knoblauchzehen hineigegeben haben (ca.2-3 Tage ziehen lassen, dann immer morgens ins Essen ca.0,5 bis 1TL.Haben wir von einer Studierten Tierhomäophatin) vorher haben wir alle paar Tage bis zu 12Zecken rausgeholt (meistens beim Hund) seit dem wir die Leinöl/Knoblauchmischung benutzen noch keine Einzige!!!!!! (und das seit ca.5 Wochen) ich hoffe das bleibt so dann können wir auf die Chemie verzichten. Grüß Kay Michalik ([email protected])
P.S. wenn Ihr zuviel Mischung nehmt kann es zu Durchfall kommen nehmt wieder weniger und der Durchfall geht wieder weg

Produktbewertung vom 09.08.2009
Produktbewertungen

Hallo, unser Kater Gismo (ca10-12 Jahre alt) verträgt Fronline nicht mehr, er kotzt dann eine ganze Woche rum und ist auch nicht gut drauf. Er kann dann kaum noch Essen bei sich behalten und ist auch sehr fertig. Schade, eigentlich halte ich Frontline für eine angenehme Floh-"Lösung".

Produktbewertung vom 10.06.2009
Produktbewertungen

Benutzen seit wochen Frontline ihr Mittel gegen Flöhe und Zecken.Unser kater Speedy kommt Regelmäßig mit Zecken nach hause und dass sind nicht wenige. Ständig Rausholen und davon trägt er blutige wunden.Warum???????gibts keine Imfung Für katzen dafür???Helfen sie uns Bitte damit unser Speedy wider zecken frei ist. mit freundlichen grüßen Nicole Risch

Produktbewertung vom 08.03.2009
Produktbewertungen

Wir geben unseren Katzen schon seit Jahren Frontline. Es hilft sehr schnell und auch zuverlässig gegen Zecken. Einziger Nachteil ist, das wir eine Katze mit sehr viel Fell haben, und da man ja Frontline im Nacken anwendet, muss man schon aufpassen das es bis auf die Haut kommt. Auch darf unsere Tochter die Katzen den ersten Tag nach dem Auftragen nicht streicheln. Aber was die Wirksamkeit angeht da konnte und kann ich mich immer auf Frontline verlassen. Auch letzes Jahr als es so schlimm war mit den Zecken hat den Katzen Frontline gut geholfen, nur mussten wir es öfters als üblich anwenden.
Zu den KOsten muss ich sagen, das es schon günstiger ist, es im Internet zu bestellen als es beim Tierarzt zu kaufen.

Produktbewertung vom 21.02.2009
Produktbewertungen

Hallo liebe Katzenfreunde, also ich verwende Frontline jetzt schon seit einigen Jahren bei meinen Perserkatzen (die gelegentlich auch nach draußen gehen) und bin vollauf zufrieden! Erst habe ich es beim Tierarzt erworben;zu teuer...Im Internet findet man das Produkt günstig. Nebenwirkungen haben unsere Katzen eigentlich keine, außer daß sie manchmal etwas anfangen zu kratzen. Aber ansonsten vertragen sie es gut. Frontline ist ein tolles Produkt; kann ich empfehlen+++++

Produktbewertung vom 13.02.2009
Produktbewertungen

Von Frontline Spot on kaufe ich mir zu Beginn des Frühlings immer einen ganzen Jahresvorrat für meine Katzen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Präparat. Es hält Flöhe und Zecken fern und die Katzen vertragen es. Sie ekeln sich zwar gewaltig, wenn ich es auftrage und flüchten in alle Richtungen und man kann sie einen ganzen Tag lang nicht anfassen. Aber es hilft.

Produktbewertung vom 25.01.2009
Produktbewertungen

Leider verträgt unsere Katze Frontline Spot on K VET überhaupt nicht. Wir haben es ihr einmal appliziert und sie hat sich daraufhin total eingespeichelt und war ein paar Tage lang total apathisch. Wir sind froh, dass nichts zurück geblieben ist. Eigentlich sehr schade, da ich immer wieder höre, dass Frontline ein sehr gutes Mittel gegen Flöhe und Zecken sein soll. Aber was nicht geht, geht halt nicht.

Ihre Erfahrungen mit FRONTLINE Spot on K Katze Lösung vet.

help
help
help
help

Beiträge die Sie interessieren könnten

Keine Lappalie, aber gut zu behandeln: die Ohrenentzündung beim Hund | apomio Gesundheitsblog

Keine Lappalie, aber gut zu behandeln: die Ohrenentzündung beim Hund

Hundebesitzer sind besonders glücklich, wenn ihr vierbeiniger bester Freund gesund und munter herumspringt – und der Hund selbst freut sich natürlich auch, wenn ihm nichts fehlt und er unbeschwert durchs Leben tapsen kann. Falls doch einmal etwas nicht stimmt, erkennt man das bei Hunden meist schnell: Sie wirken z.B. matt und apathisch, wollen nicht fressen oder jaulen mitleiderregend vor sich hin. Ganz klassische Symptome zeigt das Tier auch bei einer Ohrenentzündu

––– Weiter lesen