Ihr Preisvergleich für Medikamente, Arzneimittel und Gesundheitsprodukte

Hydrochlorothiazid

Weitere Produkte mit dem Wirkstoff Hydrochlorothiazid

539 Ergebnisse
Atacand PLUS 16/12.5mg (28 Stück)
Produktbewertungen für Atacand PLUS 16/12.5mg
CHEPLAPHARM Arzneimittel GmbH *** PZN: 986107 ab 40,34 € **
DYTIDE H (30 Stück)
Produktbewertungen für DYTIDE H
MIBE GmbH Arzneimittel *** PZN: 1173257 ab 13,42 € **
HCT-beta 12.5 (50 Stück)
Produktbewertungen für HCT-beta 12.5
betapharm Arzneimittel GmbH *** PZN: 580316 ab 13,22 € **
Atacand PLUS 8/12.5mg (28 Stück)
Produktbewertungen für Atacand PLUS 8/12.5mg
CHEPLAPHARM Arzneimittel GmbH *** PZN: 1581660 ab 36,09 € **

Hydrochlorothiazid

Was ist Hydrochlorothiazid?

Bei Hydrochlorothiazid (kurz: HCT) handelt es sich um einen Wirkstoff aus der Gruppe der Thiazid-Diuretika. Diese Arzneistoffe besitzen einen entwässernden Effekt und werden daher umgangssprachlich auch als Entwässerungstabletten oder Wassertabletten bezeichnet. Sie fördern die Harnbildung und dessen Ausscheidung, wodurch Wasseransammlungen im Körper leichter ausgeschwemmt werden, der Blutdruck sinkt und das Herz entlastet wird.

Wie wirkt Hydrochlorothiazid?
Thiazid-Diuretika wirken in den Nieren, den „Kläranlagen“ des Körpers. Dort findet in drei Schritten die Urinproduktion statt:

Filtration:
Das Gesamtblutvolumen durchläuft etwa dreihundertmal am Tag das Röhrensystem der Nieren, wobei knapp 170 Liter Primärharn abgepresst werden. Salze und kleine Moleküle liegen hier noch in gleicher Konzentration wie im Blut vor.

Rückresorption
Auf dem Weg durch die Nierenkanäle und Sammelrohre wird aus dem Primärharn ein Großteil des Wassers und der Salze zurückgewonnen (Resorption).

Sekretion:
Substanzen, die der Organismus nicht benötigt wie beispielsweise Medikamente werden ausgeschieden. Am Ende gelangen nur noch knapp zwei Liter Endharn in die Harnblase und verlassen als Urin den Körper.

Hydrochlorothiazid verhindert durch eine Blockade bestimmter Transportmechanismen die Rückgewinnung der Salzionen Natrium und Chlor aus dem Primärharn. In Folge wird auch weniger Wasser in den Blutkreislauf zurückresorbiert und verstärkt über den Urin ausgeschieden. Wassereinlagerungen werden verringert, das Volumen in den Blutgefäßen nimmt ab und der Blutdruck sinkt. Dieser Effekt trägt zu einer Entlastung des Herzens bei.

Wann wird Hydrochlorothiazid angewendet?

Hydrochlorothiazid wird aufgrund seiner Wirkung zur Behandlung folgender Krankheitsbilder eingesetzt:

  • Bluthochdruck (arterielle Hypertonie)
  • Wassereinlagerungen im Gewebe (Ödeme)
  • symptomatische Therapie einer chronischen Herzschwäche (Herzinsuffizienz)

Die Anwendung erfolgt oral in Form von Tabletten, die unzerkaut zum Frühstück mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen werden. Meist wird Hydrochlorothiazid in Kombination mit weiteren Wirkstoffen verabreicht. Bei einer Herzinsuffizienz erfolgt die Therapie zusammen mit ACE-Hemmern (einem Blutdrucksenker), wodurch der blutdrucksenkende Effekt des Diuretikums  verstärkt wird.

Hydrochlorothiazid wird zur Verschleierung von Dopingmitteln benutzt und steht daher auf den Verbotslisten der Anti-Doping-Agenturen. Als sogenanntes „Maskierungsmittel“ verdünnt es den Urin, wodurch die Konzentration anderer Wirkstoffe unter die Nachweisgrenze gedrückt werden.

Quellen:
Mutschler Arzneimittelwirkungen. 8. Auflage
Taschenatlas Pharmakologie, 5. Auflage
Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie, 11. Auflage, Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH, 2013
Fachinfo Fertigarzneimittel
https://www.nada.de/fileadmin/nada/SERVICE/Downloads/Standards/2022_Informatorische_Uebersetzung_Verbotsliste.pdf