Ihr Preisvergleich für Apotheken-Produkte
Abbildung nicht verbindlich

Preisvergleich TAUMEA Tropfen (30 ml)

Produktbewertungen für TAUMEA Tropfen
(2 Bewertungen)
PharmaSGP GmbH
Taumea
PZN: 7241184 (rezeptfrei)
UVP: 26,24 € Sie sparen 21%*
ab 20,52 € ** Zum günstigsten Shop
Filter anpassen
Paul Pille
Shopbewertungen für Paul Pille (155)
weitere informationen
20,52 € 3,75 € Versand Versandkosten immer Grundpreis: 6,84 € je 10 ml Gesamtkosten 24,27 €
APONS Apotheke für Mensch & Tier
Shopbewertungen für APONS Apotheke für Mensch & Tier (57)
weitere informationen
20,98 € 4,50 € Versand Versandkosten immer Grundpreis: 6,99 € je 10 ml Gesamtkosten 25,48 €
omp-Versandapotheke
Shopbewertungen für omp-Versandapotheke
weitere informationen
20,99 € versandkostenfrei Versand frei ab 20,00 € Grundpreis: 7,00 € je 10 ml Gesamtkosten 20,99 € Günstigster Gesamtpreis
20,99 € 4,50 € Versand Versand frei ab 60,00 € Grundpreis: 7,00 € je 10 ml Gesamtkosten 25,49 €
APONEO – Mehr als Apotheke
Shopbewertungen für APONEO – Mehr als Apotheke (268)
weitere informationen
21,63 € 3,95 € Versand Versand frei ab 29,00 € Grundpreis: 7,21 € je 10 ml Gesamtkosten 25,58 €
pharmeo.de - Ihre persönliche Hausapotheke
Shopbewertungen für pharmeo.de - Ihre persönliche Hausapotheke (482)
weitere informationen
21,87 € 4,50 € Versand Versand frei ab 55,00 € Grundpreis: 7,29 € je 10 ml Gesamtkosten 26,37 €
22,11 € 3,95 € Versand Versand frei ab 50,00 € Grundpreis: 7,37 € je 10 ml Gesamtkosten 26,06 €
123pillen.de
Shopbewertungen für 123pillen.de (2)
weitere informationen
22,30 € 3,95 € Versand Versand frei ab 50,00 € Grundpreis: 7,43 € je 10 ml Gesamtkosten 26,25 €
Mehr Shops anzeigen

Andere Packungsgrößen

TAUMEA Tropfen im Preisvergleich TAUMEA Tropfen 10 ml *** PharmaSGP GmbH
Bewertung TAUMEA Tropfen
ab 12,31 € ** 21%*
TAUMEA Tropfen im Preisvergleich TAUMEA Tropfen 50 ml *** PharmaSGP GmbH
Bewertung TAUMEA Tropfen
ab 28,72 € ** 21%*

Produktinformationen zu TAUMEA Tropfen

Allgemeine Informationen zum Arzneimittel

***
PharmaSGP GmbH PZN: 7241184 (rezeptfrei) Tropfen, 30 ml Homöopathikum

Allgemeine Anwendungshinweise

****
Anwendungsgebiete: Schwindel, Benommenheit

Taumea Tropfen sind ein homöopathisches Mittel zur Behandlung von Beschwerden bei akutem und chronischem Schwindel. Sie enthalten den Dual-Komplex aus zwei Arzneimitteln: Scheinmyrte wirkt gegen den Schwindel und Gelber Jasmin gegen die Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen und Angst. Taumea Tropfen sind ein sehr gut verträgliches Naturheilmittel ohne bekannte Neben- und Wechselwirkungen. Sie können mit anderen Medikamenten kombiniert und auch langfristig eingenommen werden.
 

Was ist Schwindel?
 

Unter Schwindel versteht man das gestörte Gefühl des Gleichgewichts oder der räumlichen Orientierung. Der Betroffene nimmt eine Scheinbewegung zwischen sich und der Umwelt wahr oder der umgebende Raum wird unangenehm verzerrt wahrgenommen. Dabei wird ein Drehgefühl oder Schwanken empfunden.
 

Welche Formen von Schwindel gibt es?
 

Beim Drehschwindel bewegt sich der Raum um den Betroffenen herum wie nach einer schnellen Karussellfahrt. Beim Schwankschwindel hat man das Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren oder sich auf einem Schiff mit starkem Seegang zu befinden. Der Liftschwindel fühlt sich an, als ob man schnell mit dem Aufzug auf oder ab fährt. Dazu kommt das Gefühl des Zusammensackens und Fallens. Gangunsicherheit ist bei Schwank- und Liftschwindel die Folge.
 

Was sind die Ursachen von Schwindel?
 

Die Ursachen liegen meist in Störungen des Gleichgewichtssystems begründet. Sie können vom Innenohr, dem Gleichgewichtsnerv oder Gehirn ausgehen. Auch ungewohnte Sinnesreizungen, z.B. bei der Reisekrankheit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Unterzucker oder Anämie können Schwindelgefühle hervorrufen.
 

Was sind die häufigsten Arten von Schwindel?
 

Die häufigste Form ist der gutartige Lagerungsschwindel, der nach dem Drehen des Kopfes zur Seite oder morgens nach dem Aufstehen auftritt. Der phobische Schwankschwindel, die zweithäufigste Schwindelart, tritt in angstbesetzten Situationen wie in Menschenmengen oder im Aufzug auf. Die vestibuläre Migräne ist mit Dreh- und Schwankschwindel verbunden. Morbus Ménière äußert sich in stundenlangem Drehschwindel mit einseitigem Tinnitus und Übelkeit. Auch mit zunehmendem Alter nehmen Schwindelbeschwerden zu. Jeder 4. über 60 und jeder 2. über 75 Jahren klagt über gelegentliche Schwindelattacken.
 

Welche Begleiterscheinungen von Schwindel gibt es?
 

Neben Schwindelgefühlen können Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Ohrgeräusche, Seh-, Sprach- und Schluckstörungen sowie Stand- und Gangunsicherheit auftreten. Auch Angst und Panikattacken, Licht- und Lärmempfindlichkeit, Benommenheit, Schweißausbrüche und Herzrasen können Schwindel begleiten.
 

Wie wirken die beiden Arzneimittel in Taumea Tropfen?
 

Anamirta cocculus, die Scheinmyrte, in der Potenz D4 wird in der Homöopathie zur Behandlung von Schwindelbeschwerden eingesetzt. Die Schlingpflanze wurde schon im Mittelalter von Seeleuten gegen Schwindel und Übelkeit verwendet. Gelsemium sempervirens, der Gelbe Jasmin, in der Potenz D5 lindert nach Erfahrungen der Homöopathie die Begleiterscheinungen wie Angst, Benommenheit, Kopfschmerzen und Übelkeit. Taumea Tropfen bekämpfen so nicht nur den Schwindel, sondern auch die Nebensymptome.
 

Wie werden Taumea Tropfen dosiert und angewendet? 
 

Bei akuten Zuständen sollten alle halbe bis ganze Stunde höchstens 6-mal täglich je 5 Tropfen eingenommen werden. Bei chronischem Schwindel werden 3-mal täglich je 5 Tropfen empfohlen. 15 Minuten vor und nach der Einnahme nichts essen und trinken! Andere Naturheilmittel sollten im Abstand von 15 Minuten eingenommen werden.
 

Kontraindikationen: Wann dürfen Taumea Tropfen nicht angewendet werden?
 

Bei Überempfindlichkeit gegen einen Bestandteil des Arzneimittels sowie von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren sollten Taumea Tropfen nicht eingenommen werden. Da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen, sollten Schwangere und Stillende vor der Anwendung den Arzt befragen. Bei plötzlich oder wiederholt auftretendem Schwindel, Hör- oder Sehstörungen sowie Ohrgeräuschen sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden.
 

Welche Neben- und Wechselwirkungen sind möglich?
 

Von Taumea Tropfen sind bisher weder Nebenwirkungen noch Wechselwirkungen bekannt.

Erfahrungsberichte zu TAUMEA Tropfen

Produktbewertungen für TAUMEA Tropfen
(2 Bewertungen)
3.5 von 5 Sternen
31.08.2015
Produktbewertung vom 31.08.2015
Produktbewertungen

Ich werde Taumea erst jetzt versuchen aber wer solche Bewertungen abgibt wie mein Vorgänger, der war scheinbar nie wirklich Krank und genießt sein Leben. Solche völlig überflüssigen Kommentare sollten gelöscht werden. Lieber Gegner der Homöopatischen Mittel, vielleicht werden Sie doch mal chronisch Krank und das ggf. noch mit unklrarer Diagnose, spätestens dann werden Sie merken wie unnötig Ihr Beitrag zum Taumea ist.

01.10.2013
Produktbewertung vom 01.10.2013
Produktbewertungen

Taumea ist nicht gegen Schwindel, sondern Taumea ist, wie alle homöopathischen Mittelchen, SCHWINDEL. Und das dafür TV-Werbung gemacht wird, die bekanntermassen sehr Teuer ist, zeigt in meinen Augen doch nur, WIEVIEL Geld mit den billigsten Inhaltsstoffen ( = Wasser) gemacht werden kann. Mein Tipp: nicht auf den Schwindel reinfallen sondern zum Arzt gehen und die Ursachen suchen und verändern. Mit dem Taumea wird nur der Hersteller und ggf. der Apotheker "gesünder" = reicher...

Ihre Erfahrungen mit TAUMEA Tropfen

help
help
help
help

Beiträge die Sie interessieren könnten

Afantasie: Wenn das innere Auge blind ist | apomio Gesundheitsblog

Afantasie: Wenn das innere Auge blind ist

Das innere Auge bleibt schwarz: Bei Afantasie können sich Betroffene nichts bildlich vorstellen – weder die Handlung eines Romans, noch das Innere der eigenen Wohnung oder das Gesicht des Partners. Häufig bleibt die Störung bis ins Erwachsenenalter unbemerkt. Zwischenmenschliche Beziehungen können unter der fehlenden Vorstellungskraft ...

––– Weiter lesen
Die Huntington-Krankheit | apomio Gesundheitsblog

Die Huntington-Krankheit

Chorea Huntington, auch als Huntington-Krankheit bezeichnet und früher „der erbliche Veittanz“ genannt, ist eine sehr seltene, vererbbare Erkrankung des Gehirns. In Deutschland sind schätzungsweise 8000 Menschen betroffen. Der folgende Beitrag liefert Informationen über die Krankheit, dessen Ursache und Symptome sowie Krankheitsverlauf ...

––– Weiter lesen