Ihr Preisvergleich für Apotheken-Produkte
Bepanthen Augen u. Nasensalbe im Preisvergleich Bepanthen Augen u. Nasensalbe 10 g Bayer Vital GmbH
Bewertung Bepanthen Augen u. Nasensalbe (11)
ab 3,32 € 49%*
Bepanthen Augen u. Nasensalbe im Preisvergleich Bepanthen Augen u. Nasensalbe 5 g Bayer Vital GmbH
Bewertung Bepanthen Augen u. Nasensalbe (27)
ab 2,03 € 49%*
Bepanthen Augentropfen im Preisvergleich Bepanthen Augentropfen 20X0.5 ml Bayer Vital GmbH
Bewertung Bepanthen Augentropfen (6)
ab 7,23 € 44%*
Alle anzeigen
Fenistil Hydrocort Creme 0.25% im Preisvergleich Fenistil Hydrocort Creme 0.25% 20 g Novartis Ch. Vl Nch
Bewertung Fenistil Hydrocort Creme 0.25% (1)
ab 3,98 € 38%*
FENISTIL GEL im Preisvergleich FENISTIL GEL 20 g GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
Bewertung FENISTIL GEL (12)
ab 5,11 € 16%*
Fenistil Hydrocort Creme 0.5% bei mäßigsta.Hautentz. im Preisvergleich Fenistil Hydrocort Creme 0.5% bei mäßigsta.Hautentz. 15 g Novartis Ch. Vl Nch
Bewertung Fenistil Hydrocort Creme 0.5% bei mäßigsta.Hautentz.
ab 5,49 € 26%*
Alle anzeigen
Hametum medizinische Hautpflege im Preisvergleich Hametum medizinische Hautpflege 100 g Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co.KG
Bewertung Hametum medizinische Hautpflege
ab 7,75 € 37%*
Hametum medizinische Hautpflege im Preisvergleich Hametum medizinische Hautpflege 50 g Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co.KG
Bewertung Hametum medizinische Hautpflege
ab 5,24 € 34%*
Hametum medizinische Hautpflege im Preisvergleich Hametum medizinische Hautpflege 20 g Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co.KG
Bewertung Hametum medizinische Hautpflege
ab 2,17 € 37%*
Alle anzeigen
MIRFULAN WUND HEILSALBE im Preisvergleich MIRFULAN WUND HEILSALBE 10X100 g Recordati Pharma GmbH
Bewertung MIRFULAN WUND HEILSALBE (1)
ab 95,94 € 35%*
Mirfulan Salbe im Preisvergleich Mirfulan Salbe 20 g Recordati Pharma GmbH
Bewertung Mirfulan Salbe
ab 2,59 € 55%*
MIRFULAN N im Preisvergleich MIRFULAN N 125 ml Recordati Pharma GmbH
Bewertung MIRFULAN N
ab 6,41 € 50%*
Alle anzeigen
Panthenol-Sandoz 5g/100g im Preisvergleich Panthenol-Sandoz 5g/100g 100 g Hexal AG
Bewertung Panthenol-Sandoz 5g/100g (1)
ab 3,52 € 53%*
Panthenol-Augensalbe JENAPHARM im Preisvergleich Panthenol-Augensalbe JENAPHARM 5 g MIBE GmbH Arzneimittel
Bewertung Panthenol-Augensalbe JENAPHARM (1)
ab 2,81 € 48%*
Panthenol-ratiopharm Wundbalsam im Preisvergleich Panthenol-ratiopharm Wundbalsam 100 g ratiopharm GmbH
Bewertung Panthenol-ratiopharm Wundbalsam (4)
ab 3,18 € 64%*
Alle anzeigen

Weitere Produkte in Wund- und Heilsalbe

114 Ergebnisse
Calendula Wundsalbe (70 g) WELEDA AG Wund- und Heilsalbe Verletzungen, Wunden, Wundheilung, Hautpflege, Hautschutz PZN: 3933100 ab 7,02 €
Calendula Wundsalbe (25 g) WELEDA AG Wund- und Heilsalbe Wundversorgung, Hautreizungen, Wundheilung, Hautschutz, Hauterneuerung PZN: 3933092 ab 3,42 €
Mitosyl N (65 g)
Produktbewertungen für Mitosyl N
EMRA-MED Arzneimittel GmbH Wund- und Heilsalbe PZN: 131222 Produkt nicht verfügbar
Rosatum Heilsalbe (100 g)
Produktbewertungen für Rosatum Heilsalbe
WALA Heilmittel GmbH Wund- und Heilsalbe Entzündungen, Wunden, Wundheilung, Rötungen, Ödeme, rissige Haut PZN: 1448530 ab 11,63 €
Brand- und Wundgel Medice (25 g)
Produktbewertungen für Brand- und Wundgel Medice
MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH&Co.KG Wund- und Heilsalbe PZN: 3839625 ab 2,66 €
Hydrocortison-ratiopharm Spray 0.5% (30 ml)
Produktbewertungen für Hydrocortison-ratiopharm Spray 0.5%
ratiopharm GmbH Wund- und Heilsalbe Entzündungen, Neurodermitis, Juckreiz, Hauterkrankungen, Ekzeme, Rötungen PZN: 5024376 ab 2,33 €
BRAUNOVIDON SALBE (20 g)
Produktbewertungen für BRAUNOVIDON SALBE
B. Braun Melsungen AG Wund- und Heilsalbe Verletzungen, Wundheilung, Desinfektion, Hautpilze PZN: 2336939 ab 1,59 €
BioPlant PflegeSalbe Fissura (30 g) Serumwerk Bernburg AG Wund- und Heilsalbe Verletzungen, Hautpflege, Hautschutz, Hautrisse PZN: 3364783 ab 1,69 €
Tannolact Creme (50 g)
Produktbewertungen für Tannolact Creme
Galderma Laboratorium GmbH Wund- und Heilsalbe Entzündungen, Juckreiz, Hautreizungen, Rötungen, Hautirritationen PZN: 8665650 ab 5,74 €
Brand- und Wundgel Medice (50 g)
Produktbewertungen für Brand- und Wundgel Medice
MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH&Co.KG Wund- und Heilsalbe PZN: 3839631 ab 5,42 €
Aloe Vera Gel (200 ml)
Produktbewertungen für Aloe Vera Gel
Bergland-Pharma GmbH & Co. KG Wund- und Heilsalbe PZN: 3434207 ab 6,93 €
Rosatum Heilsalbe (30 g)
Produktbewertungen für Rosatum Heilsalbe
WALA Heilmittel GmbH Wund- und Heilsalbe Entzündungen, Neurodermitis, Ekzeme, Rötungen, Ödeme, rissige Haut PZN: 1448547 ab 4,90 €
POLYDONA (25 g)
Produktbewertungen für POLYDONA
RIEMSER Pharma GmbH Wund- und Heilsalbe PZN: 6897379 Produkt nicht verfügbar
POLYDONA (100 g)
Produktbewertungen für POLYDONA
RIEMSER Pharma GmbH Wund- und Heilsalbe Verletzungen, Wunden, Wundheilung, Desinfektion PZN: 6897385 Produkt nicht verfügbar
DELAGIL (5X10 g)
Produktbewertungen für DELAGIL
DERMAPHARM AG Wund- und Heilsalbe PZN: 7426067 Produkt nicht verfügbar
Beinwell Salbe (50 ml)
Produktbewertungen für Beinwell Salbe
Pharma Liebermann GmbH Wund- und Heilsalbe Hautreizungen, Hautpflege, Hautrisse, Hautberuhigung PZN: 8790332 ab 3,69 €
Vulnostimulin (50 g)
Produktbewertungen für Vulnostimulin
DERMAPHARM AG Wund- und Heilsalbe PZN: 7549404 Produkt nicht verfügbar
Elyth-Salbe W (100 g) Kanzlsperger GmbH Wund- und Heilsalbe Verletzungen, Wunden, Wundversorgung, Schwellungen, Prellungen, Zerrungen PZN: 781807 ab 8,97 €
L-Mesitran Wundsalbe (20 g)
Produktbewertungen für L-Mesitran Wundsalbe
Triticum Exploitatie B.V. Wund- und Heilsalbe Wunden, Wundversorgung, Wundheilung, Wundreinigung PZN: 2190453 ab 7,28 €

Wissenswertes zu Wund- und Heilsalbe

Ob beim Gemüseschneiden, handwerklicher Heimarbeit oder einem Sturz mit dem Fahrrad – im Alltag kommt es leicht zu kleinen Verletzungen. Der Körper ist bemüht, die Wunde so schnell wie möglich zu schließen und den entstandenen Schaden zu beheben. Wundsalben unterstützen ihn bei dem komplexen Heilprozess.

Meist enthalten sie desinfizierende Substanzen, die Bakterien abtöten und eine Entzündung verhindern sollen. Daneben gibt es bewährte Heilpflanzen, wie Calendula und Hamamelis, die den Wundheilprozess unterstützen. Zink wirkt antibakteriell und fördert die Bildung von neuem Gewebe. Paraffine oder natürliche Fette sind weitere Bestandteile. Sie sollen die Wunde entweder schützend abschließen oder weich halten, um eine zu starke Krustenbildung zu vermeiden.

Was tun bei einer Verletzung?

Bei kleinen Wunden eignet sich ein desinfizierendes Spray oder eine Tinktur, um die Wunde zu reinigen. Dann trägt man vorsichtig und dünn eine Wundsalbe auf und klebt ein Pflaster darüber. Die Salbe unterstützt die Heilung und verhindert, dass es zur Verklebung zwischen Wunde und Pflaster kommt. Ist die Wunde verschlossen, kann man auf das Pflaster verzichten und sie kann an der Luft vollends ausheilen. Grundsätzlich gehen die Meinungen auseinander, ob eine Wunde besser in einem trockenen oder feuchten Milieu heilt. Neuesten Studien zufolge befürwortet man die zweite Variante. Abgestorbene Zellen und Bakterien können in einem feuchten Umfeld besser abtransportiert werden. Auch die Neubildung von Gewebe, das die Wunde verschließt, ist in feuchtem Milieu leichter. Es gibt dafür Spezialverbände, die vor allem bei größeren und schlecht heilenden Wunden eingesetzt werden. Großflächige, stark blutende oder infizierte Wunden müssen grundsätzlich ärztlich versorgt werden.

Welche Arten der Wundheilung gibt es?

Man unterscheidet zwei Formen: Bei der primären Wundheilung sind die Wundränder glatt und dicht beieinander. Die Wunde ist nicht entzündet und heilt ohne oder mit kaum sichtbarer Narbe schnell ab. Das ist bei kleinen Schnittwunden, Schürfwunden und Operationswunden der Fall. Bei der sekundären Wundheilung sind die Wundränder weit auseinander und unregelmäßig oder die Wunde ist infiziert. Dann wird die Wunde mit Granulationsgewebe aufgefüllt, das die fehlende Haut ersetzt. Es entsteht eine sichtbare, bindegewebige Narbe.

Wie funktioniert Wundheilung?

Zuerst wird die Wunde provisorisch geschlossen. Bei einer Blutung werden die Gefäße verengt und es wandern Thrombozyten (Blutplättchen) in den Wundspalt ein. Das Blut gerinnt und es bildet sich ein Pfropf. Zwischen den Blutplättchen lagert sich ein Netz aus Fibrin ein, das den Pfropf festigt. Die Blutplättchen unterstützen die Neubildung des Gewebes und aktivieren weiße Blutkörperchen, die Bakterien bekämpfen und Fremdkörper und Zelltrümmer abräumen. Aus dem Pfropf bildet sich ein Schorf, der die heilende Wunde vor Infektion schützt. Darunter bilden sich neue Hautzellen und die Blutgefäße. Bei großen Wunden entsteht ersatzweise ein Füllgewebe, das sich zunehmend verdichtet. Nach ca. einer Woche ist die Wunde endgültig mit Hautzellen verschlossen, der Schorf fällt ab. Bei der Bildung von Ersatzgewebe dauert der Heilprozess länger.

Anwendungsgebiete von Wundsalben

Wundsalben werden eingesetzt bei oberflächlichen Schürf-, Riss-, Platz- und Kratzwunden, Hautschäden sowie kleinflächigen, leichten Verbrennungen ohne Blasenbildung. Sie haben eine antibakterielle Wirkung, unterstützen die Wundheilung und Hauterneuerung und bieten der Haut Schutz und Pflege.

Kontraindikationen

Wundsalben sollten nicht zur Selbstmedikation angewendet werden bei entzündeten, tiefen, großflächigen und stark verschmutzten Wunden. Hier muss ein Arzt aufgesucht werden (Tetanusgefahr). Dasselbe gilt, wenn die Wunde sich nicht verkleinert, nach 10-14 Tagen nicht verheilt ist, sie plötzlich anschwillt und stark schmerzt, wenn die Wundränder stark gerötet sind oder wenn Fieber auftritt (Gefahr einer Blutvergiftung).

Wie wirken die Inhaltsstoffe?

Am bekanntesten ist Zink als Bestandteil von Wundsalben oder als alleiniger Wirkstoff in Zinksalben. Zink wirkt antibakteriell und hat einen adstringierenden Effekt: die Blutgefäße ziehen sich zusammen, die Haut verdickt sich und die Wunde wird abgedichtet. Dazu trägt auch seine Unterstützung bei der Bildung des Fibrinnetzes, des Pfropfes in der Wunde bei. Außerdem ist Zink an der Neubildung des Hautgewebes beteiligt.

Dexpanthenol, ein Wirkstoff der Bepanthensalbe, wird in der Haut zu Panthothensäure umgewandelt. Sie regt den Hautstoffwechsel und die Zellerneuerung an. Dexpanthenol ist entzündungshemmend, vermindert Rötungen und erhöht die Feuchtigkeit der Haut.

Jod hemmt das Wachstum von Bakterien und tötet sie ab. Chlorhexidin ist bekannt als desinfizierende, rosafarbene Spülung nach Zahnbehandlungen. Es hat auch in Wundsalben die Funktion, Keime abzutöten.

Harnstoff (Urea) wird für medizinische Zwecke synthetisch hergestellt. Er bindet die Feuchtigkeit und wirkt heilsam bei sehr trockener Haut und Ekzemen. Hochkonzentriert wird er gegen Nagelpilz eingesetzt.

Calendula (Ringelblume) ist die bekannteste Heilpflanze zur Wundheilung. Sie dient der Behandlung kleinerer Verletzungen oder Abschürfungen, wirkt entzündungshemmend, unterstützt die Neubildung der Haut und kann auch bei verzögerter Wundheilung und Vereiterungen unter ärztlicher Betreuung eingesetzt werden.

Hamamelis (Zaubernuss) enthält Gerbstoffe und ein ätherisches Öl. Es wirkt antientzündlich, wundheilend, reizlindernd und spendet Feuchtigkeit. Es wird daher auch in Pflegeprodukten gegen unreine Haut und in After-Sun-Lotionen verwendet.

Honig hat eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung und bindet Feuchtigkeit.

Lebertran in Wundsalben pflegt die Haut und weicht Krusten und Schuppen auf. Der hohe Gehalt an Vitamin A fördert eine optimale Zellteilung. Inwieweit das Vitamin bei äußerlicher Anwendung von der Haut genutzt werden kann, ist wissenschaftlich noch nicht geklärt.

Silikon dient der Vorbeugung und Behandlung von zu starken, auffälligen Narben.

Viele Salben enthalten Paraffine zur Abdichtung der Wunden. Einerseits können Keime nicht mehr eindringen, andererseits können sich Bakterien, die schon darunter sind, umso besser vermehren, weil sie durch das Wundsekret nicht mehr abtransportiert werden können. Außerdem schafft die Abdichtung ideale Bedingungen für anaerobe Bakterien, die ohne Sauerstoff am besten gedeihen können. Daher eignen sich die fetten Salben besser für wunde, unverletzte Haut.

Was kann noch zur Unterstützung der Wundheilung getan werden?

In der Ernährung sollte man entzündungsfördernde Nahrung wie Schweinefleisch, Weißmehlprodukte und Süßes meiden. Frisches Obst und Gemüse, Vitamin C, E und A sowie Zink und Bromelain (Enzym der Ananas), auch als Nahrungsergänzungsmittel, wirken heilsam auf Entzündungsprozesse ein. Förderlich sind auch eine Entsäuerung des Körpers und eine Darmsanierung mit Probiotika. Als homöopathische Mittel eignen sich Arnica und Calendula.