Laif 600 Tabletten (60 Stück)

Laif 600 Tabletten
-0%*
Abbildung nicht
verbindlich
kein Preis vorhanden
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Filter anzeigen Bewertungen Produktdetails
Keine der angebundenen Apotheken bietet das Produkt zur Zeit an.

1 Kundenmeinungen zu Laif 600 Tabletten (60 Stück)

Kundenbewertung vom 30.09.2008
Laif 600 Tabletten

Durch ziemlich Probleme in meiner Familie hatte ich vor einiger Zeit ziemliche Probleme. Ich war oft traurig und teilweise regelrecht depressiv, ich konnte nur noch sehr schlecht schlafen und war den ganzen Tag sehr mies drauf. Ich ließ mich daraufhin in der Apotheke beraten welche Möglichkeiten ich hätte das ganze ohne viel Chemie wieder in den Griff zu kriegen. Dort wurde mir Laif 600 empfohlen. Ich habe es dann auch probiert und ich muss wirklich sagen meine Stimmung hat sich daraufhin wirklich gebessert und ich konnte auch wieder besser schlafen. Nur auf ausgiebige Sonnenbäder sollte man während der Einnahme auf jeden Fall verzichten.

3 5

Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit Laif 600 Tabletten (60 Stück)

Wirkung / Nebenwirkung / Ihre Beschreibung Beschreiben Sie die positive Wirkung oder unerwünschte Nebenwirkung, geben Sie Tipps und Anregungen zur richtigen Anwendung*:

Hinweise und Informationen zu Laif 600 Tabletten (60 Stück)

Zusammensetzung

  • 612 mg Johanniskraut Trockenextrakt, (5-8:1), Auszugsmittel: Ethanol 50% (V/V)


Hilfsstoffe

  • Croscarmellose, Natriumsalz
  • Eudragit E 100
  • Lactose 1-Wasser
  • Macrogol 4000
  • Magnesium stearat
  • Maltodextrin
  • Riboflavin
  • Silicium dioxid, hochdispers
  • Talkum
  • Titan dioxid

Produktbeschreibung
Laif 600 wird bei leichten, vorübergehenden depressiven Störungen angewendet. Die Tabletten enthalten einen Trockenextrakt aus Johanniskraut. Das Johanniskraut wirkt stimmungsaufhellend bei depressiver Verstimmung und innerer Unruhe. Der Wirkstoff stabilisiert bei emotionalen Belastungen, wie Stress und Trauer und bei psychovegetativen Beschwerden, wie zum Beispiel Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Schlafstörungen. Bis zum Eintreten einer Wirkung kann es zwei bis vier Wochen dauern. Die Laif 600 Tabletten machen nicht müde oder abhängig und sie sind im Allgemeinen sehr gut verträglich.
Indikation
  • Pflanzliche Antidepressiva
  • Anwendungsgebiete
    • Psychovegetative Störungen, depressive Verstimmungszustände, Angst und/oder nervöse Unruhe.
Kontraindikation
  • Gegenanzeigen
    • Das Präparat darf nicht gleichzeitig angewendet werden mit Arzneimitteln, welche einen der folgenden Wirkstoffe bzw. einen Wirkstoff aus einer der folgenden Stoffgruppen enthalten:
      • Arzneimittel zur Unterdrückung von Abstoßungsreaktionen gegenüber Transplantaten (Immunsuppressiva):
        • Ciclosporin, Tacrolimus zur innerlichen Anwendung, Sirolimus.
      • Arzneimittel zur Behandlung von HIV-Infektionen oder AIDS:
        • Indinavir, Nevirapin.
      • Zellwachstum-hemmende Arzneimittel (Zytostatika):
        • Imatinib, Irinotecan.
    • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden bei bekannter Allergie gegenüber Johanniskraut oder einem der sonstigen Bestandteile.
    • Hinweis:
      • Ausreichende Erfahrungen über die Anwendung von Johanniskraut-Extrakten während der Schwangerschaft und Stillzeit liegen nicht vor. Das Präparat soll deshalb in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden.
Dosierung
  • Soweit nicht anders verordnet, 1mal täglich 1 Filmtablette nach dem Frühstück unzerkaut mit Flüssigkeit einnehmen.
  • Da sich die Wirkung des Arzneimittels in den ersten Tagen der Anwendung allmählich aufbaut, sollte das Präparat konsequent eingenommen werden, wobei ein Zeitraum von mindestens 14 Tagen sinnvoll ist.
  • Die Dauer der Anwendung ist grundsätzlich nicht begrenzt. Tritt jedoch nach 4 bis 6 Wochen keine Besserung ein, ist durch einen Arzt zu überprüfen, ob diese Therapieform fortgesetzt werden soll.

 

  • Überdosierung und andere Anwendungsfehler
    • Wenn Sie das Arzneimittel in zu großen Mengen eingenommen oder die Einnahme vergessen haben, sollen Sie mit der Einnahme, wie von Ihrem Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben, fortfahren.
    • Akute Vergiftungserscheinungen nach der Einnahme von Johanniskrautprodukten sind bisher beim Menschen nicht bekannt geworden. Aufgrund von Überdosierungen können die unter
      Nebenwirkungen" beschriebenen Symptome verstärkt auftreten.
Patientenhinweise
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung
    • Die gleichzeitige Anwendung des Arzneimittels mit einem der unter der Kategorie
      Wechselwirkungen" angegebenen Wirkstoffe kann zu Wirkungsverminderung oder Wirkungsverstärkung dieser führen. Sollten Sie das Präparat und gleichzeitig Arzneimittel mit einem dieser Wirkstoffe einnehmen, sollten Sie den Rat Ihres behandelnden Arztes einholen.
    • Während der Anwendung des Arzneimittels sollte eine intensive UV-Bestrahlung (Sonnenbäder, Höhensonne, Solarium) vermieden werden.
    • Falls Sie von Ihrem Arzt ein Arzneimittel verordnet bekommen, sollten Sie Ihren Arzt informieren, daß Sie das Präparat anwenden. Wenn Sie selbst ein anderes Arzneimittel zusätzlich einnehmen wollen, sollten Sie die Hinweise unter der Kategorie
      Wechselwirkungen" beachten.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Das Arzneimittel verändert das Reaktionsvermögen nicht und beeinträchtigt auch nicht die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr.
Schwangerschaft
  • Ausreichende Erfahrungen über die Anwendung von Johanniskraut-Extrakten während der Schwangerschaft und Stillzeit liegen nicht vor. Das Präparat soll deshalb in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden.

Versandapotheke mit günstigen Preisen

  • Berlinda Versandapotheke
  • HAD Apotheke Deutschland
  • meine Gesundheitsapotheke
  • ayvita - Deutsche Internetapotheke
  • actavia Meine Versandapotheke
  • claras-apotheke