Ihr Preisvergleich für Medikamente, Arzneimittel und Gesundheitsprodukte
Spritzen

Spritzen

Weitere Produkte in Spritzen

66 Ergebnisse
Wund + Blasenspritze 120ml (50 Stück)
Produktbewertungen für Wund + Blasenspritze 120ml
DISPOMED GmbH & Co. KG *** Spritzen PZN: 1876071 ab 298,00 € **
REAGENZGLAS 160X16MM (100 Stück)
Produktbewertungen für REAGENZGLAS 160X16MM
Büttner-Frank GmbH *** Spritzen PZN: 7548043 ab 15,36 € **
Einmalkanüle stumpf 90mm (21 Stück)
Produktbewertungen für Einmalkanüle stumpf 90mm
Key Surgical GmbH *** Spritzen PZN: 1674485 ab 38,60 € **

Wissenswertes zu Spritzen

****

Eine Spritze ist ein medizinisches Instrument, das man dazu verwendet, flüssige Arzneimittel direkt in den Körper einzubringen. Werden Medikamente mit einer Spritze verabreicht, spricht man von einer Injektion. Außerdem kann man Flüssigkeit oder Gewebe mittels einer Spritze aus dem Körper gewinnen; in diesem Fall spricht man von Aspiration oder Biopsie.

Eine Spritze wird meist aus Kunststoff gefertigt und besteht in der Regel aus einem zylinderförmigen Hohlraum, dem darin beweglichen Kolben und einer konischen Düse, die auch „Luer Slip“ genannt wird. Die Spritze wird befüllt, indem man am Kolben zieht. Durch den anschließenden Druck auf den Kolben wird der Inhalt der Spritze durch die Düse gepresst.

Es gibt verschiedene Ausführungen von Spritzen, z.B. Varianten mit Schraubgewinde an der Düse (auch „Luer Lock“ genannt), an die eine Kanüle, also eine Hohlnadel, oder ein Schlauch angeschlossen wird. Zudem gibt es neben Spritzen, die nur aus Zylinder und Kolben bestehen, auch Ausführungen, die am unteren Ende des Kolbens noch einen Gummistopfen haben. Bei kleineren Spritzen wie z.B. den Insulinspritzen für Diabetiker ist die Kanüle eingeklebt. Die handelsüblichen Größen umfassen meist 0,5 bis 100 ml Volumen. In der Apotheke sind alle gängigen Spritzen erhältlich, die zu allen möglichen Zwecken verwendet werden können, z.B. sterile Einmalspritzen, Wund- und Blasenspritzen, latexfreie Spritzen, Drogentest-Spritzen, Klistierspritzen zur Darmspülung, Ohrenspritzen zur schonenden Entfernung von Ohrenschmalz u.v.m.. Daneben gibt es auch noch Spritzenpumpen, mit denen Injektionen bei einer Dauerbehandlung leichter und genauer dosiert werden.

Injektionen mit Spritzen waren bereits vor tausenden von Jahren bekannt. Damals wurde jedoch noch nicht in Blutgefäße, ins Gewebe oder in die Muskeln, sondern in Öffnungen des Körpers hineingespritzt. Die ersten Injektionen am Menschen in der heute angewandten Form führte man erst im 17. Jahrhundert durch, nachdem man erkannt hatte, dass das Gefäßsystem im menschlichen Körper einen Kreislauf darstellt.

Heute werden in den allermeisten Fällen Einwegspritzen und kaum noch Mehrwegspritzen aus Glas, Metall und Gummi eingesetzt. In der Tiermedizin nutzt man meist sogenannte Revolverspritzen, die ähnlich wie eine Schusswaffe funktionieren und mit denen auch große Tiere z.B. behandelt oder betäubt werden können.