© huandi - 123rf.com

Schüßler-Salze für die Seele - Hilfe aus der Natur!

Kommentar schreiben Dienstag, 13. August 2019

Schüßler-Salze fördern nicht nur die Gesundheit des Körpers. Sie unterstützen auch das seelische Wohlbefinden. Körper und Seele sind eine Einheit. Wird der Körper optimal mit Mineralstoffen versorgt, entgiftet und entspannt, schlägt sich das auch auf das Seelenleben nieder. Schüßler-Salze eignen sich hervorragend, um auf natürliche Weise Seele und Geist positiv zu beeinflussen. Erfahren Sie hier, wie Sie die 12 Schüßler-Basissalze auch für Ihr seelisches Wohlgefühl einsetzen können.

 

Nr. 1 Calcium flouratum (Flußspat) D12: Innerlich im Lot sein, ohne zu erstarren oder sich zu verbiegen


Calcium flouratum sorgt für Elastizität, z.B. der Haut, und für die Härte von Knochen und Zähnen.1 Seelisch macht sich ein Mangel an Calcium flouratum durch zu fixe Vorstellungen und Erwartungshaltungen bemerkbar. Man ist nicht flexibel (elastisch). Alles wird starr und leblos. Der Mangel an Calcium flouratum kann auch zum Gegenteil führen: Zu wenig Rückgrat, zu wenig Haltung. Weil man von der Anerkennung anderer abhängig ist, verbiegt man sich und passt sich zu sehr an. Calcium flouratum fördert den Ausgleich zwischen aufrechter Haltung und Flexibilität und stärkt das Konzentrationsvermögen.2

 

Nr.2 Calcium phosphoricum (Calciumphosphat) D6: Harte Schale – weicher Kern


Calcium phosphoricum bildet das Innere des Knochens. Im Knochenmark werden rote und weiße Blutkörperchen gebildet.1 Seelisch betrachtet ist der Mensch verlässlich und stabil. Er gibt Sicherheit. Bei einem Mangel an Calcium phosphoricum wird das weiche Innere, die Gefühlswelt und das ureigene Wesen mit einem Panzer geschützt. Der Mensch wird starr und abweisend.2 Mit Calcium phosphoricum kommt eine wärmende Ruhe in Körper und Seele. Es hilft bei Schlafstörungen und man lernt einen Ausgleich zwischen Anspannung und Entspannung.1

 

Nr. 3 Ferrum phosphoricum (Eisenphosphat) D12: Leistung bringen und seine Grenzen achten


Eisen steht für Aktivität und Energie. Sind die Eisendepots voll, kann man Bäume ausreisen. Ein Mangel kann die Abwehr schwächen und es kommt zu Fieber und Entzündungen. Ferrum phosphoricum ist ideal zu Beginn einer Erkältung und als Erste Hilfe bei Verletzungen. Seelisch zeigen sich bei einem Mangel Energie- und Motivationslosigkeit, Trägheit und mangelndes Durchsetzungsvermögen. Oder das Gegenteil tritt auf: Überaktivität, ein Hitzkopf und Workaholic, der seine Grenzen nicht achtet. Ferrum phosphoricum kann beide Extreme ausgleichen.

 

Nr. 4 Kalium chloratum (Kaliumchlorid) D6: Stauungen lösen – entschlacken


Kalium chloratum wird in der zweiten Entzündungsphase eingesetzt: Der Schleim sitzt fest, das Gewebe ist geschwollen. Das Schüßler-Salz hat eine lösende, reinigende und entgiftende Wirkung. Auch auf die Seele.2 Negative Gefühle, die unbewusst tief innen vor sich hin brodeln, alte Denk- und Verhaltensmuster, die von Lebendigkeit und Lebensfreude abhalten, werden in Bewegung gebracht. Was festsitzt, darf fließen. Was innerlich vergiftet, kann losgelassen werden.

 

Nr. 5 Kalium phosphoricum (Kaliumphosphat) D6: Kraft finden bei Erschöpfung


Kalium phosphoricum trägt zur Versorgung der Nerven- und Gehirnzellen bei, wirkt antiseptisch, wird für die Muskeltätigkeit, besonders des Herzmuskels, und den Energiehaushalt benötigt. Ein Mangel zeigt sich in Erschöpfungszuständen: man geht auf dem Zahnfleisch. Seelisch macht sich ein Mangel auch in Ängstlichkeit, depressiven Verstimmungen und Platzangst, geistig in Gedächtnisschwäche bemerkbar.1

 

Nr. 6 Kalium sulfuricum (Kaliumsulfat) D6: Unterstützung bei Depression, Zorn und Bitterkeit


Kalium sulfuricum ist das Lebersalz. Sein Mangel zeigt sich z.B. durch anhaltende Müdigkeit. Die Leber kann überfordert sein bei einer chronischen Entzündung, durch Medikamente, z.B. nach einer Chemotherapie und seelisch bei chronischem Zorn, Verbitterung und Depression.3 Kalium sulfuricum hilft, wieder in Kontakt mit verdrängten negativen Gefühlen zu kommen, sie sich zuzugestehen und einen Kanal zu finden, sie auszudrücken. 

 

Nr. 7 Magnesium phosphoricum (Magnesiumphosphat) D6: Entspannung pur


Magnesium phosphoricum löst nicht nur Muskelverspannungen und –krämpfe. Es entspannt auch die Seele bei Nervosität, innerer Unruhe und Wutanfällen. Das Schüßler-Salz Nr. 7 ist das absolute Anti-Stress-Mineral. Wer sich zu sehr unter Druck setzt oder unter Dampf steht, kann sich mit dem homöopathisch aufbereiteten Magnesium herunterfahren. Abends eingenommen verhilft es zu erholsamem Schlaf.

 

Nr. 8 Natrium chloratum (Natriumchlorid, Kochsalz) D6: Bei Kummer und Enttäuschung


Natrium chloratum reguliert den Wasserhaushalt im Körper. Als Schüßler-Salz kann es zu viel (z.B. Fließschnupfen) und zu wenig Flüssigkeit ausgleichen.1 Seelisch hilft es, verdrängte Traurigkeit zu verarbeiten, indem die Tränen wieder fließen dürfen. Pessimismus, Kummer und Selbstisolation nach schweren Enttäuschungen können neben einer Therapie unterstützend behandelt werden. Wird ein Neustart anvisiert, hilft das Schüßler-Salz Nr. 8, Vertrauen zu entwickeln und positiver in die Zukunft zu schauen. 

 

Nr. 9 Natrium phosphoricum (Natriumphosphat) D6: Blockaden lösen und Entsäuern


Natrium phosphoricum wird zur Entsäuerung des Körpers benötigt. Bei einem Mangel können sich z.B. rheumatische Beschwerden und eitrige Entzündungen entwickeln.1 Auch auf seelischer Ebene wird der Mensch sauer, was seine Energie blockiert. Er fühlt sich unverstanden, grollt und nörgelt.2 Als Folge ist er nur noch müde und kraftlos. Natrium phosphoricum kann die Übersäuerung im Körper und Gemüt neutralisieren und so Energie und Leichtigkeit freisetzen.

 

Nr. 10 Natrium sulfuricum (Natriumsulfat, Glaubersalz) D6: Negatives ausscheiden – Verantwortung übernehmen


Natrium sulfuricum ist das Nierensalz.3 Es unterstützt die Ausscheidung und Entwässerung. Was sich angestaut hat, auch in der Seele als unterdrückte Gefühle, wird zum Fließen gebracht. Statt sich zu entziehen, als Opfer zu fühlen und in Passivität zu verharren, was zur Stauung führt, erleichtert Natrium sulfuricum eine Öffnung und Veränderung durch innere Klärungsprozesse und Loslassen von Kontrollzwang.2 Je mehr Verantwortung für das eigene Leben übernommen wird, umso weniger fühlt man sich als Opfer.

 

Nr. 11 Silicea (Kieselsäure) D12: Eigene Strukturen aufbauen, in sich Halt finden


Silicea ist für Festigkeit verantwortlich. Das Gewebe im Körper und der Mensch im Inneren erhalten Stabilität und Widerstandskraft. Silicea wird benötigt, wenn zu wenig Struktur und Festigkeit im Leben (und den Haaren und Nägeln) ist oder wenn die Strukturen zu fest oder überholt sind, so dass die Lebendigkeit, Emotionalität und Individualität darunter leiden.

 

Nr. 12 Calcium sulfuricum, (Calciumsulfat, Gips) D6: Sich für Gefühle und Wärme öffnen


Calcium sulfuricum unterstützt die Behandlung hartnäckiger eitriger Entzündungen. Es ist säurefest und schützt die Schleimhäute, z.B. von Magen und Blase. Der Schutz auf seelischer Ebene und Stauungen von Gefühlen führen zu innerer Härte. Calcium sulfuricum erleichtert es, zu vertrauen, Gefühle zuzulassen und Veränderungen herbeizuführen.2 Es hilft, sich seelisch und körperlich für Wärme zu öffnen, das innere Eis zum Schmelzen zu bringen und die Verhärtungen aufzulösen.

 

Infos über die Einnahme von Schüßler-Salzen und die Anwendung bei körperlichen Beschwerden finden Sie bei apomio/Schüßler-Salze

 

 

Quellen anzeigen

Beate Helm
Autor: Beate Helm

Beate Helm, Heilpraktikerin, freie Redakteurin und Autorin für Gesundheitsthemen und Persönlichkeitsentwicklung. Selfpublisherin. Weiterbildungen in Ernährungswissenschaft, Homöopathie, Pflanzenheilkunde, Ayurveda, psychologischer Beratung und systemischer Therapie. Langjährige Erfahrung in Yoga und Meditation. Bei apomio seit 04/2015.

Schreib einen Kommentar

help
help
help

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Zu unseren Datenschutzbestimmungen.

Beiträge die Sie auch interessieren könnten