Ihr Preisvergleich für Apotheken-Produkte
Abbildung nicht verbindlich

Preisvergleich Prednisolon-ratiopharm 5mg Tabletten (100 Stück)

Produktbewertungen für Prednisolon-ratiopharm 5mg Tabletten
ratiopharm GmbH
PZN: 3881722 (rezeptpflichtig)
UVP: 14,71 €
ab 14,71 € Zum günstigsten Shop
Filter anpassen
DocMorris
Shopbewertungen für DocMorris (1407)
weitere informationen
14,71 € 2,95 € Versand Versand frei ab 19,00 € Gesamtkosten 17,66 € Günstigster Gesamtpreis
Online-Apotheke-Essen
Shopbewertungen für Online-Apotheke-Essen
weitere informationen
14,71 € 3,90 € Versand Versand frei ab 30,00 € Gesamtkosten 18,61 €
Europa Apotheek Venlo
Shopbewertungen für Europa Apotheek Venlo (287)
weitere informationen
14,71 € 3,95 € Versand Versand frei ab 29,00 € Gesamtkosten 18,66 €
14,71 € 3,95 € Versand Versand frei ab 50,00 € Gesamtkosten 18,66 €
CareLine Apotheke
Shopbewertungen für CareLine Apotheke (28)
weitere informationen
14,71 € 4,00 € Versand Versand frei ab 40,00 € Gesamtkosten 18,71 €
In Apotheke vor Ort reservieren und heute noch abholen

Andere Packungsgrößen

Prednisolon-ratiopharm 5mg Tabletten im Preisvergleich Prednisolon-ratiopharm 5mg Tabletten 30 Stück ratiopharm GmbH
Bewertung Prednisolon-ratiopharm 5mg Tabletten
ab 12,25 €

Generika

Prednisolon 5mg GALEN im Preisvergleich Prednisolon 5mg GALEN 100 Stück GALENpharma GmbH
Bewertung Prednisolon 5mg GALEN
ab 14,30 €

Produktinformationen zu Prednisolon-ratiopharm 5mg Tabletten

ratiopharm GmbH PZN: 3881722 (rezeptpflichtig) Tabletten, 100 Stück Generikum 5,00 € Zuzahlung für Versicherte gesetzl. Krankenvers. Anwendungsgebiete: Darmerkrankungen, Allergien, Hörsturz

Prednisolon-ratiopharm 5 mg Tabletten wirken entzündungshemmend und antiallergisch. Das synthetische Glukokortikoid (Cortisol, „Kortison“) dämpft überschießende oder schmerzhafte Reaktionen des Immunsystems und fährt Entzündungen herunter. Anwendungsbereiche sind chronische Infektionen, Allergien und Autoimmunerkrankungen. Die körpereigenen Glukokortikoide werden in der Nebennierenrinde gebildet. Ist dieser Bereich erkrankt, können Prednisolon-ratiopharm 5 mg Tabletten als Substitutionstherapie für die dadurch fehlenden Hormone angewendet werden.

 

Wie wirkt Prednisolon?

Prednisolon unterstützt oder ersetzt die Wirkung des Nebennierenrindenhormons Cortisol, das bei Stress ausgeschüttet wird. Es beeinflusst den Kohlenhydrat-, Eiweiß- und Fettstoffwechsel und versorgt den Körper mit Glucose als schnell verfügbare Energie, um seine Leistungsfähigkeit zu steigern. Da im Stress (Flucht oder Kampf!) immunologische Vorgänge zurückgestellt werden, unterdrückt Cortisol wie auch der Wirkstoff Prednisolon die Abwehrreaktionen. Für diese Funktion wird Prednisolon therapeutisch eingesetzt: Es verhindert, dass Immunzellen in geschädigtes Gewebe eindringen und Substanzen freisetzen, die Entzündungen hervorrufen und aufrechterhalten.

 

Was sind die Anwendungsbereiche von Prednisolon-ratiopharm 5 mg Tabletten?

Indikationen von Prednisolon-ratiopharm 5 mg Tabletten sind eine chronische Polyarthritis, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Perikarditis, Asthma bronchiale und interstitielle Lungenerkrankungen. Auch bei einem schweren Verlauf einer Rhinitis allergica (Heuschnupfen) und bei akuten Kehlkopf- und Luftröhrenstenosen, z.B. Quinke-Ödem und Pseudo-Krupp, können Prednisolon-ratiopharm 5 mg Tabletten verabreicht werden.
Weitere Anwendungsgebiete sind entzündliche oder allergische Haut-, Augen- und Nierenkrankheiten, Myasthenia gravis und Multiple Sklerose. Auch bei akuten Lymphomen und Leukämien, als Palliativtherapie maligner Erkrankungen, bei Erbrechen durch Zytostatika, bei einem anaphylaktischen Schock sowie bei toxischen Zuständen während einer Infektionskrankheit sind Prednisolon-ratiopharm 5 mg Tabletten angezeigt. Sie eignen sich auch als Substitutionsbehandlung bei einer Nebennierenrindeninsuffizienz.

 

Wie werden Prednisolon-ratiopharm 5 mg Tabletten dosiert und angewendet?

Über die Dosis des rezeptpflichtigen Medikaments entscheidet der Arzt. Falls nicht anders verordnet, werden die Tabletten zu oder nach dem Essen, am besten zwischen 6 und 8 Uhr morgens nach dem Frühstück unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen.

 

Was ist beim Absetzen von Prednisolon-ratiopharm 5 mg Tabletten zu beachten?

Wenn eine Langzeittherapie beendet wird, sollten Prednisolon-ratiopharm 5 mg Tabletten nicht abrupt abgesetzt, sondern langsam ausgeschlichen werden (allmähliche Reduktion der Dosis).

 

Kontraindikationen: Wann dürfen Prednisolon-ratiopharm 5 mg Tabletten nicht angewendet werden?

Prednisolon-ratiopharm 5 mg Tabletten sind bei einer Überempfindlichkeit gegen Prednisolon oder einen anderen Bestandteil kontraindiziert. Bei einer Langzeittherapie stellen eine akute Virusinfektion, z.B. Herpes simplex oder zoster, eine HBsAG-positive chronisch-aktive Hepatitis und eine Lymphadenitis nach BCG-Impfung Gegenanzeigen dar.
Prednisolon-ratiopharm 5 mg Tabletten dürfen 8 Wochen vor und bis 2 Wochen nach einer Schutzimpfung nicht eingenommen werden. Als relative Kontraindikationen gelten ein schwer einstellbarer Bluthochdruck, ein schwerer
Diabetes, Magen- oder Darmgeschwüre, akute und chronische bakterielle Infektionen, systemische Mykosen, Amöbeninfektionen, Osteoporose und ein Glaukom. Die Anwendung im Wachstumsalter erfordert eine strenge Indikationsstellung. Aufgrund der Gefahr einer Darmperforation sollten Prednisolon-ratiopharm 5 mg Tabletten bei einer schweren Colitis, Divertikulitis und bei Enteroanastomosen (direkt nach der Operation) nur bei zwingender Indikation eingenommen werden. Die Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit bedarf einer sorgfältigen Nutzen-Risiko-Abwägung.

 

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Möglich sind eine erhöhte Infektanfälligkeit und verzögerte Wundheilung aufgrund der immunsuppressiven Wirkung. Zudem können eine Stammfettsucht, der Abbau von Muskelgewebe mit Muskelschwäche und Magenbeschwerden (Gastritis, Magengeschwüre) auftreten. Seltener ist mit einem Grauen oder Grünen Star, Osteoporose, Bluthochdruck und Stimmungsschwankungen zu rechnen.

 

Welche Wechselwirkungen müssen beachtet werden?

Bei gleichzeitiger Anwendung von Salycilaten (Acetylsalicylsäure), Indometacin und anderen nicht-opioiden Schmerzmitteln ist die Gefahr für Magen-Darm-Geschwüre und –blutungen erhöht. Prednisolon kann die Wirkung von oralen Antidiabetika, Blutverdünnern, Hypothalamushormonen (Proterilin) und Mitteln gegen Wurmerkrankungen vermindern. Wechselwirkungen sind außerdem mit Barbituraten, Antiepileptika, Rifampicin, der Pille, Atropin, Blutdrucksenkern (ACE-Hemmer), Malaria-Medikamenten und Ciclosporin möglich. Prednisolon erhöht die Kalium-Ausscheidung, was bei der Einnahme von Entwässerungs- und Abführmitteln und Herzglykosiden beachtet werden muss.

Ihre Erfahrungen mit Prednisolon-ratiopharm 5mg Tabletten

help
help
help
help