© Daniel Perrig auf Pixabay

Auf ins Schwimmbad! – mit Periode? Geht das?

Kommentar schreiben Donnerstag, 24. Oktober 2019

Menstruation auf Reisen! Der Urlaub steht bevor und die Vorfreude auf Sommer, Sonne, Strand und Meer ist groß, da scheint die kommende Periode Einem einen Strich durch die Rechnung machen zu wollen. Kann man während der Periode schwimmen gehen? Sind möglicherweise Infektionen zu befürchten? Was sollte man beachten, wenn man schwimmen gehen möchte? Mehr zum Thema im folgenden Beitrag.

 

Inhaltsverzeichnis:

 

Was ist die Menstruation? 

 

Unter dem Begriff Menstruation wird die periodische Blutung aus der Gebärmutterschleimhaut, dem Endometrium der Gebärmutter, bezeichnet. Hierbei wird das Stratum functionale, eine Schicht des Endometriums, welche sich während des weiblichen Zyklus aufbaut, abgelöst und als Menstruation über die Vagina ausgeschieden. Der Menstruationszyklus wiederholt sich physiologischerweise – zyklusgekoppelt – ungefähr alle 25-31 Tage +/- 3 Tage und dauert jeweils zwischen drei bis sieben Tage an. Der Blutverlust während einer Menstruation liegt bei ungefähr 60 bis 120 ml. 4

 

Darf man währen der Periode schwimmen gehen? 

 

Frau im WasserSicherlich muss man sich nicht durch die Periode davon abhalten lassen, in den Pool, in das Freibad oder ins Meer zu springen, denn Schwimmen während der Periode ist durchaus möglich.  Ein Grund, warum man eher darauf verzichtet, ist wohl, dass sich viele Frauen gerade während der Menstruation unwohl fühlen oder verunsichert sind, ob ein zuverlässiger Schutz tatsächlich gewährt ist oder nicht womöglich doch Menstruationsblut das Wasser erreicht.  Der Hersteller o.b. versichert, sich keine Sorgen über „etwaiges Auslaufen“ zu machen und heißt es gut, während der Periode Sport zu treiben und schwimmen zu gehen. Der Vorteil, Tampons zu nutzen, sei es, dass ein Tampon bereits in der Scheide die Flüssigkeit aufsaugt. Es wird empfohlen, noch vor dem Schwimmen einen frischen Tampon einzuführen, um sicherzugehen, dass man so gut wie möglich geschützt ist. Ein Tampon könne nicht durch das Wasser aufgeweicht und undicht werden. Darüber hinaus ist es ratsam, den Tampon nach dem Schwimmen direkt gegen einen neuen Tampon zu wechseln. Der Grund: das Bändchen des Tampons saugt sich mit Chlorwasser aus dem Pool oder Salzwasser voll und kann folglich zu Hautirritationen führen. 10  Abgesehen von einem Schwimmbadbesuch ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass regelmäßige Tampon-Wechsel wichtig sind und ein Tampon spätestens nach acht Stunden gewechselt werden sollte, um Infektionen und schlimmstenfalls einem Toxischen Schocksyndrom zu vermeiden. 11

 

Schwimmen während der Periode: Können Binden verwendet werden? 

 

Während Tampons kein Problem darstellen, verwendet zu werden, um während der Periode schwimmen gehen zu können, ist der Gebrauch von Binden allerdings ungeeignet, da die Binden im Wasser aufweichen würden und nicht mehr den Zweck erfüllen könnten, das Menstruationssekret aufzunehmen. 12

 

Welche Alternativen gibt es zu Tampons? 

 

Nicht nur Tampons können Vorteile bieten, um geschützt einige Bahnen im Schwimmband drehen zu können, sondern auch das Nutzen einer sogenannten Menstruationstasse kann eine komfortable Alternative zu einem Tampon bieten. 13

Die Vorteile von Menstruationstassen, die etwa die gleiche Größe wie Tampons haben, sind unter anderem folgende:

 

  • komplett wasserundurchlässig
  • können bis zu acht Stunden getragen werden
  • sind im Vergleich zu Tampons wiederverwendbar
  • sind kostengünstiger als Tampons
  • ermöglichen problemlos Sportaktivitäten, Schwimmen, Joggen, Sauna 14

 

Ein weiteres Produkt, um während der Periode schwimmen zu gehen, ist das Tragen von sogenannter Menstruations-Badekleidung. 15  Die Menstruations-Badekleidung ist einem Unterteil von einem Bikini oder Badeanzug ähnlich, hat zusätzlich aber noch eine versteckte, absorbierende Schicht integriert. 16  Dieses Produkt kann insbesondere an den Tagen, wo die Periode besonders stark ist, einen zusätzlichen Schutz zu Tampons oder Menstruationstassen bieten. 17

 

Fazit: Es gibt keinen Grund, der gegen das Schwimmen während der Menstruation spricht. Es sollte auf eine gute Hygiene geachtet werden, indem in regelmäßigen Zeitabständen die Tampons gewechselt werden, unabhängig davon, ob man nun schwimmen war oder nicht, damit sich die Wahrscheinlichkeit einer vaginalen Infektion nicht erhöht.

 

Merke: Schwimmen mit Periode!? Geht das? Kein Problem!

 

Quellen anzeigen

J. Ehresmann
Autor: J. Ehresmann

Die ausgebildete Operations-Technische Assistentin hat nach ihrer dreijährigen Ausbildung eine Weiterbildung zur Chirurgisch-Technischen Assistentin in der Allgemein- und Visceralchirurgie in Köln absolviert. Inzwischen blickt sie auf eine mehrjährige Erfahrung in der OP-Assistenz in diesem Fachgebiet zurück. Neben ihrer Tätigkeit im OP studiert Frau Ehresmann Humanmedizin in einem Modellstudiengang in Aachen.

Schreib einen Kommentar

help
help
help

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Zu unseren Datenschutzbestimmungen.

Beiträge die Sie auch interessieren könnten