Ihr Preisvergleich für Medikamente, Arzneimittel und Gesundheitsprodukte

Fuß- und Nagelpilz

CANDIO HERMAL SOFTPASTE im Preisvergleich CANDIO HERMAL SOFTPASTE 50 g *** ALMIRALL HERMAL GmbH Bewertung CANDIO HERMAL SOFTPASTE (1) ab 7,84 € ** 47%*
CANDIO HERMAL im Preisvergleich CANDIO HERMAL 50 g *** ALMIRALL HERMAL GmbH Bewertung CANDIO HERMAL (1) ab 8,03 € ** 44%*
CANDIO HERMAL im Preisvergleich CANDIO HERMAL 20 g *** ALMIRALL HERMAL GmbH Bewertung CANDIO HERMAL ab 3,89 € ** 59%*
Alle anzeigen
Ciclocutan Lösung im Preisvergleich Ciclocutan Lösung 50 ml *** DERMAPHARM AG Bewertung Ciclocutan Lösung ab 20,68 € **
Ciclocutan Lösung im Preisvergleich Ciclocutan Lösung 20 ml *** DERMAPHARM AG Bewertung Ciclocutan Lösung ab 14,91 € **
Alle anzeigen
Ciclopirox acis 1% Lösung im Preisvergleich Ciclopirox acis 1% Lösung 20 ml *** acis Arzneimittel GmbH Bewertung Ciclopirox acis 1% Lösung ab 14,91 € **
Ciclopirox acis 80mg/g wirkstoffhaltiger Nagellack im Preisvergleich Ciclopirox acis 80mg/g wirkstoffhaltiger Nagellack 3 g *** acis Arzneimittel GmbH Bewertung Ciclopirox acis 80mg/g wirkstoffhaltiger Nagellack ab 14,85 € ** 37%*
Ciclopirox acis 1% Lösung im Preisvergleich Ciclopirox acis 1% Lösung 50 ml *** acis Arzneimittel GmbH Bewertung Ciclopirox acis 1% Lösung ab 20,68 € **
Alle anzeigen
Ciclopoli Creme im Preisvergleich Ciclopoli Creme 50 g *** ALMIRALL HERMAL GmbH Bewertung Ciclopoli Creme ab 20,68 € **
Ciclopoli Creme im Preisvergleich Ciclopoli Creme 100 g *** ALMIRALL HERMAL GmbH Bewertung Ciclopoli Creme ab 30,65 € **
Ciclopoli 8% Nagellack im Preisvergleich Ciclopoli 8% Nagellack 6.6 ml *** Taurus Pharma/Wertapharm GmbH Bewertung Ciclopoli 8% Nagellack (7) ab 35,90 € ** 10%*
Alle anzeigen
CLOTRIGALEN im Preisvergleich CLOTRIGALEN 25 g *** GALENpharma GmbH Bewertung CLOTRIGALEN ab 1,65 € ** 77%*
Alle anzeigen
NAGEL BATRAFEN im Preisvergleich NAGEL BATRAFEN 3 g *** Zentiva Pharma GmbH Bewertung NAGEL BATRAFEN (4) ab 25,74 € ** 26%*
Alle anzeigen
Terbinafin - 1A Pharma 250mg Tabletten im Preisvergleich Terbinafin - 1A Pharma 250mg Tabletten 14 Stück *** 1 A Pharma GmbH Bewertung Terbinafin - 1A Pharma 250mg Tabletten ab 20,15 € **
TERBINAFIN HEUMANN 250MG TABLETTEN Heunet im Preisvergleich TERBINAFIN HEUMANN 250MG TABLETTEN Heunet 14 Stück *** Heunet Pharma GmbH Bewertung TERBINAFIN HEUMANN 250MG TABLETTEN Heunet ab 18,85 € **
Terbinafin - 1A Pharma 250mg Tabletten im Preisvergleich Terbinafin - 1A Pharma 250mg Tabletten 42 Stück *** 1 A Pharma GmbH Bewertung Terbinafin - 1A Pharma 250mg Tabletten ab 37,76 € **
Alle anzeigen

Weitere Produkte in Fuß- und Nagelpilz

54 Ergebnisse
Mykoderm Miconazolcreme (50 g) Engelhard Arzneimittel GmbH & Co.KG *** Fuß- und Nagelpilz Pilzerkrankungen, Juckreiz, Rötungen, Hautpilze, Brennen, Fußpilz PZN: 1469242 ab 5,88 € **
Epi Pevaryl (2X30 g) EurimPharm Arzneimittel GmbH *** Fuß- und Nagelpilz Pilzerkrankungen, Juckreiz, Hauterkrankungen, Rötungen, Hautpilze PZN: 1870803 ab 11,63 € **
MYKUNDEX MONO Salbe (25 g) Esteve Pharmaceuticals GmbH *** Fuß- und Nagelpilz PZN: 1902130 Produkt nicht verfügbar
GILT (20 ml)
Produktbewertungen für GILT
Laves-Arzneimittel GmbH *** Fuß- und Nagelpilz PZN: 3157096 ab 2,93 € **
NIZORAL (15 g) STADA Consumer Health Deutschland GmbH *** Fuß- und Nagelpilz Pilzerkrankungen, Juckreiz, Rötungen, Hautpilze, Fußpilz PZN: 3265207 ab 4,78 € **
LEDERLIND HEILPASTE (50 g) Abanta Pharma GmbH *** Fuß- und Nagelpilz PZN: 3899260 ab 8,90 € **
FUNGIDEXAN (100 g)
Produktbewertungen für FUNGIDEXAN
ALMIRALL HERMAL GmbH *** Fuß- und Nagelpilz PZN: 4291313 Produkt nicht verfügbar
MICOTAR CREME (50 g) DERMAPHARM AG *** Fuß- und Nagelpilz Pilzerkrankungen, Juckreiz, Rötungen, Hautpilze, Fußpilz PZN: 4593764 ab 5,70 € **
LEDERLIND HEILPASTE (25 g)
Produktbewertungen für LEDERLIND HEILPASTE
Abanta Pharma GmbH *** Fuß- und Nagelpilz PZN: 4900634 ab 5,49 € **
LEDERLIND HEILPASTE (100 g)
Produktbewertungen für LEDERLIND HEILPASTE
Abanta Pharma GmbH *** Fuß- und Nagelpilz Pilzerkrankungen, Juckreiz, Rötungen, Hautpilze, Brennen, Fußpilz PZN: 4900640 ab 14,66 € **
Fungoral 2% Creme (30 g)
Produktbewertungen für Fungoral 2% Creme
EurimPharm Arzneimittel GmbH *** Fuß- und Nagelpilz Pilzerkrankungen, Juckreiz, Rötungen, Hautpilze, Brennen, Fußpilz PZN: 4908860 ab 6,04 € **
Adiclair (20 g)
Produktbewertungen für Adiclair
Ardeypharm GmbH *** Fuß- und Nagelpilz PZN: 6341759 ab 4,11 € **
Adiclair (50 g)
Produktbewertungen für Adiclair
Ardeypharm GmbH *** Fuß- und Nagelpilz PZN: 6341765 ab 7,89 € **
Zalain (50 g)
Produktbewertungen für Zalain
Trommsdorff GmbH & Co. KG *** Fuß- und Nagelpilz Pilzerkrankungen, Juckreiz, Rötungen, Hautpilze, Fußpilz PZN: 6967393 Produkt nicht verfügbar
IMAZOL PASTE (25 g)
Produktbewertungen für IMAZOL PASTE
LABORATOIRES BAILLEUL S.A. *** Fuß- und Nagelpilz Pilzerkrankungen, Juckreiz, Rötungen, Hautpilze, Brennen, Fußpilz PZN: 7145204 ab 4,89 € **
Mykosert Creme (20 g)
Produktbewertungen für Mykosert Creme
Dr. Pfleger Arzneimittel GmbH *** Fuß- und Nagelpilz Pilzerkrankungen, Nagelpilzerkrankungen, Juckreiz, Rötungen, Hautpilze, Fußpilz PZN: 8753727 Produkt nicht verfügbar
Mykosert Creme (50 g)
Produktbewertungen für Mykosert Creme
Dr. Pfleger Arzneimittel GmbH *** Fuß- und Nagelpilz Pilzerkrankungen, Nagelpilzerkrankungen, Hautpilze PZN: 8753733 Produkt nicht verfügbar
Bifon Gel (35 g)
Produktbewertungen für Bifon Gel
DERMAPHARM AG *** Fuß- und Nagelpilz Pilzerkrankungen, Juckreiz, Rötungen, Hautpilze, Brennen, Fußpilz PZN: 8931229 ab 4,38 € **
Bifon Pumpspray (25 ml)
Produktbewertungen für Bifon Pumpspray
DERMAPHARM AG *** Fuß- und Nagelpilz Pilzerkrankungen, Juckreiz, Rötungen, Hautpilze, Brennen, Fußpilz PZN: 8931241 ab 6,31 € **
Cloderm Puder (30 g)
Produktbewertungen für Cloderm Puder
DERMAPHARM AG *** Fuß- und Nagelpilz Pilzerkrankungen, Juckreiz, Rötungen, Hautpilze, Brennen, Fußpilz PZN: 976623 ab 3,62 € **

Wissenswertes zu Fuß- und Nagelpilz

****

Pilzinfektionen an den Füßen oder an den Nägeln zählen zu den häufigsten Pilzinfektionen. Sie betreffen etwa dreiviertel der Gesamtbevölkerung. 

Bei einem Fuß- oder Nagelpilz liegt meist eine Infektion mit Fadenpilzen (Dermatophyten) vor, wobei zu 90% die Zehen und zu 10% die Fingernägel betroffen sind. In der Regel kommt es erst zu einer Infektion der Füße, die sich häufig auch auf die Nägel ausbreitet. 

Was Sie über eine Fußpilzerkrankung wissen sollten

Bei Fußpilz, auch als Tina pedis oder Tinea pedum bekannt, handelt es sich um eine Hautpilzerkrankung an den Füßen, die meist durch Fadenpilze verursacht wird. In seltenen Fällen kommt es zu einer Infektion der Füße durch Hefe– oder Schimmelpilze. Zu den typischen Symptomen einer Erkrankung an Fußpilz zählen eine Rötung der Haut, Schuppung der Haut, Bläschen an den betroffenen Stellen sowie ein Juckreiz oder Brennen an den Füßen. Bei Fußpilz handelt es sich um eine oberflächliche, lokale Infektion. Die Erreger befallen meist die oberste Hautschicht und dringen nicht tiefer ein.  

In etwa 80 Prozent der Fälle von Fußpilz, entsteht die Infektion zwischen den Zehen. Unbehandelt kann sich der Pilz von dort aus auf andere Stellen und die Zehen übertragen.

Wie kann man sich mit Fußpilz anstecken?

Die Übertragung von Fußpilz findet durch kleinste Hautschuppen statt. Dabei ist kein direkter Kontakt mit einem Fußpilz-Erkrankten nötig. Jeder Mensch verliert täglich kleine Hautschüppchen. Auf den Hautschüppchen von Betroffenen befinden sich Bestandteile des Fadenpilzes. Liegen diese zum Beispiel auf dem Boden oder auf der Bank in der Umkleidekabine, können Sie den Fußpilz an eine weitere Person übertragen. Typische Orte an denen man sich leicht mit einem Fußpilz anstecken kann sind zum Beispiel die Sporthalle, das Schwimmbad oder die Sauna.

Wie erkennt man eine Ansteckung mit Fußpilz?

Juckreiz, schuppige und gerötete Haut an den Füßen gehören zu den typischen Anzeichen von Fußpilz. Um eine Ausbreitung des Erregers auf andere Bereiche zu verhindern, ist es ratsam rasch einen Arzt aufzusuchen und mit einer Behandlung zu beginnen.

Für eine genaue Diagnose entnimmt der entsprechende Arzt eine Hautprobe der betroffenen Stelle am Fuß und untersucht diese unter dem Mikroskop. Dort kann er erkennen, ob es sich tatsächlich um Fußpilz handelt oder um eine andere Erkrankung mit einem ähnlichen Krankheitsbild.

Die Behandlung von Fußpilz

Fußpilz kann sehr unkompliziert behandelt werden. Die Dauer der Behandlung beträgt in der Regel einige Wochen. Dabei ist es wichtig, nach Abklingen der Symptome einer Behandlung trotzdem fortzusetzen.

So kann Fußpilz vorgebeugt werden

Die Erreger von Fußpilz fühlen sich vor allem an warmen und feuchten Umgebungen wohl und siedeln sich daher am liebsten an solchen Stellen an. Um eine Infektion mit Fußpilz gar nicht erst entstehen zu lassen, sollten folgende Tipps beachtet werden:

  • Füße nach dem Duschen gut abtrocknen, vor allem die Zehenzwischenräume
  • bevorzugt Baumwollsocken und Lederschuhe tragen, da die Schweißbildung beim Tragen synthetischer Materialien gefördert wird und der Schweiß nicht abtransportiert wird
  • Socken täglich wechseln
  • in öffentlichen Bädern, in der Sauna, in Umkleidekabinen und ähnlichen Einrichtungen nicht barfuß laufen
  • Handtücher regelmäßig heiß waschen oder Hygiene-Wäschespüler verwenden

Was Sie über eine Nagelpilzerkrankung wissen sollten

Die Erkrankung an Nagelpilz, in der medizinischen Fachsprache auch Onychomykose genannt, betrifft in Deutschland etwa 12% der Gesamtbevölkerung. Besonders ältere Menschen sind häufiger von diesem Leiden betroffen. Mindesten einmal im Jahr leiden über 40-Jährige an einer Nagelpilzinfektion.

Nagelpilze werden durch Fadenpilze (Dermatophyten), Schimmelpilze und Hefepilze verursacht, wobei in 90% der Fälle eine Infektion auf Fadenpilze der Gattung Trichophyton rubrum zurückzuführen ist. Ist eine Körperstelle (Haut, Nägel oder Haare) erst mal betroffen, ernähren sich die Pilze dort von Keratin, einer Hornsubstanz  die aus einem natürlichen Protein besteht. Eine Infektion mit Nagelpilz ist sowohl an den Fingern als auch an den Füßen möglich, wobei es viermal häufiger zu einer Infektion an den Füßen kommt. Dies ist auf das feuchte Milieu, aufgrund des Tragens von Socken und festem Schuhwerk zurückzuführen.

Wie erkennt man eine Infektion mit Nagelpilz?

Betroffene Nägel verfärben sich in der Regel weißlich bis gelb-braun. Auch kommt es zu einer Veränderung der Nagelform sowie zu einer Verdickung. Rillen in den Nägeln können ebenfalls ein Anzeichen für eine Nagelpilzinfektion sein. Der Nagelpilz ernährt sich von Keratin, so dass es zu luftgefüllten Hohlräumen kommen kann. In der Regel entzündet sich auch das Nagelbett und die Nägel sind brüchig und manche Nagelschichten lösen sich ab.

Wie kommt es zu einer Ansteckung mit Nagelpilz?

Der Grund für die Entstehung von Nagelpilz sind Pilzsporen, die auf der Haut vorkommen und sehr lange überleben können. Meist kommt es zu einer Übertragung von Mensch zu Mensch, wobei auch eine Übertragung durch Gegenstände, wie zum Beispiel Handtücher oder Bettwäsche,  möglich ist.

Pilze fühlen sich in feuchten Umgebungen am wohlsten und können dort lange überleben, daher ist in Schwimmbädern, Saunaanlagen, öffentlichen Umkleiden, Fitnessstudios oder Gemeinschaftsduschen Vorsicht geboten. Betroffene Personen können dort Hautschüppchen verlieren, die dann bei einer anderen Person zu einer Infektion führen. Auch ein unbehandelter Fußpilz kann die Ursache für eine Nagelpilzerkrankung sein.

Bestimmte Personengruppen sind anfälliger für eine Infektion mit Nagelpilz. Menschen die an Diabetes mellitus leiden sind häufiger betroffen, da die Hautresistenz reduziert ist. Auch bei einem geschwächten Immunsystem (aufgrund der Einnahme von Antibiotika, Cortisol oder einer HIV-Erkrankung) ist es leichter sich mit Nagelpilz zu infizieren.

Ein Mangel an Vitaminen, Zink oder Folsäure kann zu brüchigen Nägeln führen, die ebenfalls eine Infektion begünstigen.

Wie sieht eine Behandlung von Nagelpilz aus?

Eine Behandlung einer Nagelpilzinfektion ist unbedingt notwendig, da sie sich auf weitere Körperstellen verbreiten und unter Umständen zu einem chronischen Leiden werden kann. Die Behandlung einer Infektion hängt von der Art und vom Ausmaß des Nagelpilzes ab.

Zur Behandlung werden in der Regel Antimykotika eingesetzt, die in der Lage sind das Wachstum eines Pilzes zu hemmen und die Erreger abzutöten. Je nach Infektion kommen Medikamente zum Einsatz, die einen bestimmten Erreger bekämpfen oder Breitbandantimykotika, die eine Behandlung mehrerer Erreger gleichzeitig ermöglichen.

Eigenbehandlung mit frei verkäuflichen Antimykotika aus der Apotheke

Zu Beginn einer Infektion kann eine eigene Behandlung mit lokal anwendbaren Antimykotika erfolgen. Dies wird empfohlen, wenn nur einzelne Nägel nicht vollständig betroffen sind und die Infektion nicht bis zur Nagelwurzel vorgedrungen ist.

Solche örtlich anwendbare Antimykotika gibt es in Form von Salben, Stiften oder Nagellacken. Sie können ohne Vorlage eines Rezeptes bei den Apotheken käuflich erworben werden.

Die enthaltenen Wirkstoffe, Ciclopirox, Amorolfin und Bifonazol, werden täglich bis wöchentlich auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Bei einer Infektion unter der Nagelplatte empfiehlt es sich den Nagel vor der Behandlung mit speziellen Cremes aufzuweichen, damit sich die Hartsubstanzen auflösen können, um ein Eindringen der Antimykotika zu ermöglichen.

Ist das auf den Nagel aufgetragene Mittel getrocknet, können auch wieder Socken und Schuhe getragen werden.

Zu beachten ist, dass die Behandlung von Nagelpilz bis zu einem Jahr oder länger andauern kann. Auch wenn die Erreger abgetötet wurden, sieht der Nagel noch nicht vollständig gesund aus. Er muss erst vollständig nachwachsen, um sein ursprüngliches gesundes Aussehen zurück zu bekommen. Für einen Laien ist es daher schwierig zu erkennen, ob nun eine vollständige Heilung erfolgt ist oder ob sich noch Erreger auf dem Nagel befinden.

Behandlung von Nagelpilzinfektionen durch einen Facharzt

Sind mehrere Nägel betroffen, liegt eine Infektion der Nagelwurzel vor oder ist eine Eigenbehandlung nicht erfolgsführend, empfiehlt es sich einen behandelnden Arzt aufzusuchen. Dieser ermöglicht eine Therapie durch die Einnahme von Tabletten, welche die lokale Behandlung unterstützt. Nach einer Anamnese und der Entnahme einer Probe von den betroffenen Stellen, kommt es zu einer Identifikation des Erregers. Liegt eine Infektion durch Dermatophyten vor, so wird die Einnahme von Terbinafin verordnet. Bei Hefepilzen findet die Behandlung mit Fluconazol statt. Bei Mischinfektionen wird Itraconazol angewendet.

Wie kann man einer Nagelpilzinfektion vorbeugen?

Geschlossene Schuhe und Socken aus synthetischem Material können ein feuchtes Milieu verursachen, in dem sich Nagel- und Fußpilze sich gerne ansiedeln.  Gerade in der Pflege der Füße und Schuhe gibt es folgende Tipps zu beachten:

  • geschlossene Schuhe möglichst vermeiden
  • getragene Schuhe regelmäßig auslüften
  • keine nassen Schuhe tragen
  • Socken aus Wolle, Baumwolle oder Baumwollmischungen bevorzugen
  • Socken täglich wechseln
  • Füße nach dem Waschen komplett trocknen, bevor Sie sich Socken und Schuhe anziehen
  • in Schwimmbädern, Saunaanlagen oder anderen öffentlichen Anlagen Badeschuhe tragen

Da die Ansteckung mit Nagelpilz durch abgefallene Hautschuppen von infizierten Personen möglich ist, empfehlen sich zusätzlich folgende Hygiene-Tipps:

  • wöchentlich Handtücher wechseln
  • bei einer Infektion Handtücher täglich wechseln
  • Handtücher bei mindestens 60 Grad waschen
  • spezielle Waschmittel verwenden, die Pilze abtöten
  • Bettwäsche wöchentlich wechseln