Wissenswertes zu Curazink

Curazink ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Zinkmangelzuständen. Die Kapseln enthalten den Wirkstoff Zink-Histidin. Zink wird vom Körper besonders gut aufgenommen, wenn es, wie in Curazink, in der Verbindung mit der Aminosäure Histidin vorliegt. Eine Hartkapsel enthält 94 mg Zink-Histidin, das entspricht 15 mg Zink. Diese Dosis ist geeignet, bereits den durchschnittlichen Tagesbedarf zu decken.

Mehr Informationen zum Thema Curazink

Produkte aus der Kategorie Curazink

Curazink Kapseln 100 Stück STADA GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-43%*
Curazink Kapseln 100 Stück STADA GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Curazink Kapseln 100 Stück STADA GmbH, rezeptfrei, PZN: 679411

7 Erfahrungsberichte Kategorie: Curazink Darreichungsform: Kapseln

16,05 € bis 28,45 €
Curazink Kapseln 20 Stück STADA GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-59%*
Curazink Kapseln 20 Stück STADA GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Curazink Kapseln 20 Stück STADA GmbH, rezeptfrei, PZN: 679380

Kategorie: Curazink Darreichungsform: Kapseln

3,45 € bis 8,55 €
Curazink Kapseln 50 Stück STADA GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-50%*
Curazink Kapseln 50 Stück STADA GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Curazink Kapseln 50 Stück STADA GmbH, rezeptfrei, PZN: 679405

1 Erfahrungsbericht Kategorie: Curazink Darreichungsform: Kapseln

8,42 € bis 17,00 €
Es wurden 3 Produkte gefunden.

Mehr Informationen zum Thema Curazink

Zink ist ein lebenswichtiges Spurenelement im menschlichen Körper und in allen Zellen und Organen des Körpers enthalten. Zink bringt Zellen, Hormone und den Stoffwechsel in Gang; zahlreiche Enzymsysteme im Organismus können nur mit einem ausreichenden Vorhandensein von Zink gut funktionieren. So ist dieses Spurenelement unentbehrlich für viele Wachstums- und Stoffwechselvorgänge, etwa für das Geruchs- und Geschmacksempfinden, für das Wachstum von Nägeln und Haaren und damit für widerstandsfähige Fingernägel und volles Haar, für die Immunabwehr und die Wundheilung. Es wirkt zudem als Anti-Allergie-Stoff, da es in der Lage ist, die Ausschüttung jener Botenstoffe zu blockieren, die für allergische Reaktionen im Körper verantwortlich sind.

Entsprechend sind auch die Symptome eines Zinkmangels sehr unterschiedlich und breit gefächert. Zu ihnen gehören u.a. eine geschwächte Immunabwehr, Haarausfall, brüchige Nägel, Hautprobleme und eine schlechte Wundheilung.

Zink kann vom Körper nicht gespeichert werden und muss über die Nahrung aufgenommen werden. Viele Menschen nehmen jedoch täglich zu wenig Zink zu sich, etwa durch einseitige und ungesunde Ernährung oder strenge Diäten. Außerdem können unterschiedlichste Faktoren dazu führen, dass Zink aus der Nahrung vom Körper nicht optimal aufgenommen und verwertet wird. Zudem verliert der Körper – je nach Aktivität – jeden Tag mit Hautschüppchen, Haaren, Schweiß, Urin und dem Darminhalt Zink.

Curazink Kapseln können einen bestehenden Zinkmangel ausgleichen. Ob dieser vorliegt, kann am besten der Arzt durch eine Blutuntersuchung feststellen. Eine Einnahme – vor allem über längere Zeit – von Curazink Kapseln ohne vorherige Rücksprache mit dem Arzt wird nicht empfohlen. Gerade bei einer längerfristigen Einnahme von Zink sollten unbedingt die Kupfer- und Zinkspiegel im Blut ärztlich überwacht werden. Es ist nicht erwiesen, wird aber für möglich gehalten, dass eine langfristige Einnahme von Zink zu einem Kupfermangel führen kann.

Curazink – auch gegen Pickel und Akne wirksam?

Zink bewirkt unter anderem auch eine Hemmung der Talgproduktion. So lässt sich auch fettige Haut, die häufig für die Entstehung von Pickeln verantwortlich ist, mitunter durch die zusätzliche Gabe von Zink bekämpfen. Die antioxidativen und hauterneuernden Eigenschaften von Zink, das der Alterung der Hautzellen entgegenwirkt und gleichzeitig den Zellaufbau beschleunigt, haben auch einen Einfluss darauf, ob Pickel entstehen und ob sie nach ihrem Auftreten wieder verschwinden. Vielfach wird auch berichtet, dass die roten Flecken, die oft nach dem Abheilen von Pickeln zurückbleiben, durch die Gabe von Zink schneller und besser verblassen.

Da durch eine ausreichende Zufuhr von Zink die Immunabwehr gestärkt und der Hautstoffwechsel reguliert wird, liegt zumindest die Vermutung nahe, dass mithilfe von Zinkpräparaten wie Curazink entzündungsbedingte Pickel und Akne von innen heraus bekämpft werden können. Aussagekräftige Studien zu Zink als Behandlungsmittel gegen Pickel liegen bisher noch nicht vor. Jedoch berichten zahlreiche Anwenderinnen und Anwender von entsprechenden Erfolgen bei der Pickelbehandlung mit Zink. Ob ein Zinkpräparat wie Curazink im individuellen Fall zur Bekämpfung von Pickeln und Akne geeignet ist, sollte jeweils ein Facharzt entscheiden.

Dosierung und Anwendung von Curazink

Curazink wird durch den in den Kapseln enthaltenen Zink-Histidin-Komplex, der das Zink besonders schnell transportiert, vom Körper besonders gut verwertet. Dadurch ist bereits eine Dosierung von einer Kapsel pro Tag ausreichend.

Mögliche Nebenwirkungen von Curazink

Im Allgemeinen ist Curazink sehr gut verträglich und weitgehend frei von unerwünschten Nebenwirkungen. Die Hartkapseln können zu den Mahlzeiten eingenommen werden, sodass auch Personen mit einem empfindlichen Magen-Darm-Bereich Curazink in der Regel gut vertragen. Nur sehr selten wurden unter der Einnahme von Curazink Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall beobachtet. Ebenso selten ist das Auftreten von Hautreaktionen wie Ausschlag und Juckreiz.

Bei Überdosierung kann es zu einem verstärkten Auftreten der oben erwähnten Nebenwirkungen sowie zu Symptomen wie Metallgeschmack auf der Zunge, Kopfschmerzen, Blutdruckabfall und Müdigkeit, unregelmäßigem Herzschlag bis hin zu Teilnahmslosigkeit und taumelndem Gang kommen. Um eine Überdosierung zu vermeiden, sollten die Dosierungsanweisungen des Arztes und/oder des Herstellers in der Packungsbeilage stets befolgt werden.

Weitere wichtige Hinweise zur Einnahme von Curazink

Bei Überempfindlichkeit gegen Zink und seine Salze (Zinkoxid, Zinksulfat) darf Curazink nicht eingenommen werden.

Patienten, die an Magengeschwüren, bestimmten aktiven Autoimmunerkrankungen oder schweren Nierenerkrankungen leiden, sollten Curazink nur mit äußerster Vorsicht und nach Absprache mit dem Arzt einnehmen.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit kann Curazink unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Dabei sollte ausschließlich der Arzt die Notwendigkeit der Anwendung und die Höhe der Dosierung festlegen.