Energy Drinks
und ihre Wirkung auf den Körper Dienstag, 18. August 2015

Energy Drinks und ihre Wirkung auf den Körper | apomio Mein Gesundheits-blog © ra2 studio – Fotolia.com

Energy Drinks wie Red Bull sollen die momentane geistige Leistungsfähigkeit steigern und dem Konsumenten einen Schub verpassen und wie die Werbung vermittelt „Flügeln verleihen“. Trotz allem stehen diese Drinks im Verdacht gesundheitsschädlich zu sein. Welche Wirkung haben Energy Drinks auf den Körper? Die Wahrheit über Energie Getränke.

Die Inhaltsstoffe der Energy Drinks

Energy Drinks sollen beim Wachbleiben helfen – wie zum Beispiel bei langen Autofahrten oder während Prüfungsphasen um mehr lernen zu können; Sportler sollen durch diese Getränke leistungsfähiger werden bzw. eine enorme Leistungssteigerung erzielen. Sind Energy Drinks demnach die neue Wunderwaffe für mehr Energie im Alltag? Die heutige Gesellschaft ist geprägt von Hektik und Schnelllebigkeit, Erschöpfung und Müdigkeit seien hier fehl am Platz, daher versuchen sich immer mehr Menschen über Hilfsmittel ihre leeren Energieressourcen aufzufüllen.

Die Inhaltsstoffe von Energy Drinks sind neben Wasser, Zucker (Energieträger) und Kohlensäure, Koffein (Stimulans) und Taurin (Stoffwechselbeschleuniger) , die von großer Entscheidung für die anregende Wirkung im Organismus sind. Kritiker betrachten den Konsum und die aufputschenden Effekte allerdings als umstritten, da der Koffeingehalt einer Dose (250 ml) einen Koffeingehalt von 80 mg habe und diesen nicht überschreiten darf, da der maximal zulässige Koffeingehalt in Deutschland bei 32 mg pro 100 ml beträgt.

Verglichen mit einer Tasse Kaffee (150 ml) liegt der Koffeingehalt bei 50-100 mg und ist höher dosiert als ein Energy Drink. Zuweilen geht man davon aus, dass zwar auch der Koffeingehalt von maximal 80 mg pro Dose leistungssteigernd sein kann, aber vielmehr die spezielle Inhaltsstoffkombination aus Koffein, Zucker und Taurin den belebenden Effekt auslöst. Ein Getränk, welches Zucker enthält, ist sehr energiereich und kann zusätzlich kurzfristig die Leistungsfähigkeit steigern. Zuckerfreie Energy Drinks, wie zum Beispiel von Red Bull mit nur 14 kJ je 100 ml, werden kritisch betrachtet, da diesen im Vergleich zu einer zuckerhaltigen Variante mit 188 kJ pro 100 ml, der Energieträger fehle und eine Leistungssteigerung demnach umstritten ist.

Die Leistungseffekte

Mit dem Konsum eines Energy Drinks wird mutmaßlich nur die momentane Leistungsfähigkeit gesteigert, was sich unter anderem an einer schnelleren Reaktionszeit als Leistungseffekt zeigen lässt: schnellere Bewältigung von Entscheidungsaufgaben, eine bessere Konzentration und ein besseres Erinnerungsvermögen bei Gedächtnisaufgaben sind festzustellen. Diese leistungssteigernden Effekte sind auf die Wirkung von Koffein, aber womöglich auch mit dem kombinierten Zusammenspiel der Inhaltsstoffe von Zucker, Koffein und Taurin zu erklären.

Einen positiven Einfluss haben Energy Drinks auch beim Ausüben von Sport: mehr Höchstleistung und die Beibehaltung von Geschwindigkeit beispielsweise auf dem Crosstrainer im Fitnessstudio oder auf dem Mountainbike im Freien.

Was passiert im Körper bei der Einnahme von Energy Drinks?

Welche Auswirkung eine 250 ml Dose des Energie Getränks auf den Körper hat ist im Folgenden nach zeitlicher Abfolge aufgelistet.

  • Zehn Minuten nach dem Konsum hat der Körper 80 mg Koffein und 27,5 g Zucker, was etwa neun Würfelzucker entspricht, aufgenommen. Durch das Koffein steigen Puls und Blutdruck.
  • 20 Minuten nach dem Konsum ist bereits die aufputschende Wirkung festzustellen: Man fühlt sich wacher und konzentrierter; der Blutzuckerspiegel ist aktuell auf dem Höhepunkt
  • 60 Minuten nach dem Konsum ist der Koffein-Kick auch schon vorbei. Der Körper hat den Zucker verarbeitet und größtenteils in Fett umgewandelt. Man wird wieder müde, wirkt gereizt sowie nervös
  • Zwölf bis vierundzwanzig Stunden nach dem Körper ist das gesamte Koffein abgebaut. Greift man regelmäßig und in kurzen Abständen nach Energy Drinks können Entzugserscheinungen und Gereiztheit auftreten. Kopfschmerzen und Verstopfungen sind ebenfalls Nebenwirkungen.

Gesundheitliche Folgen

Der Effekt von Energy Drinks ist zwei altbewährten Zutaten zu verdanken, nämlich Zucker, welcher die Energie liefert und Koffein in Maßen, der die Aufputschwirkung auf den Körper hat. Die Gefahr der Koffein-Überdosis durch Energy Drinks ist sehr hoch und kann gesundheitsschädlich sein: Zu beobachten sind Nebenwirkungen wie Unruhe, Nervosität, Zittern, Übelkeit, Schlaflosigkeit Kopfschmerzen und Herzrasen. Daher empfiehlt es sich, Energy Drinks nicht in großen Mengen zu trinken; Kinder, Schwangere, Stillende und Personen, die empfindlich auf Koffein reagieren, sollten diese Getränke ganz meiden. Körperliche Zustände wie Müdigkeit und Erschöpfung sollten darüber hinaus nicht durch Energy Drinks überspielt werden. Bei langen Autofahrten riskieren zum Beispiel Autofahrer sich selbst zu überschätzen und womöglich dadurch auch andere in Gefahr zu bringen.

Energy Drinks und die Kombination mit Alkohol

Kritisch betrachtet wird der Konsum von Energy Drinks in Kombination mit Alkohol – dazu gehören zum Beispiel Vodka Energy, Flying Hirsch und ähnliche Kombinationen mit explosiver Wirkung. Eine Studie der Universität Sao Paolo hat erwiesen, dass Verbraucher nach dem Konsum von Energy Drinks und Alkohol nicht den Grad ihrer Betrunkenheit einschätzen konnten, was fatale Folgen haben kann. Die Reaktionsfähigkeit kann nicht mehr richtig eingeschätzt werden. Zudem rufen sowohl Alkohol als auch koffeinhaltige Getränke einen starken Flüssigkeitsverlust für den Körper (Dehydration) hervor.

Energy Drinks sind keine Durstlöscher

Auch ist davon abzuraten, Energy Drinks als Sportgetränk oder Durstlöscher zu verwenden: Sie können nämlich weder den Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust durch das Schwitzen ausgleichen noch sind sie aufgrund ihres hohen Zuckergehalts eine richtige Mineralstoffmischung. Darüber hinaus sind sie als Sportgetränk ungeeignet, da Koffein eine harntreibende Wirkung hat.

Keine Wirkung ohne Nebenwirkung

Weltweit werden ca. fünf Milliarden Liter Energy Drinks verkauft. Die bekannte Marke Red Bull hat hierbei einen Marktanteil von 20 bis 25 Prozent. In Deutschland wird mindestens einmal pro Woche ein Energy Drink von 3,2 Prozent der Bevölkerung getrunken; 76,3 Prozent dagegen sehen von den Getränken ab und trinken diese nie bzw. so gut wie nie, so die Ergebnisse der Studie „Typologie der Wünsche“.

Energy Drinks. Die Erkenntnis wird deutlich: Keine Wirkung ohne Nebenwirkung! Zwar sind durch den Konsum leistungssteigernde Effekte zu beobachten, die Gefahr einer Überdosierung sei hier jedoch sehr hoch und verursache gesundheitliche Folgen sogar Todesfälle. Aus diesem Grund muss die Angabe „erhöhter Koffeingehalt“ gefolgt von der Angabe der Koffeinmenge in Milligramm pro Milliliter seit Mai 2012 auf jeder Packung gekennzeichnet sein. Darüber hinaus enthalten die Energy Drinks einen hohen Zuckergehalt, welcher die üblichen Gesundheitsprobleme gesüßter Getränke inne habe und auch mit übergewichtsbedingten Gesundheitsproblemen in Zusammenhang stehe.

Der Genuss in Kombination mit Alkohol sollte besonders vermieden werden, da die eigene Reaktionsfähigkeit nicht mehr eindeutig eingeschätzt werden kann und auch gesundheitliche Folgen wie Herzrhythmusstörungen auftreten können.

Das Zucker-Koffein-Gemisch?! Nicht nur wegen des hohen Zuckergehalts warnt das Bundesamt für Risikobewertung vor Energy Drinks, sondern auch vor dem übermäigen Konsum von Koffein, denn nicht mehr als 200 mg Koffein sollten täglich eingenommen werden. Energy Drinks sind daher – wenn überhaupt – nur mit Vorsicht zu genießen!

Autor: J. Ehresmann

Judith Ehresmann ist als gelernte Operationstechnische und Chirurgischtechnische Assistentin in einem Krankenhaus beschäftigt. Das Schreiben hat sich immer mehr als Gegengewicht zu ihrem Vollzeitberuf im Gesundheitswesen entwickelt. Vor allem auch als Ausdruck ihres medizinischen Interesses, mit dem Wunsch, dieses auf ihre Mitmenschen zu übertragen. Frau Ehresmann schreibt unter anderem für den Thieme Verlag und ist seit November 2014 auch als Autorin für apomio.de tätig.

Schreib einen Kommentar an apomio

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Beitragssuche

Stevia Espara  apomio.de Medikamenten-Preisvergleich
-0%*
Stevia heute ab 27,95 €
XYLIT feinkörnig Biol.Präparate Dr.Groß GmbH apomio.de Medikamenten-Preisvergleich
-0%*
XYLIT feinkörnig heute ab 6,70 €
Orlistat Hexal 60mg Hartkapseln HEXAL AG apomio.de Medikamenten-Preisvergleich
-54%*
Orlistat Hexal 60mg Hartkapseln heute ab 20,78 €
Modifast Programm Drink Himbeer Otc Siebenhandl GmbH apomio.de Medikamenten-Preisvergleich
-0%*
Modifast Programm Drink Himbeer heute ab 14,99 €