PROSPAN Hustentropfen (20 ML)

PROSPAN Hustentropfen
-0%*
Abbildung nicht
verbindlich
kein Preis vorhanden
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Filter anzeigen Bewertungen Produktdetails Andere Packungsgrößen
Keine der angebundenen Apotheken bietet das Produkt zur Zeit an.

3 Kundenmeinungen zu PROSPAN Hustentropfen (20 ML)

Kundenbewertung vom 25.08.2008
PROSPAN Hustentropfen

Unser Opa hatte sich im letzten Winter erkältet. Den Schnupfen hatte er mit Nasenspray recht schnell im Griff, nur der Husten wollte nicht locker lassen und saß richtig fest. Da er durch eine Augenerkrankung nicht alle Medikamente nehmen kann, hat ihm sein Apotheker Prospan Hustentropfen empfohlen. Durch die enthaltenen Efeublätter löste sich der Husten langsam, aber stetig. Nach zwei oder drei Nächten konnte er sogar wieder einigermaßen schlafen. Es hat zwar noch etwas gedauert, aber mit Prospan Hustentropfen hat er den Husten wegbekommen, und das sogar ohne Chemie.

3 5
Kundenbewertung vom 19.08.2008
PROSPAN Hustentropfen

Ich liebe es im Sommer mit meinem Auto offen zu fahren. Das mach ich auch, wenn nicht die Sonne scheint.Bei meiner letzten, längeren Fahrt hatte ich keinen leichten Schal getragen. Promt bekam ich eine Halsentzündung.Kurze Zeit später kam der Husten.In meiner Apotheke holte ich mir Prospan Hustentropfen.Das pflanzliche Mittel hatte mir schon einmal geholfen.Natürlich verbessere ich die Heilung, wenn viel Flüssigkeit getrunken wird. Künftig trage ich wieder einen Schal, damit ich nicht immer Prospan Hustentropfen nehmen muss.

5 5
Kundenbewertung vom 15.08.2008
PROSPAN Hustentropfen

Ich kam letzte Nacht einfach nicht zur Ruhe.Mein Mann hat die ganze Nacht gehustet. In der Apotheke habe ich am nächsten Morgen Prospan Hustentropfen geholt. Da mein Mann raucht,ging die Erkältung auf die Bronchien.Er nahm 3 mal täglich 24 Tropfen ein.Um keinen Husten mehr zu haben,musste er allerdings die Behandlung zwei Wochen durchführen.Die ersten Nächte waren schon schlimm. Wie gut,das es bei uns eine zweite Schlafgelegenheit gibt.

5 5

Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit PROSPAN Hustentropfen (20 ML)

Wirkung / Nebenwirkung / Ihre Beschreibung Beschreiben Sie die positive Wirkung oder unerwünschte Nebenwirkung, geben Sie Tipps und Anregungen zur richtigen Anwendung*:

Hinweise und Informationen zu PROSPAN Hustentropfen (20 ML)

Zusammensetzung

  • 20 mg Efeublätter Trockenextrakt, (5-7,5:1), Auszugsmittel: Ethanol 30% (m/m)


Hilfsstoffe

  • Anisöl
  • Bitterfenchelöl
  • Ethanol 96% (V/V)
  • Pfefferminzöl
  • Saccharin, Natriumsalz
  • Wasser, gereinigt

Indikation
  • Das Arzneimittel wird angewendet:
    • Zur Besserung der Beschwerden bei chronisch-entzündlichen Bronchialerkrankungen; akuten Entzündungen der Atemwege mit der Begleiterscheinung Husten.
    • Hinweis:
      • Bei länger anhaltenden Beschwerden oder bei Auftreten von Atemnot, Fieber wie auch bei eitrigem oder blutigem Auswurf, sollte umgehend der Arzt aufgesucht werden.
Kontraindikation
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden, wenn
    • Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber dem arzneilich wirksamen Bestandteil oder einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind.
    • vom Arzt die Einnahme minimaler Alkoholmengen (z.B. nach einer Entziehungskur) strikt untersagt wurde.
  • Kinder unter 1 Jahr sollten das Arzneimittel nicht einnehmen.
Dosierung
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren
      • Dosierung pro Tag
        • 3-mal 24 Tropfen
      • Menge an Trockenextrakt aus Efeublättern pro Tag
        • 50,4 mg
    • Kinder (4 - 10 Jahre)
      • Dosierung pro Tag
        • 3-mal 16 Tropfen
      • Menge an Trockenextrakt aus Efeublättern pro Tag
        • 33,6 mg
    • Kinder (1- 4 Jahre)
      • Dosierung pro Tag
        • 3-mal 12 Tropfen
      • Menge an Trockenextrakt aus Efeublättern pro Tag
        • 25,2 mg
  • Die Tropfen sollten jeweils vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Bei Kleinkindern empfiehlt es sich, die Tropfen zusammen mit etwas Fruchtsaft zu verabreichen.

 

  • Wie lange sollten Sie das Arzneimittel anwenden
    • Die Behandlungsdauer richtet sich jeweils nach der Art und Schwere des Krankheitsbildes; sie sollte jedoch auch bei leichteren Entzündungen der Atemwege mindestens 1 Woche betragen. Im Interesse eines nachhaltigen Behandlungserfolgs empfiehlt es sich zudem, auch nach Abklingen der Krankheitszeichen die Behandlung mit dem Präparat noch 2-3 Tage fortzuführen.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten:
    • Von dem Arzneimittel sollen pro Tag nicht mehr eingenommen werden, als in der Dosierungsanleitung angegeben oder vom Arzt verordnet wurde. Die Einnahme von deutlich darüber hinausgehenden Mengen (mehr als die dreifache Tagesdosis) kann Übelkeit, Erbrechen und Durchfälle hervorrufen. In diesem Fall sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben:
    • Nehmen Sie beim nächsten Mal nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie die Einnahme wie vom Arzt verordnet oder wie hier beschrieben fort.
Patientenhinweise
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich
    • Schwangerschaft
      • Da keine Untersuchungen zur Verträglichkeit in der Schwangerschaft vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach vorheriger Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.
    • Stillzeit
      • Da keine Untersuchungen zur Verträglichkeit in der Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach vorheriger Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
Schwangerschaft
  • Schwangerschaft
    • Da keine Untersuchungen zur Verträglichkeit in der Schwangerschaft vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach vorheriger Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.
  • Stillzeit
    • Da keine Untersuchungen zur Verträglichkeit in der Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach vorheriger Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.
Sonstiges
- Bei länger anhaltenden Beschwerden oder bei Atemnot, Fieber, wie auch bei eitrigem oder blutigem Auswurf sollten Sie umgehend Ihren Arzt aufsuchen.
- Das Präparat enthält 47 Vol-% Alkohol.

Versandapotheke mit günstigen Preisen

  • Berlinda Versandapotheke
  • HAD Apotheke Deutschland
  • meine Gesundheitsapotheke
  • ayvita - Deutsche Internetapotheke
  • actavia Meine Versandapotheke
  • claras-apotheke