Wissenswertes zu Regaine für Männer

Fast jeder zweite Mann leidet unter Haarausfall.

Mehr Informationen zum Thema Regaine für Männer

Produkte aus der Kategorie Regaine für Männer

Regaine Männer Schaum 5% 3X60 ML Johnson & Johnson GmbH (Otc) 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-36%*
Regaine Männer Schaum 5% 3X60 ML Johnson & Johnson GmbH (Otc) 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Regaine Männer Schaum 5% 3X60 ML Johnson & Johnson GmbH (Otc), rezeptfrei, PZN: 9100275

Kategorie: Regaine für Männer Darreichungsform: Schaum

47,56 € bis 74,99 €
Regaine Männer Lösung 3X60 ML Johnson & Johnson GmbH (Otc) 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-39%*
Regaine Männer Lösung 3X60 ML Johnson & Johnson GmbH (Otc) 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Regaine Männer Lösung 3X60 ML Johnson & Johnson GmbH (Otc), rezeptfrei, PZN: 3671166

13 Erfahrungsberichte Kategorie: Regaine für Männer Darreichungsform: Lösung

Anwendungsgebiete: Haarausfall, Mangelerscheinungen, Haarwachstum, dünnes Haar, Haarwurzelaktivität, Haarkräftigung, Haarpflege

52,94 € bis 87,91 €
Regaine Männer Lösung 60 ML Johnson & Johnson GmbH (Otc) 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-35%*
Regaine Männer Lösung 60 ML Johnson & Johnson GmbH (Otc) 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Regaine Männer Lösung 60 ML Johnson & Johnson GmbH (Otc), rezeptfrei, PZN: 3671025

4 Erfahrungsberichte Kategorie: Regaine für Männer Darreichungsform: Lösung

Anwendungsgebiete: Haarausfall

32,44 € bis 50,15 €
Es wurden 3 Produkte gefunden.

Mehr Informationen zum Thema Regaine für Männer

In 80 % der Fälle ist er erblich bedingt. REGAINE- Haarschaum und -Tonikum helfen nachweislich bei der Behandlung der häufigsten Form von Haarausfall. Schon nach 12 Wochen sollen erste Ergebnisse sichtbar sein. REGAINE stoppt den Haarausfall und regt neues Haarwachstum an. Die Produkte werden 2-mal täglich auf dem Kopf verteilt und kurz einmassiert. Danach können die Haare wie gewohnt gestylt werden. 90 % der befragten Anwender sind von der Behandlung überzeugt.

Formen und Ursachen von verstärktem Haarausfall

Der Mensch hat 100 000 Haare. Davon verliert er täglich 100. Bei verstärktem bzw. krankhaftem Haarausfall verliert er deutlich mehr. Die Haarwurzeln sind geschädigt oder nicht mehr aktiv und die Lebensdauer der Haare ist verkürzt. Wenn das Haar insgesamt dünner wird, spricht man von diffusem Haarausfall (diffuse Alopezie). Ursachen können Stress, hormonelle Einflüsse oder Vitaminmangel sein. Erblich bedingter Haarausfall (androgenetische Alopezie) beruht auf einer Überempfindlichkeit der Haarwurzeln gegenüber der bioaktiven Form von Testosteron (Dihydrotestosteron). Beim kreisrundem Haarausfall (Alopecia areata) bilden sich vereinzelt kreisrunde, kahle Stellen. Die Ursachen sind noch nicht endgültig geklärt. Man geht von einer Autoimmunerkrankung oder einem Schock als Ursache aus. Vernarbender Haarausfall (Alopecia cicatricalis) zeigt sich in einem Haarverlust mit Bildung von Narben und evtl. entzündlichen, roten Knötchen. Hintergrund sind Erkrankungen der Kopfhaut aufgrund von Pilzen, Bakterien und Viren oder eine durchgemachte Gürtelrose.

Die Phasen des Haarwachstums

Das Haar besteht aus dem Haarschaft und den Haarspitzen. Das ist der Teil, den wir sehen. Unter der Kopfhaut sitzt der Haarfollikel. Er reguliert das Wachstum des Haares, das in drei Phasen abläuft: In der Wachstumsphase wird im Haarfollikel ein neues Haar gebildet, das aufgrund ständiger Zellteilungen 12-25 Millimeter im Monat wächst. Die Phase dauert 2 – 6 Jahre. 85 % der Haare befinden sich in dieser Phase. Ist sie abgeschlossen, folgt für 3-4 Wochen die Übergangsphase. Das Haarwachstum ist beendet und das Haar löst sich von der Haarwurzel. In der darauf folgenden Ruhephase von 3 – 5 Monaten ist das Haar endgültig von der Wurzel getrennt und wird nicht mehr mit Nährstoffen versorgt. Der Haarfollikel beginnt, ein neues Haar zu bilden. Das alte wird dabei vollends herausgeschoben und fällt aus. In dieser Ruhephase befinden sich 15 % der Kopfhaare.

Erblich bedingter Haarausfall

Vererbt wird die Überempfindlichkeit der Haarfollikel gegenüber dem Hormon Dihydrotestosteron DHT. Folge ist die Rückbildung der Blutgefäße, die den Haarfollikel mit Nährstoffen versorgen. Das führt dazu, dass die Follikel sich zurückbilden. Die Wachstumsphase der Haare wird verkürzt und die Ruhephase verlängert. Neue Haare wachsen nicht mehr so lange Zeit und fallen schneller aus. Diese Entwicklung zieht sich über viele Jahre hinweg. Die Haare werden immer dünner, bis keine Haare mehr sichtbar sind.

Minoxidil -  der Wirkstoff von REGAINE

Erblich bedingter Haarausfall kann behandelt werden. Nicht die Ursache selbst, aber ihre Symptome, um weiteren Haarverlust zu verhindern. Der mangelnden Versorgung der Haarfollikel kann entgegengewirkt werden. Bewährter Wirkstoff dafür ist das Minoxidil. Es wurde ursprünglich gegen Bluthochdruck entwickelt. Heute wird es in erster Linie als Haarwuchsmittel eingesetzt. Minoxidil erweitert die Blutgefäße und damit die Blutzufuhr. Die Follikel werden besser mit Blut und Nährstoffen versorgt. Das gesunde Haar wird gestärkt und das Wachstum neuer Haare angeregt. Der Haarausausfall wird aufgehalten. 5 %-Minoxidil-Schaum wurde von einem US-amerikanischen Forscherteam an 352 Männern mit erblich bedingtem Haarausfall getestet. Nach 12 Wochen war die Anzahl an Haaren um das 4-fache, nach 16 Wochen um das 5-fache gestiegen.
Da Minoxidil nur äußerlich angewendet wird, kommt nur äußerst selten zu Nebenwirkungen. In Ausnahmefällen kann es zu Trockenheit und Hautreizungen kommen. Zu Beginn der Behandlung können sich vermehrt alte Haare von der Wurzel lösen und ausfallen. Das kommt daher, weil alle Haarfollikel, auch die in der Ruhephase, beginnen, neue Haare zu bilden. Die ohnehin schon fast von der Wurzel gelösten Haare fallen jetzt aus. Das ist ein gutes Zeichen dafür, dass REGAINE wirkt und die Kopfhaut darauf anspricht. Dieser Shedding-Effekt hält nur wenige Wochen an. Gleichzeitig setzt ein verstärkter Haarwuchs ein.

So wird REGAINE angewendet

Um den gewünschten Effekt mit REGAINE zu erreichen, muss das Präparat regelmäßig und dauerhaft angewendet werden. Der Haarwuchs wird am besten stimuliert, wenn Schaum bzw. Lösung 2-mal täglich, morgens und abends aufgetragen werden. Die Behandlung muss auch fortgesetzt werden, wenn sich der gewünschte Haarwuchs eingestellt hat. Nur so werden die Haarfollikel kontinuierlich mit Nährstoffen versorgt und in die Lage versetzt, neue Haare zu bilden. Bei Abbruch der Behandlung oder unregelmäßiger Anwendung wird sich der Zustand vor der Therapie wieder einstellen und verschlimmern. Da der Haarausfall ein jahrelanger Prozess ist, sollte der Einsatz von REGAINE schon frühzeitig beginnen, um es gar nicht erst zu kahlen Stellen kommen zu lassen.
Ein Milliliter der REGAINE Männerlösung wird mit dem Applikator auf das trockene Haar aufgesprüht. Nicht mehr, auch wenn größere Haar-Areale behandelt werden. Eine größere Menge bringt nicht mehr. Die Lösung wird auf den betroffenen Stellen verteilt. Danach die Hände waschen.
Vor dem Aufbringen des REGAINE Männerschaums die Hände kalt waschen und abtrocknen, damit der Schaum nicht schmilzt. Die Dose senkrecht nach unten halten und die Menge einer halben Verschlusskappe auf die Fingerspitzen geben. Auf die betroffenen Kopfhautstellen auftragen und kurz einmassieren.
Wichtig: Die Haare nicht direkt nach dem Auftragen föhnen, damit der Wirkstoff nicht verdunstet. Hairstyling-Produkte wie Gel können zusätzlich angewendet werden. Nach dem Auftragen bis zu 4 Stunden die Haare nicht waschen, damit REGAINE gut aufgenommen werden kann. Vor dem Schlafengehen die Lösung richtig trocknen lassen.

Weitere Unterstützungen für gesundes und schönes Haar

Für die Pflege des regenerierten Haars eignen sich Spülungen, Kuren und Öle, um ihr Austrocknen zu verhindern. Föhnen sollte man nur mit niedrigen Temperaturen. Chemisches Färben sollte gut überlegt sein. Es trocknet das Haar aus und führt zu Spliss. Für dickes oder krauses Haar einen groben Kamm benutzen. Feines, dünnes Haar kann gut mit Naturborsten gepflegt werden. Als Pflegeprodukte empfehlen sich natürliche Substanzen und als weitere Unterstützung Shampoos mit Koffein. Auch die Ernährung hilft der Haargesundheit mit Nüssen, Haferprodukten, Hülsenfrüchten, Fisch und Eiern. Als Nahrungsergänzungsmittel eignen sich Präparate mit Biotin, Zink, Eisen und Kupfer.