Ihr Preisvergleich für Apotheken-Produkte
Daosin

Weitere Produkte in Daosin

4 Ergebnisse
Daosin (30 Stück) STADA GmbH Daosin Histamin-Intoleranz PZN: 3265905 ab 18,43 €
Daosin (10 Stück) STADA GmbH Daosin Verdauungsstörungen, Allergien, Nahrungsmittelintoleranz, Lebensmittelallergie PZN: 3265911 ab 6,47 €
Daosin (60 Stück) STADA GmbH Daosin Verdauungsstörungen, Nahrungsmittelintoleranz, Histamin-Intoleranz PZN: 3265360 ab 30,63 €
Daosin Kapseln (10 Stück)
Produktbewertungen für Daosin Kapseln
Junek Europ-Vertrieb GmbH Zweigniederlassung Daosin PZN: 6783724 ab 11,86 €

Wissenswertes zu Daosin

Daosin ist ein diätetisches Lebensmittel zur Behandlung von Lebensmittelunverträglichkeiten durch eine Histamin-Intoleranz.

Dabei handelt es sich um oft zunächst unerklärliche körperliche Beschwerden wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Herzklopfen, Atembeschwerden und Schwindel, Magen-Darm-Problemen und Hauterscheinungen, z.B. Ausschläge. Oft treten diese Beschwerden kombiniert und nach dem Verzehr bestimmter Nahrungsmittel auf. Die Beschwerden können unterschiedlich stark ausfallen, auch die Reaktionszeit kann stark variieren – sie liegt zwischen wenigen Minuten nach der Aufnahme eines bestimmten Nahrungsmittels und mehreren Stunden. Zudem ist der Gehalt an Histamin in Lebensmitteln nicht immer gleich hoch. Dadurch kann man manchmal auf ein bestimmtes Nahrungsmittel stark reagieren und dann wieder gar keine Reaktion verspüren.

Wird als Ursache für die genannten Beschwerden eine Histamin-Unverträglichkeit oder -Intoleranz erkannt, liegt ein Mangel am körpereigenen Enzym DiAminOxidase (DAO) vor, das im menschlichen Organismus dafür zuständig ist, den Botenstoff Histamin abzubauen.  

Daosin enthält einen Extrakt aus histaminfreiem Protein, der reichlich natürliche Diaminoxidase enthält. Die Einnahme von Daosin erhöht die Menge an DAO im Dünndarm und liefert dem Körper so das wichtige Enzym in ausreichender Menge, um das aus der Nahrung aufgenommene Histamin abbauen zu können. Dadurch wird die Verarbeitung des reizauslösenden Histamins im Verdauungstrakt beschleunigt und somit die körperlichen Unverträglichkeitsreaktionen gelindert. Daosin sollte kurz vor dem Essen eingenommen werden, um seine Wirkung entfalten zu können. Denn die Kapsel sollte bereits aufgelöst und die enthaltene DAO aktiv sein, wenn die histaminhaltigen Lebensmittel den Darm erreichen.

Wichtig: Daosin wirkt nur gegen Histamin, das durch die Nahrung aufgenommen wird (exogenes Histamin) und hat keinen Einfluss auf körpereigenes Histamin.

Das Mittel ist in mehreren Packungsgrößen rezeptfrei ausschließlich in der Apotheke erhältlich.

Was ist Histamin?

Histamin ist ein natürlicher Botenstoff, der vom menschlichen Körper gebildet wird. Er ist wichtig für viele verschiedene Abläufe, z.B. für die Immunabwehr, für Schwellungen aufgrund von Verletzungen oder für die Entstehung von Schmerzen. Nicht zuletzt spielt es bei vielen allergischen Reaktionen eine große Rolle.

Histamin ist nicht nur ein körpereigener Botenstoff, sondern kommt außerdem auch als sogenanntes exogenes Histamin in vielen Lebensmitteln vor. Sehr viel davon findet sich vor allem in Kaffee, Wein und Bier, Fertiggerichten sowie in einigen Sorten von Wurst, Fisch, Käse, Gemüse und Obst. Verfügt der Körper in ausreichender Form über das Histamin abbauende Enzym DAO, ist der Verzehr dieser Lebensmittel grundsätzlich problemlos.

Es gibt auch Lebensmittel, die zwar nur wenig Histamin enthalten, aber entweder die Histaminausschüttung im Darm begünstigen oder das histaminabbauende Enzym DAO blockieren können. Zu diesen sogenannten Histaminliberatoren gehören u.a. Schokolade und Kakao, bestimmte Obstsorten, Nüsse und Tomaten. Außerdem kann die Wirkung des körpereigenen DAO-Enzyms durch Alkohol und bestimmte Bestandteile von Medikamenten wie Schlafmitteln oder Hustenlösern stark vermindert werden.

Personen mit einer Histamin-Intoleranz sollten deshalb vor allem frische, naturbelassene Lebensmittel wählen und histaminreiche Nahrung weitestgehend meiden.

Wie kommt es zu einer Histamin-Intoleranz?

Zu einer Histamin-Intoleranz durch einen Mangel an dem Enzym DAO kann es aus unterschiedlichen Gründen kommen. Es gibt sowohl eine temporäre (vorübergehende) wie auch eine chronische (dauerhafte) Histamin-Intoleranz.

Eine temporäre Unverträglichkeit kann z.B. durch einen akuten Überschuss an Histamin im Körper entstehen. Dieser kann z.B. durch eine Fischvergiftung, eine besonders histaminreiche Nahrung, Alkohol, bestimmte Medikamente oder auch durch Stress und starke körperliche Belastung ausgelöst werden. Ist der Körper dann nicht von selbst in der Lage, mit einer ausreichend zur Verfügung stehenden Menge an DAO den Überschuss abzubauen, zeigen sich die typischen Reaktionen einer Unverträglichkeit.

Zu einem dauerhaften Enzymmangel und damit einer chronischen Histamin-Intoleranz kommt es oft durch genetische Veranlagung oder in Folge einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung (z.B. Zöliakie, Morbus Crohn).

Frauen leiden deutlich häufiger als Männer unter einer solchen Unverträglichkeit, vor allem während der Wechseljahre. Da auch starke Menstruationsbeschwerden nicht selten als Symptom einer Histamin-Unverträglichkeit auftreten, vermuten einige Mediziner einen Zusammenhang zwischen Histamin und Hormonen.

Welche Nebenwirkungen und Wechselwirkungen kann Daosin mit sich bringen?

Bei Beachtung der vorgeschriebenen Dosierung sind unter der Einnahme von Daosin bisher keine Nebenwirkungen beobachtet worden und daher nicht zu erwarten. Dennoch sollte auch ein diätetisches Lebensmittel wie Daosin nicht über längere Zeit ohne ärztliche Rücksprache eingenommen werden. Halten die genannten Symptome, die zur Einnahme von Daosin führen, über einen längeren Zeitraum hinweg an, sollte immer der Arzt hinzugezogen werden, um eine ernsthafte Erkrankung auszuschließen.