Wissenswertes zu Pencivir

Pencivir ist eine Creme gegen Lippenbläschen (Lippenherpes, Herpes labialis), die typischerweise durch Herpes-simplex-Viren ausgelöst werden. Das Präparat enthält den antiviralen Wirkstoff Penciclovir, ein sogenanntes Virostatikum, der das Wachstum bestimmter Viren hemmt.

Mehr Informationen zum Thema Pencivir

Produkte aus der Kategorie Pencivir

Pencivir bei Lippenherpes 2 G Omega Pharma Deutschland GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-47%*
Pencivir bei Lippenherpes 2 G Omega Pharma Deutschland GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Pencivir bei Lippenherpes 2 G Omega Pharma Deutschland GmbH, rezeptfrei, PZN: 10089596

Kategorie: Pencivir

4,99 € bis 9,49 €
Pencivir bei Lippenherpes Gefärbte Creme 2 G Omega Pharma Deutschland GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-48%*
Pencivir bei Lippenherpes Gefärbte Creme 2 G Omega Pharma Deutschland GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Pencivir bei Lippenherpes Gefärbte Creme 2 G Omega Pharma Deutschland GmbH, rezeptfrei, PZN: 10089604

Kategorie: Pencivir

4,64 € bis 9,04 €
Es wurden 2 Produkte gefunden.

Mehr Informationen zum Thema Pencivir

Pencivir wird angewendet zur Behandlung von Schmerzen und Juckreiz bei Lippenherpes und zur Beschleunigung der Abheilung der akut auftretenden und/oder immer wiederkehrenden Lippenbläschen.

Lippenherpes tritt meist während der Sommermonate sowie während der Erkältungszeit im Herbst und Winter auf. Während dieser Zeit ist häufig das Immunsystem geschwächt, zum einen durch starke UV-Strahlung oder durch Erkältungskrankheiten. Dann haben es die Herpes-Viren leicht, in den Körper einzudringen und den Lippenherpes auszulösen. Weitere Ursachen für den Ausbruch von Lippenherpes können außerdem Stress, Ekel, Ansteckung an gemeinsam genutztem Essbesteck oder Gläsern sowie hormonelle Veränderungen und andere innere Faktoren sein.

Das Virus, das Lippenherpes auslöst, tragen auf der ganzen Welt bis zu 90 Prozent der Menschen in sich. Jedoch bricht es nur bei maximal 40 Prozent tatsächlich aus. Die meisten Menschen infizieren sich bereits im Kindesalter. Danach verbleiben die Viren ein Leben lang im Körper, wo sie sich in den Nervenknoten der Schläfe verbergen. Sobald die körpereigene Immunabwehr geschwächt ist, nutzen die Viren die Gelegenheit, um aus ihrem „Versteck“ zur Hautoberfläche zu wandern.

Pencivir verhindert bei einem Ausbruch von Lippenherpes die weitere Vermehrung der Viren, beschleunigt die Heilung und lindert die Schmerzen und den Juckreiz. Ein besonderer Vorteil: Pencivir Creme ist leicht gefärbt, das heißt mit einem dem Hautton ähnlichen Pigment versehen. Im Gegensatz zu anderen Herpescremes, die auffällige weiße Spuren hinterlassen, deckt Pencivir Creme die Lippenbläschen bei der Behandlung diskret ab, sodass sie kaum noch auffallen.

Besonders wirksam ist die Creme, wenn man sie möglichst frühzeitig, bereits beim ersten typischen Kribbeln an den Lippen, aufträgt. Dann ist der Wirkstoff in der Lage, das Virus in seinen Anfängen zu stoppen und zu verhindern, dass es sich ausbreitet. Haben sich die Bläschen bereits gebildet, ist Pencivir Creme immer noch sehr effektiv, indem sie den Heilungsprozess beschleunigt und Schmerzen, Brennen sowie Juckreiz lindert.

Anwendung und Behandlungsdauer

Pencivir Creme sollte tagsüber alle zwei Stunden – mindestens sechs Mal täglich – dünn auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden. Am besten wird die Creme nach dem Essen aufgetragen, um zu vermeiden, dass sie beim Essen abgerieben wird. Sollte die Creme versehentlich innerhalb einer Stunde nach dem Auftragen abgerieben werden, kann die Anwendung einfach wiederholt werden.

Die Behandlung mit Pencivir sollte über ca. vier Tage erfolgen, auch wenn die Heilung schon vorher deutlich fortgeschritten ist. Die Anwendung sollte auch dann nicht abgebrochen werden, wenn zunächst keine wesentliche Besserung eingetreten ist.

Wichtige Hinweise zur Anwendung von Pencivir Creme

Bei Unsicherheiten, ob es sich bei den Hauterscheinungen an der Lippe tatsächlich um Herpes labialis oder eventuell um eine andere Erkrankung handelt, sollte nicht eigenständig eine Behandlung mit Pencivir Creme begonnen, sondern zunächst ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Während einer Lippenherpes-Episode sollte man auf strikte Hygiene achten, da die Herpesviren hochansteckend sind und auch andere Körperstellen damit infiziert werden könnten. Wird Pencivir Creme mit dem Finger aufgetragen, sollten die Hände vor und nach der Behandlung gründlich gewaschen werden. Lippenstift und andere Gegenstände, die direkt mit den Lippen in Berührung kommen (z.B. Besteck oder Gläser), könnten die Viren ebenfalls übertragen und sollten daher nicht mit anderen Personen geteilt werden.

Pencivir Creme darf nicht angewendet bei Patienten, deren körpereigene Immunabwehr unterdrückt ist, sowie bei Kindern unter 12 Jahren, da bei diesen noch keine Erfahrungen über die Anwendung vorliegen. Auch wenn bereits in der Vergangenheit nach der Anwendung einer Aciclovir- oder Penciclovir-haltigen Creme allergische Reaktionen aufgetreten sind, sollte eine Behandlung mit Pencivir vermieden werden.

Schwangere und stillende Frauen sollten vor der Anwendung von Pencivir Creme ihren Arzt befragen, da die Anwendung der Creme während Schwangerschaft und Stillzeit nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung angewendet werden sollte.

Die Creme sollte stets genau nach Anweisung in der Packungsbeilage oder des Arztes angewendet werden. Kommt es während der Behandlung mit Pencivir Creme zu einer Verschlimmerung der Symptome, sollte die Anwendung beendet und ein Arzt aufgesucht werden.

Die Pencivir Creme sollte nicht mit Schleimhäuten (z.B. im Augen-, Mund- oder Genitalbereich) in Berührung kommen. Wenn dies dennoch einmal passiert oder die Creme aus Versehen verschluckt wird, sollte die Creme mit reichlich klarem Wasser gründlich abgewaschen bzw. ausgespült werden. Zu schädigenden Wirkungen kommt es in diesen Fällen nicht, sondern in der Regel allenfalls zu Irritationen im Bereich der betroffenen Schleimhäute. Auch wenn versehentlich eine zu große Menge der Creme an die Haut gelangt, sind in der Regel lediglich leichte Hautirritationen die Folge. Spezielle Behandlungen sind in keinem der genannten Fälle notwendig.