Ihr Preisvergleich für Apotheken-Produkte
Compeed Herpesbläschen-Patch im Preisvergleich Compeed Herpesbläschen-Patch 15 Stück Junek Europ-Vertrieb GmbH Zweigniederlassung
Bewertung Compeed Herpesbläschen-Patch
ab 7,08 € 19%*
Compeed Ballenschutz im Preisvergleich Compeed Ballenschutz 5 Stück HRA Pharma Deutschland GmbH
Bewertung Compeed Ballenschutz (1)
ab 4,48 € 35%*
COMPEED Herpesblaeschen Patch im Preisvergleich COMPEED Herpesblaeschen Patch 15 Stück ACA Müller/ADAG Pharma AG
Bewertung COMPEED Herpesblaeschen Patch
ab 6,76 € 45%*
Alle anzeigen
Gothaplast No19 Capsicum Wärmepflaster im Preisvergleich Gothaplast No19 Capsicum Wärmepflaster 1 Stück Gothaplast GmbH
Bewertung Gothaplast No19 Capsicum Wärmepflaster
ab 2,50 €
GoTa-POR Wundpflaster steril 7.2cmx5cm im Preisvergleich GoTa-POR Wundpflaster steril 7.2cmx5cm 1 Stück Gothaplast GmbH
Bewertung GoTa-POR Wundpflaster steril 7.2cmx5cm
ab 0,44 € 59%*
GOTHAPLAST HEFT VLIES 10X2.5 im Preisvergleich GOTHAPLAST HEFT VLIES 10X2.5 1 Stück Gothaplast GmbH
Bewertung GOTHAPLAST HEFT VLIES 10X2.5
ab 4,12 € 40%*
Alle anzeigen
Hansaplast Universal Pflaster wasserabweisend MW 1m x 6cm im Preisvergleich Hansaplast Universal Pflaster wasserabweisend MW 1m x 6cm 1 Stück Beiersdorf AG
Bewertung Hansaplast Universal Pflaster wasserabweisend MW 1m x 6cm
ab 2,69 € 1%*
Hansaplast Mullbinde elastisch 4mx6cm im Preisvergleich Hansaplast Mullbinde elastisch 4mx6cm 2 Stück Beiersdorf AG
Bewertung Hansaplast Mullbinde elastisch 4mx6cm
ab 2,48 €
Hansaplast med Elastic Strips im Preisvergleich Hansaplast med Elastic Strips 20 Stück Beiersdorf AG
Bewertung Hansaplast med Elastic Strips
ab 3,56 €
Alle anzeigen
LEUKOMED TRANSP. PLUS STERILE PFL. 8x15 cm im Preisvergleich LEUKOMED TRANSP. PLUS STERILE PFL. 8x15 cm 5 Stück BSN medical GmbH
Bewertung LEUKOMED TRANSP. PLUS STERILE PFL. 8x15 cm
ab 7,33 € 47%*
LEUKOMED TRANSP. PLUS STERILE PFL. 7.2x5 cm im Preisvergleich LEUKOMED TRANSP. PLUS STERILE PFL. 7.2x5 cm 5 Stück BSN medical GmbH
Bewertung LEUKOMED TRANSP. PLUS STERILE PFL. 7.2x5 cm
ab 3,77 € 47%*
LEUKOMED STERILE PFLASTER 5x7.2cm im Preisvergleich LEUKOMED STERILE PFLASTER 5x7.2cm 50 Stück Bios Medical Services GmbH
Bewertung LEUKOMED STERILE PFLASTER 5x7.2cm
ab 23,87 € 29%*
Alle anzeigen
Elyth S Cross Tape Klein im Preisvergleich Elyth S Cross Tape Klein 160 Stück Kanzlsperger GmbH
Bewertung Elyth S Cross Tape Klein
ab 17,15 € 21%*
Aquastop Pflaster 2 Größen wasserfest im Preisvergleich Aquastop Pflaster 2 Größen wasserfest 20 Stück Axisis GmbH
Bewertung Aquastop Pflaster 2 Größen wasserfest
ab 1,23 € 38%*
Pflaster extrem wasserfest 2 Größen im Preisvergleich Pflaster extrem wasserfest 2 Größen 20 Stück Axisis GmbH
Bewertung Pflaster extrem wasserfest 2 Größen
ab 1,33 € 28%*
Alle anzeigen
flint Sprühpflaster im Preisvergleich flint Sprühpflaster 50 ml Togal Werk AG
Bewertung flint Sprühpflaster
ab 3,87 € 47%*
SPRÜH PFLASTER im Preisvergleich SPRÜH PFLASTER 40 ml Axisis GmbH
Bewertung SPRÜH PFLASTER (1)
ab 2,73 € 38%*
Alle anzeigen

Weitere Produkte in Pflaster

355 Ergebnisse
Cernor XO (11 ml)
Produktbewertungen für Cernor XO
Inkosmia GmbH & Cie.KG Pflaster Schwellungen, Augenringe, Augen-Lid Pflege PZN: 747880 ab 36,95 €
Chi Pads Mandarinen-Baumessig Fußreflexzonen-Pads (2X5 g)
Produktbewertungen für Chi Pads Mandarinen-Baumessig Fußreflexzonen-Pads
Joy International Marketing Ltd. Pflaster Schlafstörung, Entschlackung, Entspannung, Wohlbefinden PZN: 4412538 ab 6,32 €
MEPIFORM 5x7.5cm (5 Stück)
Produktbewertungen für MEPIFORM 5x7.5cm
Mölnlycke Health Care GmbH Pflaster Narbenpflege, Narbenminderung PZN: 8655574 ab 23,97 €
EIWEIß-GEMÜSE-SUPPE (400 g)
Produktbewertungen für EIWEIß-GEMÜSE-SUPPE
Powerstar Food GmbH Pflaster Diät, Eiweißlieferant, diätisches Lebensmittel PZN: 4166884 ab 11,38 €
mediven Gel 150ml (150 ml)
Produktbewertungen für mediven Gel 150ml
medi GmbH & Co. KG Pflaster Empfindliche Haut, Hautpflege, Hautschutz, Kühlung, Spannungsgefühle PZN: 2752804 ab 8,30 €
Tattoo-Creme Pegasus Pro (25 ml) Pegasus Pro GmbH Pflaster Wundversorgung, Regeneration, Wundheilung, Tätowierungen, Hemmung der Krustenbildung PZN: 8917459 ab 2,24 €
Fingerverband wasserfest 12x2cm (100 Stück)
Produktbewertungen für Fingerverband wasserfest 12x2cm
Medi Kauf Braun GmbH & Co. KG Pflaster PZN: 7624258 ab 8,28 €
Vitalpflaster (2 Stück)
Produktbewertungen für Vitalpflaster
allcura Naturheilmittel GmbH Pflaster PZN: 4405366 ab 4,87 €
ORTOPAD Medium Augen Okklusionspflaster (50 Stück)
Produktbewertungen für ORTOPAD Medium Augen Okklusionspflaster
Trusetal Verbandstoffwerk GmbH Pflaster Sehschwäche PZN: 214824 ab 30,95 €
TRUGLUE 01 Haut Gewebekleber Trusetal (1 Stück)
Produktbewertungen für TRUGLUE 01 Haut Gewebekleber Trusetal
Trusetal Verbandstoffwerk GmbH Pflaster PZN: 6682727 ab 96,63 €
Hühneraugen Druckschutz Silikon (2 Stück)
Produktbewertungen für Hühneraugen Druckschutz Silikon
Health Care Products Vertriebs GmbH Pflaster PZN: 889982 ab 3,20 €
Pflaster-Gel-aktives Gelpflaster (5 Stück)
Produktbewertungen für Pflaster-Gel-aktives Gelpflaster
Health Care Products Vertriebs GmbH Pflaster PZN: 4214608 ab 6,51 €

Wissenswertes zu Pflaster

Pflaster zur Abdeckung und zum Schutz verschiedenster kleiner und größerer Wunden sollten in keiner Hausapotheke fehlen und auch unterwegs und auf Reisen immer dabei sein.

Pflaster bestehen immer aus einer Wundauflage, kombiniert mit einem Textil- oder Kunststoffklebeband. Sie sind in zahlreichen Größen und Varianten in der Apotheke erhältlich.

Es gibt passende Pflaster für die verschiedensten Arten von Wunden und für so gut wie alle Körperstellen. Auf dem Markt sind u.a. gebrauchsfertige Pflaster-Strips, Heftpflaster zur Fixierung von Mullverbänden und Kompressen oder zur Befestigung sonstiger Artikel direkt auf der Haut sowie extra Pflaster für die Wundversorgung von Kindern, die mit lustigen bunten Motiven bedruckt sind. Spezielle Pflaster gibt es z.B. mit antibakteriellem Silber zur Vorbeugung von Infektionen, für viel bewegte Körperstellen wie Knie, Knöchel und Finger und für besonders sensible Haut. Sehr praktisch sind Pflaster zum Aufsprühen für schwer erreichbare Körperstellen, viele davon mit antibakterieller Wirkung. Auch gegen Blasen gibt es spezielle Pflaster. In der Apotheke findet man die gesamte Produktpalette z.B. von Hansaplast und der Firma Gothaplast. Diese Unternehmen stellen Pflaster in bewährt hoher Qualität her.

Besondere Pflaster, so genannte Nasenpflaster, gibt es für Sportler. Sie bestehen aus zwei Schichten, zwischen denen ein Kunststoffstreifen zur Versteifung angebracht ist. Man klebt sie auf die Nasenflügel, um diese zu erweitern. Dadurch soll die Nasenatmung erleichtert und damit die Leistungsfähigkeit erhöht werden. Eine weitere spezielle Pflasterart ist das Nikotinpflaster zur Raucherentwöhnung.

In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, mit Salben die Wundheilung zu unterstützen. Man kann einen Salbenverband anlegen, indem man die Salbe dick auf die Wunde aufträgt und darüber ein festes Pflaster mit großer Wundauflage klebt.

Pflaster auch bei kleinen Wunden?

Der verbreitete Glaube, man solle Wunden am besten „an der Luft heilen lassen“, tritt zum Glück mehr und mehr in den Hintergrund. Viele Studien haben inzwischen belegt, dass auch bei kleinen Alltagswunden immer die Gefahr einer Infektion besteht, da Schmutz und Krankheitserreger auch durch minimale Hautverletzungen in den Körper eindringen und Entzündungen oder Infektionen auslösen können. Diese wiederum verlangsamen den Heilungsprozess oder stoppen ihn sogar. Deswegen sollte man auch eine Bagatellwunde stets reinigen und versorgen.

Wenn im Bereich der Wunde pochende Schmerzen, Jucken oder Brennen, Rötungen oder Schwellungen auftreten, wenn Eiter austritt oder der Wundbereich sehr warm wird, sind dies wahrscheinlich Anzeichen einer Wundinfektion. Damit sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, da es schlimmstenfalls zu einer Blutvergiftung (Sepsis) kommen kann, die sich bis ins Innere des Körpers ausbreitet. Auch eine schlechte Qualität des Pflasters kann dafür ursächlich sein, denn bei Billigpflastern sind die Gewebefasern in der Wundauflage nicht stabil ineinander verwoben und können daher leichter mit der Wunde verkleben oder verwachsen.

Übrigens sollte auch dann ein Arzt aufgesucht werden, wenn man die Wunde nicht selbst reinigen kann oder sich Fremdkörper in der Wunde befinden.

Was macht ein gutes Pflaster aus?

Die Auswahl des richtigen Pflasters ist wichtig, um die Wunde gut abzudecken und somit einen zuverlässigen Schutz vor Schmutz, Bakterien und schmerzhaftem Druck zu gewährleisten. Ein gutes Pflaster hält auch an Beugestellen gut und ist gleichzeitig einfach zu entfernen. Die Wundauflage muss immer groß genug sein. Je nachdem, wofür das Pflaster gedacht ist, sollten Wundauflage, Klebmasse und Träger aufeinander abgestimmt sein, z.B. um auf empfindlicher Haut besonders schonend und dennoch sicher zu kleben oder an einem Finger, der ständig bewegt wird, elastisch und dennoch stabil befestigt zu bleiben. Der Pflasterträger, also praktisch das gesamte Pflaster ohne Wundauflage und Klebeteile, besteht meist aus robustem Gewebe, weichem Vlies oder wasserabweisendem Kunststoff. Die Wundauflage nimmt Blut und Wundsekret auf und muss von Größe und Material her so beschaffen sein, dass sie nicht mit der Wunde verklebt. Gerade die Qualität der Wundauflage hat einen großen Einfluss auf den Verlauf der Wundheilung.

Ein gutes Pflaster schafft auch Bedingungen, unter denen die Haut so ungestört wie möglich abheilen kann. Denn das Ziel einer umfassenden Wundheilung ist, dass die Haut am Ende wieder ihre ursprüngliche Beschaffenheit zurückerhält.

So funktioniert die Wundheilung

Die Haut ist der Schutzschild des Körpers. Sie bildet die natürliche Barriere gegen schädliche Einflüsse von außen wie Schmutz oder Bakterien. Durch eine Wunde ist dieser Schutz nicht mehr gegeben. Nach dem Entstehen einer Wunde arbeitet die Haut auf Hochtouren an der Wundheilung.

Bei einer Wunde werden die kleinen Blutgefäße in der Lederhaut, also der Hautschicht, die zwischen Ober- und Unterhaut liegt, verletzt. Die Wunde beginnt zu bluten. Nun sorgen körpereigene Gerinnungsfaktoren und Blutplättchen zunächst für die Blutgerinnung und damit für einen vorläufigen Wundverschluss.

Als nächster Schritt werden die Blutgefäße im Wundgebiet vom Körper weit gestellt, damit Blutzellen ins verwundete Gewebe gelangen können. Damit bildet sich das leicht wässrige Wundsekret, das voll mit körpereigenen Enzymen und Botenstoffen und somit enorm wichtig für den Heilungsprozess ist.

In der nächsten Phase der Wundheilung werden neue Zellen gebildet, und das zerstörte Gewebe wird durch neues, hellrötliches aussehendes Gewebe ersetzt, das die Wunde von innen auffüllt. Neu gebildete Blutgefäße versorgen das Gewebe mit Sauerstoff und Nährstoffen.

Das neue Gewebe dient als Abdeckung und Schutz und ist die Grundlage für die neu entstehende Haut, die sich unter dem Wundschorf bildet. Sobald dieser Prozess beendet ist, löst sich der Schorf ab und das neue rosafarbene Hautgewebe wird sichtbar. Eine anschließend folgende Reifephase der „jungen“ Haut kann manchmal mehrere Jahre dauern. Bleibt eine Narbe zurück, wird diese heller, das Narbengewebe bleibt dauerhaft dicker und weniger geschmeidig als die unverletzte Haut.

Ein Pflaster spielt eine große Rolle bei der Wundheilung, weil es, bis die verletzte Haut ausgeheilt ist, praktisch die fehlende gesunde Haut ersetzt: es schützt sie vor äußeren Einflüssen. Mit der Wundauflage nimmt es Blut und Sekret auf und dient als Schutzpolster gegen schmerzhafte Berührungen. Nicht zuletzt verhindert es, dass die Wunde oder der Wundschorf immer wieder aufreißen.

Wie man Wunden am besten versorgt

Schnitt- oder Schürfwunden sollte man zunächst gut reinigen und ggf. auch desinfizieren, z.B. mit einem Wundspray. Bei stark blutenden Verletzungen, etwa Schnitten an Fingern oder im Gesicht, muss als Erstes die Blutung gestoppt werden, am besten indem man mit einer Kompresse Druck auf die Wunde ausübt. Anschließend sollte die Wunde mit einem geeigneten Pflaster abgedeckt und geschützt werden. Nicht vergessen: Das Pflaster sollte regelmäßig – in der Regel einmal täglich – gewechselt werden. Bestimmte Pflasterarten können auch länger auf der Wunde verbleiben, je nach Art der Verletzung und Wundauflage.

Heilsalben: sinnvoll bei komplizierteren Wunden

Heil- und Wundsalben haben eine lange Geschichte. Schon in der Antike wurden sie gezielt zur Wundheilung eingesetzt. Heute jedoch ist man eher zurückhaltend, was die Anwendung dieser Salben angeht. Denn im Gegensatz zu guten Wundauflagen bei Pflastern und Verbänden schaffen sie kein heilungsförderndes Wundmilieu und sind meist etwas unpraktisch in der Anwendung.

Heilt eine Wunde unkompliziert ab, ist Salbe eigentlich nicht notwendig. Wenn jedoch z.B. die Wundränder auseinanderklaffen oder Entzündungen im Wundbereich auftreten, können spezifische Salben die Heilung unterstützen.

In der Apotheke gibt es z.B. Salben mit dem Wirkstoff Dexpanthenol, die vor allem in der Wundschließungsphase eingesetzt werden sollten. Dexpanthenol ist bekannt dafür, dass es die Hauterneuerung unterstützt. Zinkpaste hemmt die Bildung neuer Hautzellen und eignet sich daher nicht zur Heilungsförderung. Allerdings ist Zink sehr gut zum Wundschutz geeignet. Jodhaltige Salben sind gut bei kleinen Bagatellverletzungen, da sie zur Desinfektion dienen. Salben mit dem Wirkstoff Pyolysin sollen die Wundheilung fördern und antibakteriell wirken.