Ihr Preisvergleich für Apotheken-Produkte
Abbildung nicht verbindlich

Preisvergleich STERILLIUM VIRUGARD (500 ml)

Produktbewertungen für STERILLIUM VIRUGARD
PAUL HARTMANN AG
Desinfektionsmittel für die Hände
PZN: 7243042 (rezeptfrei)
UVP: 12,33 € Sie sparen 36%*
ab 7,82 € ** Zum günstigsten Shop
Filter anpassen
disapo.de Apotheke
Shopbewertungen für disapo.de Apotheke (79)
weitere informationen
7,82 € 3,50 € Versand Versand frei ab 25,00 € Grundpreis: 0,16 € je 10 ml Gesamtkosten 11,32 € Günstigster Gesamtpreis
apotheke4you.de
Shopbewertungen für apotheke4you.de (1)
weitere informationen
10,70 € 4,95 € Versand Versand frei ab 49,00 € Grundpreis: 0,21 € je 10 ml Gesamtkosten 15,65 €
10,95 € 4,50 € Versand Versand frei ab 60,00 € Grundpreis: 0,22 € je 10 ml Gesamtkosten 15,45 €
ABC-Arznei Versandapotheke
Shopbewertungen für ABC-Arznei Versandapotheke (115)
weitere informationen
14,33 € 2,50 € Versand Versand frei ab 20,00 € Grundpreis: 0,29 € je 10 ml Gesamtkosten 16,83 €

Andere Packungsgrößen

STERILLIUM VIRUGARD im Preisvergleich STERILLIUM VIRUGARD 100 ml *** PAUL HARTMANN AG
Bewertung STERILLIUM VIRUGARD
ab 3,70 € ** 28%*
STERILLIUM VIRUGARD im Preisvergleich STERILLIUM VIRUGARD 1000 ml *** PAUL HARTMANN AG
Bewertung STERILLIUM VIRUGARD (1)
ab 12,23 € ** 43%*

Produktinformationen zu STERILLIUM VIRUGARD

Allgemeine Informationen zum Arzneimittel

***
PAUL HARTMANN AG PZN: 7243042 (rezeptfrei) Loesung, 500 ml

Allgemeine Anwendungshinweise

****
Anwendungsgebiete: Virenabwehr, Infektionsprophylaxe, Bakterien, Desinfektion, Händedesinfektion

Was ist Sterillium® Virugard Desinfektionsmittel 500ml?

 

100g Sterillium Virugard Desinfektionsmittel enthält: 

 

Wirkstoffe:

95,0g Ethanol 99%

 

Hilfsstoffe:

  • Butan-2-on
  • Glycerol
  • Tetradecan-1-ol
  • Benzin

 

Sterillium Virugard Desinfektionsmittel 500ml ist ein hygienisches und chirurgisches Händedesinfektionsmittel. Es eignet sich aufgrund seines breiten Wirkspektrums zur Inaktivierung von über 150 Viren, Bakterien, Pilzen oder Sporen. Das Mittel eignet sich für alle Arbeitsbereiche im Innengebrauch mit erhöhter Infektionsgefährdung. Als Wirkstoff enthält die Lösung 99-prozentigen Ethanol, der mithilfe von Hilfsstoffen ungenießbar gemacht bzw. vergällt wurde. Die Lösung wird durch Einreiben auf die Hände großzügig und gründlich aufgetragen, um selbst stabile ubehüllte Viren zu inaktivieren – laut Herstellerinformationen bietet Sterillium Virugard „umfassende Unterstützung aufgrund seines voll viruziden Wirkspektrums gegen unbehüllte Viren“.

 

Die gesamte Auflistung, gegen welche Erreger und Sporen es sich wirksam zeigt, finden Patienten unter folgendem Portal des Herstellers: https://www.bode-science-center.de/center/erregersuche-a-z.html#c387. Hier eine Auswahl der wichtigsten Keime und Sporen, über die sich das Wirkspektrum von Sterillium Virugard ersteckt:

 

Sterillium Virugard eignet sich zur Händedesinfektion gegen folgende Viren (Auswahl):

Coronaviren (Virenwirksamkeit nach Richtlinien des RKI bestätigt), Cytomegalie-Viren, Dengueviren, Ebolaviren, Papillomaviren, Humane Immundefizienz-Viren (HIV), Humane Enteroviren 71, Hepatitis-B- und Hepatitis-C-Viren, Herpes-simplex-Viren, Gelbfiebervirus, Epstein-Barr-Virus, Polioviren, Vacciniaviren, Tollwut-Viren (Rabiesviren), Herpesviren, Rotaviren, Adenoviren, Masernviren, Rötelnviren, Noroviren. Die Wirksamkeit gegen Coronaviren, Cytomegalie-Viren, Dengueviren, FSME-Viren, Hep-B- und Hep-C-Viren, HIV, Herpes-simplex-Viren, Gelbfieberviren, Epstein-Barr-Viren, Masernviren, Rötelnviren, Tollwutviren (Rabiesviren), Rötelnviren, Vacchiniaviren und Varizella-Zoster-Viren wird als begrenzt viruzid angegeben, weil die Wirksamkeit zwar laut deutschen Standards nach RKI-Standard bewiesen ist, jedoch bislang europäische Prüfverfahren fehlen.

 

Sterillium Virugard eignet sich zur Händedesinfektion gegen folgende Bakterien (Auswahl):

Bacillus anthracis, Bacillus cereus, Bacillus subtilis, Bacteroides fragilis, Chlamydien (C. Pneumoniae, C. Psittaci, C. Trachomatis), Clostridium difficile (sporizid), Enterobacter aerogenes, Enterobacter cloacae, Enterococcus faecalis, Enterococcus faecium, Enterococcus hirae, Escherichia coli, Haemophilus influenzae, Heliobacter pylori, Klebsiella granulomatis, Klebsiella oxytoca, Klebsiella pneumoniae, Legionella pneumophila, Listeria monocytogenes, Micrococcus luteus, Moraxella catarrhalis, Mycobacterium basiliense, Mycob. Chimerae, Mycob. Leprae, Mycob. Tuberculosis (tuberkulozid), Mycoplasmae pulmoniae, Mycoplasmae genitalium, Propionibacterium species, Proteus mirabilis, Proteus vulgaris, Pseudomonas aeruginosa, Pseudomonas spp., Salmonella Enteritidis, Salmonella Parathypi, Salmonella spp., Salmonella Typhi, Salmonella Typhimurium, Shigella sonnei, Staphylococcus aureus, St. capitis, St. epidermis, St. haemolyticus, St. hominis, St. lugdunensis, St. pasteuri, St. saprophyticus, Streptococcus pneumoniae, St. pyogenes, Streptococcus spp., Vibrio cholerae, Yersinia enterocolitica, Yersinia pestis, Yersinia pseudotuberculosis

 

Sterillium Virugard eignet sich zur Händedesinfektion gegen folgende Pilze (Auswahl):

Aspergillus spp., Epidermophyton spp., Histoplasma capsulatum, Microsporum spp., Pneumocystis jiroveci, Trichophyton spp., Trichosporon spp.

 

Sterillium Virugard eigent sich außerdem zur Händedesinfektion gegen Keime, die Tuberkulose verursachen (tuberkulozides Wirkspektrum):

Mycobacterium tuberculosis

 

Hinweis: Das Mittel eignet sich nicht zu Desinfektion von Wunden und geöffneten Hautstellen. Das Mittel eignet sich nicht gegen Parasiten, für welche spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich sind.

 

Anwendungsgebiete

Das Produkt wird gegen ein breites Spektrum von Erregern und Sporen eingesetzt zur hygienischen und chirurgischen Händedesinfektion

 

Gegenanzeigen

Sterillium Virugard sollte nicht angewendet werden, wenn eine Überempfindlichkeit (Allergie) gegen den Wirkstoff Ethanol oder gegen einen der weiteren Hilfsstoffe besteht. Sterillium Virugard nicht auf Schleimhäuten anwenden. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen

 

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Flüssigkeit und Dampf sind leicht entzündlich. Flammpunkt nach DIN 51755 bereits bei 0 °C. Behälter dicht verschlossen halten.
  • Nicht in Kontakt mit offenen Flammen bringen. Nicht in der Nähe von Zündquellen verwenden. Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, Rauchentwicklung fernhalten.
  • Die Lösung ist außerdem schädlich für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung. Freisetzung in die Umwelt vermeiden.
  • Nach versehentlichem Verschütten ist folgendermaßen zu reagieren: Sofortiges Aufnehmen der Flüssigkeit (Becher, Gefäß). Verdünnen mit viel Wasser, Lüften des Raumes sowie das Beseitigen von Zündquellen. Nicht rauchen.
  • Bei Augenkontakt diese einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen entfernen und weiter spülen. Bei anhaltender Reizung Arzt hinzuziehen.
  • Nach Einatmen an die frische Luft gehen. Ggf. Arzt aufsuchen.  Bei Verschlucken sofort Arzt aufsuchen.
  • Bei Brand Trockensand, alkoholbeständigen Schaum, Trockenlöschmittel verwenden.

 

Nebenwirkungen

  • Selten kommt es zu leichten, diffusen Hautrötungen. In diesen Fällen wird empfohlen, die allgemeine Hautpflege zu intensivieren. Allergische Reaktionen treten selten auf.
  • Falls weitere Nebenwirkungen auffallen, besprechen Sie dies bitte mit Arzt oder Apotheker.

 

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sind keine bekannt.

 

Dosierung

  • Sterillium Virugard wird unverdünnt angewendet.
  • Zur hygienischen Händedesinfektion: Mindestens 3 ml für 30 Sekunden in die trockenen Hände einreiben.
  • Zur Tuberkulose-Inaktivierung: Zweimal anwenden.
  • Zur Virus-Inaktivierung: Gegen Herpes-, Rota- und Vacciniaviren 15 Sekunden in die trockenen Hände einreiben. Gegen HBV und HIV 30 Sekunden einreiben. Gegen Polio- und Adenoviren 60 Sekunden einreiben. Gegen Papovaviren 2 Minuten einreiben
  • Zur chirurgischen Händedesinfektion: Die trockenen Hände und Unterarme sind vollständig mit Sterillium Virugard zu benetzen und anschließend über mindestens 1,5 Minuten mit so vielen Portionen wie nötig einzureiben und feucht zu halten ohne abzuspülen.

 

Schwangerschaft

Risiken in Schwangerschaft und Stillzeit sind laut Hersteller keine bekannt.

 

Haltbarkeit und Lagerung

  • Das Arzneimittel ist 6 Monate nach Anbruch haltbar. Danach das Desinfektionsmittel nicht mehr anwenden.
  • Nicht über 25 Grad lagern.
  • In Abfallentsorgungsanlage entsorgen.

Autor: Maria Köpf

Frau Maria Köpf ist seit 2018 als freie Autorin für apomio tätig. Sie ist ausgebildete Pharmazeutisch-technische Assistentin und absolvierte ein Germanistik- und Judaistik-Studium an der FU Berlin. Inzwischen arbeitet Maria Köpf seit mehreren Jahren als freie Journalistin in den Bereichen Gesundheit, Medizin, Naturheilkunde und Ernährung. Mehr von ihr zu lesen: www.mariakoepf.com.

Quellen:

Sicherheitsdatenblatt Sterillium Virugard zur Gefährdungsbeurteilung: https://www.bode-chemie.de/sida/DE_R11913.PDF

Fachinformation: https://www.gelbe-liste.de/produkte/Sterillium-Virugard-Loesung-zur-Anwendung-auf-der-Haut_468292/fachinformation (Stand: Mai 2007)

Erregerspektrum von Sterillium Virugard nachvollziehbar unter: https://www.bode-science-center.de/center/erregersuche-a-z.html

Herstellerkontakt: Bode Chemie GmbH & Co. KG, Melanchthonstr. 27, 22525 Hamburg, Pharmazeutischer Unternehmer: Krüger GmbH & Co. KG, Senefelderstraße 44, 51435 Bergisch Gladbach OP

Ihre Erfahrungen mit STERILLIUM VIRUGARD

help
help
help
help

Beiträge die Sie interessieren könnten

Diabetes mellitus: Warnzeichen erkennen | apomio Gesundheitsblog

Diabetes mellitus: Warnzeichen erkennen

In der heutigen Wohlstandsgesellschaft erkranken immer mehr Menschen an Diabetes mellitus. Es ist eine weit verbreitete Stoffwechselerkrankung und kommt vor allem in Industrieländern vor. In den meisten Fällen wird der Körper durch zu viel ungesundes Essen, Bewegungsmangel und Übergewicht resistent gegen das Blutzuckerregelnde Insulin – ...

––– Weiter lesen