Ihr Preisvergleich für Apotheken-Produkte
ACC Akut

Weitere Produkte in ACC Akut

6 Ergebnisse
ACC AKUT 200 (20 Stück) Hexal AG ACC Akut Husten, Schleimlösung, Erkältung, Atemwegsinfektionen PZN: 6302311 ab 2,52 €
ACC akut 600 Z Hustenlöser (10 Stück) Hexal AG ACC Akut Entzündungen, Atemwegsproblemen, Husten, Schleimlösung, Erkältung PZN: 3294717 ab 3,44 €
ACC akut 600 Z Hustenlöser (20 Stück)
Produktbewertungen für ACC akut 600 Z Hustenlöser
Hexal AG ACC Akut Husten, Schleimlösung, Erkältung, Bronchitis, Atemwegsinfektionen, Reizhusten PZN: 3294723 ab 4,95 €

Wissenswertes zu ACC Akut

ACC akut Hustenlöser verflüssigt festsitzenden Schleim und erleichtert so das Abhusten. Die Flimmerhärchen auf der Schleimhaut können sich wieder frei bewegen und den gelösten Schleim nach außen transportieren.

ACC akut schützt die Bronchien. Sein Wirkstoff Acetylcystein wirkt direkt als Radikalfänger und indirekt durch seine Verstoffwechselung in das körpereigene Antioxidans Gluthation. So verschafft ACC akut Erleichterung bei verschleimtem Husten und stärkt die Bronchien durch seine zweifache antioxidative Wirkung. ACC akut Hustenlöser ist in verschiedenen Darreichungsformen und Wirkstoffkonzentrationen für Kinder und Erwachsene erhältlich. ACC akut 600 mg enthält zusätzlich Vitamin C, ACC akut 600 mg Z Zink.

So löst Acetylcystein das Sekret in den Bronchien

Bei einer Entzündung der Bronchien bildet sich verstärkt Schleim, um die Krankheitserreger zu umschließen und abzutransportieren. Ein Übermaß an Schleim macht die Flimmerhärchen auf der Schleimhaut unbeweglich. Ihre Aufgabe ist es, den Schleim nach oben zum Abhusten zu transportieren. Stehen sie still, bleibt der Schleim stecken und verdickt sich. Das Sekret besteht aus langen Polysaccharidketten, die durch Disulfidbrücken miteinander vernetzt sind. Dadurch entsteht die hohe Zähigkeit des Schleims. Er kann nur noch mühsam oder überhaupt nicht mehr abgehustet werden. Acetylcystein, der Wirkstoff von ACC akut, spaltet die Brücken zwischen den Molekülketten und löst die dichte Vernetzung auf. Der zähe Schleim wird dünnflüssiger. Die Flimmerhärchen sind wieder bewegungsfähig, können das nun leicht zu transportierende Sekret nach oben bewegen und es kann abgehustet werden.

Acetylcystein als Radikalfänger mit Doppelwirkung

Bei Entzündungen entsteht eine Vielzahl an freien Radikalen. Die hochaggressiven Sauerstoffverbindungen zerstören die Fettmembran der Zellwände und lösen so Zellverbände und die Zellen selbst auf. Außerdem führen sie zu Brüchen in den Strängen des Erbguts im Zellkern. Die Veränderungen können zur Entartung der Zelle und zu Krebs führen. Freie Radikale aktivieren und verstärken Entzündungsprozesse und inaktivieren körpereigene antioxidativ wirkende Substanzen.
Acetylcystein fungiert als direkter Radikalfänger, indem es die aggressiven Moleküle bindet und damit unschädlich macht. Der Wirkstoff wird außerdem in die Aminosäure Cystein umgewandelt, einem Bestandteil des stärksten Antioxidans des Körpers, dem Glutathion. Es bindet nicht nur freie Radikale, sondern stärkt auch das Immunsystem. So bietet ACC akut auf zwei Wegen antioxidativen Schutz für die Bronchien vor den stark schädigenden Substanzen.

Vitamin C und Zink zur Stärkung der Abwehrkräfte

Auch Vitamin C schützt die Zellen vor freien Radikalen. Außerdem stimuliert es das Immunsystem. Zink hat eine große Bandbreite lebenswichtiger Funktionen im Körper. Eine davon ist die Stärkung der Abwehrkräfte. Zink wirkt entzündungshemmend und vor allem antiviral. Es verbessert die Struktur der Schleimhaut und erschwert es so den Viren, sich anzuheften und einzudringen. Deshalb kann die Zufuhr von Zink die Dauer von Erkältungen verkürzen.

ACC akut Hustenlöser für Jugendliche ab 14 Jahre und Erwachsene

ACC akut 600 mg: enthält  zusätzlich 75 mg Vitamin C. 2 – 3-mal täglich 1 Brausetablette auflösen und nach dem Essen einnehmen.
ACC akut 600 mg Z: enthält auch Zink und hat einen frischen Zitronengeschmack. Tagesdosis: 1 Brausetablette.

ACC akut Hustenlöser für Kinder und Erwachsene

ACC 100 mg Tabletten und 100 mg Brausetabletten
ACC akut 200 mg Brausetabletten

Tagesdosis: Kinder von 2 – 5 Jahren: 200 – 300 mg Acetylcystein, Kinder und Jugendliche von 6 – 14 Jahren 300 – 400 mg Acetylcystein, Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene 400 – 600 mg Acetylcystein. Dem Alter entsprechend werden die Tabletten bzw. Brausetabletten 2-3-mal täglich eingenommen.
ACC Saft mit Kirschgeschmack. Tagesdosis: Kinder von 2 – 5 Jahren 2–3-mal 5 ml, Kinder von 6-14 Jahren 2-mal 10 ml, Jugendliche ab 14 Jahre und Erwachsene 2-3-mal 10 ml
ACC Kindersaft mit Kirschgeschmack. Ohne Alkohol, Zucker und Farbstoffe. Die Dosierung entspricht dem ACC Saft. Natürlich können auch Erwachsene, die Wert auf den Verzicht von Zucker und Farbstoffen legen, ACC Kindersaft einnehmen.

Nebenwirkungen von ACC akut Hustenlöser

Gelegentlich treten Kopfschmerzen, Fieber, allergische Reaktionen (Haut-, Schleimhautschwellungen, Juckreiz, Quaddeln, Herzschlagbeschleunigung, Blutdrucksenkung), Ohrgeräusche, Erkrankungen der Atemwege und des Brustraums, Mundschleimhautentzündungen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen und Durchfall auf. Selten ist mit Atemnot, Bronchospasmen (meist bei Asthma-Patienten) und Verdauungsstörungen zu rechnen. Sehr selten sind anaphylaktische Reaktionen bis hin zum Schock, Blutungen, zum Teil im Rahmen von Überempfindlichkeitsreaktionen, und schwere Hautreaktionen, meist bei gleichzeitiger Einnahme anderer Medikamente, möglich.

Kontraindikationen: Wann darf ACC akut nicht eingenommen werden?

Gegenanzeigen sind Allergien gegen Acetylcystein oder andere Bestandteile von ACC akut. Kinder unter 2 Jahren dürfen ACC akut nicht einnehmen.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Antitussiva (hustenstillende Mittel) schränken den Hustenreflex ein. In Kombination mit ACC akut kann es zu einem gefährlichen Sekretstau kommen. Fragen Sie vor der gleichzeitigen Einnahme unbedingt Ihren Arzt.
Aktivkohle kann die Wirkung von Acetylcystein verringern.
ACC akut kann die Wirkung von Antibiotika abschwächen. Die Einnahme sollte deshalb im mindestens 2-stündigen Abstand zeitversetzt erfolgen.
Die gefäßerweiternde und blutverdünnende Wirkung von Nitroglycerin-Präparaten kann bei gleichzeitiger Einnahme von ACC akut verstärkt werden.
Die Auflösung von ACC gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln wird nicht empfohlen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Beim Neuauftreten von schwerwiegenden Haut- oder Schleimhautveränderungen sollten Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen und vorerst die Einnahme von ACC akut einstellen.
Vorsicht ist geboten bei Asthma bronchiale, Magen- oder Darmgeschwüren und Histaminintoleranz.
In der Schwangerschaft und Stillzeit sollte vor der Einnahme Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden.
Grundsätzlich ist während der Einnahme von ACC akut genügend Wasser oder Tee zu trinken, damit die Schleimlösung in Gang kommen kann.