© Volodymyr Melnyk - 123rf.com

Schweigeseminar – Reden ist Silber, Schweigen ist Gold

Kommentar schreiben Dienstag, 12. Mai 2020

Man braucht nicht in den Himalaya, um Ruhe zu finden. Dafür gibt es Schweigeseminare auch in unseren Breiten. Häufig sind es religiöse Einrichtungen wie Klöster und buddhistische Zentren, die Schweigen in Kombination mit Meditation anbieten. Stille, nach der wir uns sehnen, aber die heute eine Unbekannte ist und die auch Angst machen kann. Endlich kommt alles Innere an die Oberfläche, für das im Alltag keine Zeit war. Upps! Was mag das bloß sein? Aber da muss man durch. Denn die innere Stille beim Schweigen kommt erst, wenn das Tohuwabohu, der Affentanz im Kopf gehört, beobachtet und hinter sich gelassen wurde. Was ist ein Schweigeseminar? Wo finden Schweigeseminare statt? Wie sind Schweigeseminare aufgebaut? Was passiert beim Schweigen? Ist Stille gut für die Gesundheit? Bringt ein Schweigeseminar auch im Alltag danach noch etwas?

 

Inhaltsverzeichnis

 

Auszeit ohne Ton - Was ist ein Schweigeseminar?

 

Bei einem Schweigeseminar kommen Menschen zusammen, die während des Seminars nicht sprechen. Das gilt für die Zeit im Meditationsraum, im Speisesaal und draußen in der Natur. Ausnahme: Bei Bedarf kann ein Gespräch mit dem Seminarleiter geführt werden. Natürlich sollte das Schweigen auch auf dem Zimmer fortgeführt werden. Handys kann man an der Pforte abgeben.

 

Wo finden Schweigeseminare statt?

 

Um die innere Ruhe zu unterstützen, finden Schweigeseminare meist außerhalb von Ortschaften in Klöstern, anderen religiösen oder spirituellen Einrichtungen und Seminarhäusern statt. Es werden Einzel-, Doppel- und manchmal auch Mehrfachzimmer angeboten. In Klöstern und buddhistischen Häusern sind die Zimmer sehr schlicht gehalten und haben meist ein eigenes kleines Bad. So kann man sich auch in den Pausen völlig zurückziehen und wird nicht unnötig abgelenkt.

 

Gruppen, die an Schweigeseminaren teilnehmen, haben oft einen eigenen Speisesaal, um auch beim Essen die Stille erfahren zu können. Adressen für Schweigeseminare in Klöstern finden Sie auf orden.de1, in anderen Einrichtungen auf rueckzug.com2 und schweigeseminar.de3, für Reisen mit Schweigen auf wainando.de4. Schweigeseminare werden überreligiös angeboten. D.h. es können auch Menschen ohne oder mit einer anderen Religionszugehörigkeit teilnehmen.

 

Wie sind Schweigeseminare aufgebaut?

 

Es gibt Schweigeseminare über ein Wochenende, mehrere Tage oder eine ganze Woche lang. Manchmal können sie bis zu 21 Tagen andauern. Da man nicht den ganzen Tag nur auf dem Zimmer sitzen oder in der Natur spazieren gehen kann und die Stille-Erfahrung in der Gruppe eine besondere Qualität hat, werden die Tage strukturiert. Welche Methoden mit dem Schweigen kombiniert werden, ist unterschiedlich. Meist gibt es mehrmals täglich ein bis drei Stunden Meditation, jeweils z.B. 20-30 Minuten stilles Sitzen im Wechsel mit langsamem, meditativen Gehen.5 Innerhalb des Tages kann auch mit sanften Körperübungen wie Eutonie, Feldenkrais, Qi Gong, Chakren-Arbeit oder Yoga meditative Bewegung eingebaut werden.6

 

Beispiel eines Tagesablaufs: 8 bis 9 Uhr Meditation mit Sitzen und Gehen. 9 bis 10 Uhr Frühstück. 10 bis 12 Uhr Meditation mit Sitzen, Gehen und einem kurzen Vortrag. 12 bis 13 Uhr Mittagessen. Pause bis 15 Uhr. 15 bis 18 Uhr Meditation mit Sitzen, Gehen und sanfter Körperarbeit. 18 bis 19 Uhr Abendessen. 19 bis 20 Uhr Meditation mit Sitzen und Gehen. Es gibt auch lässigere Tagesstrukturen, andere Seminare starten dafür schon um 6 Uhr.7 Die Tagesstruktur gibt Halt in dem inneren Prozess des Schweigens.

 

Was passiert bei einem Schweigeseminar?

 

Es finden keine Ablenkungen von außen mehr statt. Dafür wird die Bühne für das Innenleben frei. Was beschäftigt den Schweigenden wirklich? Zuerst kommt noch Alltags-Blah-Blah. Dann kommen Emotionen, die etwas tiefer sitzen. Und dann nimmt lange Zeit das Thema den Raum ein, das am meisten der Klarheit und Klärung bedarf. Das Schöne ist, man braucht gar nichts zu tun. Einfach sitzen, liegen, gehen, essen, duschen, die Natur genießen und dabei innere Klärungs- und Reinigungsarbeit ablaufen zu lassen. Am schnellsten und einfachsten geht es, wenn man sich nicht einmischt und nicht gegen das Denken kämpft. Gegen Gedanken anzukämpfen, gibt ihnen Energie und macht sie stärker. Stattdessen sie einfach vorbeiziehen lassen und auch die Gefühle zulassen, die sie auslösen, sie nicht zu werten und nicht weg haben zu wollen.

 

Loslassen ist das Zauberwort

 

Ein Lernprozess beim Schweigeseminar ist, zu erfahren und zu lernen, dass es immer weiter geht, auch wenn Traurigkeit, Wut und Frustration aufsteigen. Sie kommen und gehen auch wieder. Auch die dunklen Gefühle gehören zum Leben dazu und dürfen da sein. Mit diesem Ja verlieren sie schnell ihre Kraft und ihren Einfluss und es geht weiter im Programm. Dann kommt mit dem äußeren Schweigen zunehmend eine innere Stille.

 

Die ruhigen Abschnitte zwischen den Gedanken werden immer länger. Es entstehen Klarheit und Achtsamkeit. Man kennt plötzlich die Antworten zu den derzeitigen Lebensfragen. Sie kommen in unumstößlicher Klarheit, ohne noch etwas dafür tun zu müssen. Man gesteht sich ein, dass der Job, die Beziehung, die Freunde oder die Wohnung nicht mehr stimmig sind. Sie können nicht länger schöngeredet werden. Es muss etwas geschehen. Das kann sich auch auf den überfälligen Neubeginn in einem Lebensbereich beziehen, der nach dem Seminar endlich in Angriff genommen wird.

 

Mit wem kann man im Notfall reden?

 

Manchmal wühlen Themen so stark auf, dass man doch gerne mit einer Person sprechen möchte, die die inneren Prozesse beim Schweigen kennt und psychologisch oder seelsorgerisch ausgebildet ist. Deshalb gibt es in kleineren Gruppen während der Mittagspause und in größeren Gruppen während der Meditationsphasen die Möglichkeit, sich mit dem Leiter des Seminars oder einer anderen Person seines Teams in einem Zweiergespräch in einem getrennten Raum zu unterhalten.5

 

Was ist anders als beim Schweigen und stillen Meditieren zu Hause?

 

Zu Hause sind zu viele Ablenkungen. An einem anderen Ort fällt es leichter, aus dem Alltag auszusteigen, Altes loszulassen und sich neu zu erfahren.

 

Was kommt nach all dem Schweigen?

 

Die Sinne sind geschärft. Die Sensibilität für Düfte, Töne, Farben und Formen ist erhöht. Die Aufmerksamkeit ist im Hier und Jetzt gebündelt. Der Geist ist klar und kann zwischen wichtig und unwichtig unterscheiden. Die innere Tiefenreinigung, das Durchleben und Überleben auch intensiver innerer Erfahrungen stärkt und stabilisiert. Die Ausstrahlung ist klar und unbestechlich. Es geschieht ein Wiederauferstehen zu einem neuen Leben, allein durch eine andere Wahrnehmung von sich selbst und dem Umfeld, auch der Herausforderungen, die warten und in anderer Weise in Angriff genommen werden können.

 

Hirnforschung - Ist Stille gut für Gesundheit, Kreativität und geistige Power?

 

Laut einer Studie der WHO ist Lärmbelästigung eines der größten Gesundheitsgefahren der modernen Gesellschaft. Das einfache Gegenmittel ist Stille. Schon profitieren Geist, Seele und Körper: Stille reduziert Stresshormone wie Cortisol. Der Mensch kann wieder entspannen und auftanken. Stille hilft, mit dem Stress auch Blutfett und Blutzucker zu reduzieren und stressbedingten Erkrankungen wie Bluthochdruck, Verdauungsstörungen, Rückenschmerzen, Schlafproblemen und Kopfschmerzen entgegenzuwirken. Kostenlos und ohne Nebenwirkungen!8

 

Stille ermöglicht Selbstreflexion und Klarheit und dadurch Korrekturen am momentanen Leben, die mehr Glück und Zufriedenheit ermöglichen. In der Stille kann, was geistig und seelisch liegengeblieben ist, verarbeitet werden. Durch Stille werden Gehirnregionen aktiv, die sonst durch Lärm besetzt sind. So hat man Zugriff zu mehr Gehirnarealen und kann sich besser konzentrieren. In einer Studie9 fand man heraus, dass Stille dazu beiträgt, dass sich neue Zellen in der Region des Hippocampus bilden, dem Bereich, der für Gedächtnis und Lernfähigkeit zuständig ist. Stille fördert die Kreativität. Wenn das ganze Leben nur noch Pflichterfüllung und Dienst nach Vorschrift ist, kann ein Schweigeseminar wieder Farbe, Schwung und Echtheit ins Leben bringen.8

 

Werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen?

 

Das muss von Kasse zu Kasse geklärt werden. Als Schweigeseminar nicht unbedingt. Aber wenn Anteile von Qi Gong oder Yoga mit im Seminar enthalten sind, die von der Krankenkasse bezuschusst werden, ist eine finanzielle Unterstützung vielleicht möglich.

 

Kann man auch hinterher noch von dem Schweigeseminar profitieren?

 

Die Klarheit und die Entscheidungen, die man daraus getroffen hat, wirken direkt nach. Selbstreflexion und geistige Klärung sind jetzt wieder präsent und können auch im Trubel des Alltags am Abend oder am Wochenende schneller wieder in Gang gebracht werden. Der Umgang mit Gedanken und Gefühlen, der sich im Schweigeseminar durch wertfreie Betrachtung und Abstand verändert hat, wird noch eine Weile bestehen bleiben oder kann schneller wiederhergestellt werden. Stille heißt Auftanken. Diese Erfahrung kann jederzeit wieder umgesetzt werden. Und es gibt ein gutes Gefühl und Sicherheit, zu wissen, dass bei emotionalen Verletzungen, bei Ängsten und geistigem Durcheinander, bei Leid und Unsicherheit ein Schweigeseminar eine bewährte Lösung ist, um wieder auf die Spur und den eigenen Weg zu kommen.

Beiträge die Sie auch interessieren könnten

Beate Helm
Autor: Beate Helm

Beate Helm, Heilpraktikerin, freie Redakteurin und Autorin für Gesundheitsthemen und Persönlichkeitsentwicklung. Selfpublisherin. Weiterbildungen in Ernährungswissenschaft, Homöopathie, Pflanzenheilkunde, Ayurveda, psychologischer Beratung und systemischer Therapie. Langjährige Erfahrung in Yoga und Meditation. Bei apomio seit 04/2015.

Schreib einen Kommentar

help
help
help

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Zu unseren Datenschutzbestimmungen.