Ihr Preisvergleich für Medikamente, Arzneimittel und Gesundheitsprodukte
Abbildung nicht verbindlich

Cistus-Biotee (100 g) im Preisvergleich

Produktbewertungen für Cistus-Biotee
SANITAS GmbH & Co. KG
Zum Shop
ab 5,00 € **
UVP: 8,20 € Sie sparen 39%*
Filter anpassen
APONEO – Mehr als Apotheke
Shopbewertungen für APONEO – Mehr als Apotheke (359)
Details anzeigen
5,00 € Zum Shop 3,95 € Versand Gesamtkosten 8,95 €
pharmeo.de - Ihre persönliche Hausapotheke
Shopbewertungen für pharmeo.de - Ihre persönliche Hausapotheke (513)
Details anzeigen
5,04 € Zum Shop 4,50 € Versand Gesamtkosten 9,54 €
DocMorris
Shopbewertungen für DocMorris (5049)
Details anzeigen
5,49 € Zum Shop 2,95 € Versand Gesamtkosten 8,44 € Günstigster Gesamtpreis
Bodfeld Apotheke
Shopbewertungen für Bodfeld Apotheke (353)
Details anzeigen
5,59 € Zum Shop 2,90 € Versand Gesamtkosten 8,49 €
Paul Pille – Deine Online-Apotheke
Shopbewertungen für Paul Pille – Deine Online-Apotheke (239)
Details anzeigen
5,61 € Zum Shop 3,75 € Versand Gesamtkosten 9,36 €
Best-arznei.de - rundum gut versorgt
Shopbewertungen für Best-arznei.de - rundum gut versorgt (6)
Details anzeigen
5,69 € Zum Shop 5,95 € Versand Gesamtkosten 11,64 €
fliegende-pillen.de Versandapotheke
Shopbewertungen für fliegende-pillen.de Versandapotheke (72)
Details anzeigen
5,91 € Zum Shop 3,90 € Versand Gesamtkosten 9,81 €
Sparmed Versandapotheke
Shopbewertungen für Sparmed Versandapotheke (14)
Details anzeigen
5,91 € Zum Shop 3,95 € Versand Gesamtkosten 9,86 €
Mehr Shops anzeigen

Andere Packungsgrößen

Cistus-Biotee im Preisvergleich Cistus-Biotee 250 g *** SANITAS GmbH & Co. KG Bewertung Cistus-Biotee ab 10,16 € ** 28%*

Produktinformationen zu Cistus-Biotee

Allgemeine Informationen zum Arzneimittel ***

SANITAS GmbH & Co. KG PZN: 9338226 (rezeptfrei) Tee, 100 g

Allgemeine Anwendungshinweise

****
Anwendungsgebiete: Abwehrkräfte

Cistus-Biotee aus Zistrosen-Teekraut stärkt bei regelmäßiger Anwendung die Abwehrkräfte gegen Bakterien, Pilze und Viren, z.B. Erkältungs- und Grippeviren, ganz ohne Nebenwirkungen und Resistenzen. Er wirkt antientzündlich und wird auch bei Haut- und Schleimhauterkrankungen sowie Durchfall angewendet. Die wichtigsten Wirkstoffe in Cistus-Biotee sind Polyphenole (sekundäre Pflanzenstoffe), mit denen nicht nur Krankheitserreger bekämpft, sondern auch freie Radikale gebunden und unschädlich gemacht werden können. Cistus-Biotee stammt aus kontrolliert biologischem Anbau und ist auch für Kinder, Schwangere und Stillende geeignet.    

 

Was für eine Pflanze ist die Zistrose?

Die Zistrose oder Cistuspflanze (Cistus incanus) gibt es in 20 verschiedenen Varianten. In der Naturheilkunde wird die graubehaarte Zistrose verwendet. Der immergrüne Zierstrauch ist im Mittelmeerraum beheimatet, kann aber auch bei uns angepflanzt werden. Die Zistrose ist äußerst robust. Sie übersteht mit ihren feuerfesten Wurzeln Waldbrände. Der genügsame Strauch mit seinen rosa-roten, zerknitterten Blüten wächst an den Hängen Griechenlands. Die Blätter duften aromatisch durch den weichen Harz, der von ihren feinen Haaren abgegeben wird. Es wird Labdanum genannt und galt schon in der Antike als Allheilmittel.

 

Welche Wirkungen hat Cistus-Biotee?

Cistus-Biotee kann Bakterien, z.B. Kariesbakterien, Escherichia coli und Heliobacter pylori wie auch Hefepilze, z.B. Candida albicans bekämpfen. Das ist in einer Zeit der Antibiotika-Resistenzen eine wichtige Alternative oder sinnvolle Begleittherapie. Die Polyphenole (sekundäre Pflanzenstoffe) wirken direkt am Ort der Entzündung und schalten die Krankheitserreger aus.
Cistus-Biotee bekämpft bei regelmäßiger Anwendung auch Erkältungs- und Grippeviren. Das zeigen verschiedene Studien. Sekundäre Pflanzenstoffe der Zistrose sollen Eiweißstrukturen auf der Hülle von Viren verklumpen, die sie brauchen, um zur Schleimhautzelle vordringen zu können. Außerdem können diese Wirkstoffe das Virus umhüllen und unschädlich machen. Am effektivsten ist der Einsatz von Cistus-Biotee gleich beim Auftreten der ersten Symptome oder als dauerhafte Vorbeugungsmaßnahme über Winter. Eine Studie zeigt, dass beim täglichen Trinken von Zistrosetee eine Langzeitprophylaxe aufgebaut wird: Die Probanden haben sechs Wochen lang dreimal täglich 20 ml Zistrose-Sud getrunken. Danach war die Anzahl an Immunzellen in der Schleimhaut deutlich angestiegen.


Cistus-Tee wirkt antioxidativ, und zwar viermal stärker als Vitamin C und dreimal stärker als Grüntee. Bei regelmäßiger Anwendung kann Cistus-Tee gegen chronische Entzündungen, oxidativen Stress und das Risiko für Erbgutänderungen, die zu Krebs führen können, wirken.
Cistus-Tee als konzentrierten Sud zubereitet und 50 ml 4 Wochen lang täglich auf nüchternen Magen getrunken kann Schwermetalle wie Quecksilber aus Amalgam und Cadmium aus Lebensmitteln und Zigarettenrauch reduzieren, indem die sekundären Pflanzenstoffe die Schwermetalle binden und ausscheiden.
Die Gerbstoffe von Cistus-Tee haben eine antiseptische, zusammenziehende und blutstillende Wirkung. Der Tee kann für die Behandlung von Durchfall (ärztlich abklären lassen!) und zur äußeren Anwendung bei Haut- und Schleimhautkrankheiten genutzt werden.

 

Was sind die Anwendungsgebiete von Cistus-Biotee?

Cistus-Biotee hat sich zur Prophylaxe und begleitenden Behandlung von Infektionen durch Viren, Bakterien und Pilze bewährt. Daneben wird Cistus-Biotee auch bei Durchfall, Magenbeschwerden und Hauterkrankungen zum Einsatz gebracht: Die Wundheilung kann beschleunigt und Juckreiz gelindert werden. Anwendungsbereiche sind z.B. Akne, Neurodermitis, Aphten, Paradontitis, Hämorrhoiden und Schädigungen der Magenschleimhaut.

 

Wie wird Cistus-Biotee dosiert und angewendet?   

Für eine Tasse Cistus-Biotee einen Teelöffel des Krautes mit kochendem Wasser übergießen und 3 bis 5 Minuten ziehen lassen. Es wird empfohlen, mehrere Tassen über den Tag verteilt zu trinken. Cistus-Biotee sollte nicht zusammen mit Milch getrunken werden, da sie die Aufnahme der antimikrobiellen und antioxidativen Polyphenole (sekundäre Pflanzenstoffe) verzögert.


Für Hautauflagen und Mundspülungen eignet sich ein Sud, für den 10 g Cistus-Biotee in einem ½ bis 1 Liter Wasser aufgekocht und dann noch 5 bis 10 Minuten geköchelt werden. Der Sud wird in eine Flasche abgeseiht und im Kühlschrank aufbewahrt. Bei Pilzerkrankungen Cistus-Biotee trinken und zudem einen starken Sud auf ein Küchenpapier geben und dreimal täglich mindestens 20 Minuten auf die betroffenen Stellen auflegen. Bei Scheiden- und Darmpilz Cistus-Biotee trinken und bei Scheidenpilz zusätzlich den Intimbereich mit Sud oder Tee waschen. Bei Hämorrhoiden wird ein Sitzbad empfohlen. Dazu werden 10 g Cistus-Biotee in 200 ml Wasser 5 Minuten gekocht und der Aufguss in das Sitzbad gegeben.

Informationen zuletzt aktualisiert am: 18.11.2020

Autor: Beate Helm

Beate Helm, Heilpraktikerin, freie Redakteurin und Autorin für Gesundheitsthemen und Persönlichkeitsentwicklung. Selfpublisherin. Weiterbildungen in Ernährungswissenschaft, Homöopathie, Pflanzenheilkunde, Ayurveda, psychologischer Beratung und systemischer Therapie. Langjährige Erfahrung in Yoga und Meditation. Bei apomio seit 04/2015.

Quellen:

Weidner, C.: Wunderpflanze Zistrose, Kopp Verlag, 2. Auflage 2011
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/zistrose.html

Ihre Frage zu Cistus-Biotee direkt an einen Apotheker stellen

help

Ihre Erfahrungen mit Cistus-Biotee

help
help
help
help

Beiträge die Sie interessieren könnten