Ihr Preisvergleich für Apotheken-Produkte
Regaine Frauen im Preisvergleich Regaine Frauen 60 ml Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Bewertung Regaine Frauen (10)
ab 22,47 € 40%*
Regaine Frauen im Preisvergleich Regaine Frauen 3X60 ml Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Bewertung Regaine Frauen (20)
ab 37,73 € 40%*
Alle anzeigen
Regaine Männer im Preisvergleich Regaine Männer 60 ml Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Bewertung Regaine Männer (4)
ab 33,69 € 36%*
Regaine Männer Schaum 5% im Preisvergleich Regaine Männer Schaum 5% 3X60 ml Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Bewertung Regaine Männer Schaum 5%
ab 46,90 € 41%*
Regaine Männer im Preisvergleich Regaine Männer 3X60 ml Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Bewertung Regaine Männer (13)
ab 53,42 € 39%*
Alle anzeigen

Wissenswertes zu Regaine

Bei Regaine handelt es sich um ein Haarwuchsmittel, das sowohl von Frauen als auch von Männern bei erblich bedingtem Haarausfall angewendet werden kann. Die Wirkung von Regaine beruht auf dem Wirkstoff Minoxidil. Dieses Antihypertensiva soll bestehende Haare stärken und das Wachstum neuer Haare begünstigen.

Von Haarausfall spricht man, wenn man täglich mehr als 100 Haare verliert. Wobei ein Haarausfall erst auffällig wird, wenn zusätzlich das Wachstum nachwachsender Haare verlangsamt wird und die neuen Haare schnell wieder ausfallen. Die Gründe für einen Haarausfall sind nicht vollständig geklärt, es konnte jedoch festgestellt werden, dass ein Großteil der Betroffenen unter erblich bedingtem Haarausfall leiden. Bei etwa 80% der Fälle sind die Gründe für den Verlust der Haarpracht erblich bedingt.  

Erblich bedingter Haarausfall

Allein in Deutschland sind etwa 15 Millionen Männer von erblich bedingtem Haarausfall betroffen. Das entspricht etwa 60 bis 80% der Männer. Auch Frauen bleiben von Haarausfall nicht verschont. In Deutschland sind etwa 20 bis 30% der Frauen betroffen.

Erblich bedingter Haarausfall, auch als androgenetische Alopezie bekannt, kann nicht geheilt werden. Der Verlust der Haare schreitet mit zunehmendem Alter voran und kann lediglich verlangsamt werden. Diese androgenetische Alopezie entsteht, wenn die Haarwurzel eine höhere Empfindlichkeit gegenüber dem männlichen Testosteron entwickelt, das ja auch, wenn auch in wesentlich geringerem Umfang, im weiblichen Körper produziert wird. Dies geschieht bei Frauen meist nach der Menopause.

Schuld am Haarausfall ist eine Verkümmerung bestimmter Haare. Zur Folge bilden sich die Blutgefäße zurück und die Haarfollikel können nicht mit den für das Wachstum notwendigen Nährstoffen versorgt werden. Es fallen mehr Haare aus als nachwachsen, da sich die Haarwurzeln zusammenziehen und nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden. Die nachwachsenden Haare sind dünner und heller, der Haarzyklus wird allgemein kürzer und die Haare fallen oft nach wenigen Zentimetern wieder aus. Der Verlauf des Haarverlustes ist von Person zu Person zu unterschiedlich.

 

Minoxidil bei erblich bedingtem Haarausfall

Monixidil ist ein Mittel, das ursprünglich gehen Bluthochdruck entwickelt wurde, dem aber eine positive Wirksamkeit bei erblich bedingten Haarausfall nachgewiesen werden konnte. Dank Minoxidil sollen sich die Blutgefäße auf der Kopfhaut erweitern, so dass die Haare wieder mit mehr Blut und Nährstoffen versorgt werden. Bestehende Haare sollen dadurch kräftiger und das Wachstum neuer Haare angeregt werden. Die Haarstruktur wird verbessert und die Haare wirken dichter.  Regaine greift nicht in den Hormonhaushalt ein. Die Anwendung von Regaine kann zwar den Haarausfall nicht aufhalten, ihm aber entgegenwirken und verlangsamen. Die Wirkung von Regaine kann sehr individuell ausfallen. Eine Wirkung an kahlen Stellen, deren Haarausfall bereits mehrere Jahre zurückliegt, ist sehr unwahrscheinlich.

Regaine für Männer enthält eine 5%ige Minoxidil-Konzentration. Das Regaine-Produkt für Frauen enthält nur 2% Minoxidil. Dies liegt daran, dass bei Frauen bereits bei einer geringeren Menge an Monixidil Erfolge nachgewiesen wurden.

Minoxidil verbessert die Versorgung der Haarfollikel mit Blut und Nährstoffen. Die Haarwurzeln können sich wieder vergrößern und die Haare wachsen wieder. Die Zellen können sich wieder aktiv teilen und erneuern.

 

Die Anwendung von Regaine

Regaine ist als Lösung oder Schaum erhältlich und wird zweimal täglich auf die Kopfhaut aufgetragen. Da das Mittel 3 bis 4 Stunden benötigt um trocken zu werden, sollte es abends spätestens 30 Minuten vor dem Schlafengehen angewendet werden.

Eine Anwendung von Regaine kann unter Umständen erst nach einem längeren Zeitraum eine positive Wirkung entfalten. Normalerweise tritt nach etwa 8 bis 12 Wochen eine Stabilisierung ein, wobei es mehrere Monate dauern kann, bis sichtbare Ergebnisse zu sehen sind.


Ein Absetzen des Mittels führt dazu, dass die Haare wieder dünner werden und die nachgewachsenen Haare wieder ausfallen. Daher wird die Anwendung von Regaine über einen längeren Zeitraum hinweg empfohlen.

 

Nebenwirkungen von Regaine

Zu Beginn der Anwendung kann es dazu kommen, dass nicht mehr aktive Haare ausfallen. Dieser sogenannte Shedding-Effekt soll jedoch nach einer längeren Anwendung von Regaine nachlassen und von stärker nachwachsenden Haaren abgelöst werden. Unter Umständen kann die Anwendung des Haarwuchsmittels zu Hautreizungen oder einer trockenen Kopfhaut führen.