Prospan Hustentropfen (100 ML)

Prospan Hustentropfen
-0%*
Abbildung nicht
verbindlich
kein Preis vorhanden
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Filter anzeigen Jetzt bewerten Produktdetails
Keine der angebundenen Apotheken bietet das Produkt zur Zeit an.

Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit Prospan Hustentropfen (100 ML)

Wirkung / Nebenwirkung / Ihre Beschreibung Beschreiben Sie die positive Wirkung oder unerwünschte Nebenwirkung, geben Sie Tipps und Anregungen zur richtigen Anwendung*:

Hinweise und Informationen zu Prospan Hustentropfen (100 ML)

Zusammensetzung

  • 20 mg Efeublätter Trockenextrakt, (5-7,5:1), Auszugsmittel: Ethanol 30% (m/m)


Hilfsstoffe

  • Anisöl
  • Bitterfenchelöl
  • Ethanol 96% (V/V)
  • Pfefferminzöl
  • Saccharin, Natriumsalz
  • Wasser, gereinigt

Produktbeschreibung
Die Prospan Hustentropfen können zur Behandlung von Erkrankungen der Atmungsorgane angewendet werden. Die Tropfen enthalten einen Extrakt aus Efeublättern. Zu den Atmungsorganen gehören Nase, Mund, Luftröhre, Bronchien und die Lunge. Beim Husten handelt es sich meistens um eine virale Infektion, welche allgemein als Erkältung bezeichnet wird. Unter normalen Umständen werden die Krankheitserreger durch ein funktionierendes Immunsystem abgewehrt, so dass sie nicht in den Körper eindringen können. Ist das Immunsystem allerdings geschwächt, können die Viren ungehindert in die Bronchien eindringen und dort die Zellen befallen. Zu einer Schwächung des Immunsystems kommt es häufig in der kalten Jahreszeit durch kalte Füße, Zugluft oder nasse Kleidung. Bei Atemwegerkrankungen kommt es häufig zu einer Einschränkung der Atmung. Bei einer Verschleimung setzt sich der zähe Schleim in den Lungen fest und kann teilweise nur sehr schwer abgehustet werden. Die Prospan Hustentropfen können das Abhusten des festsitzenden Schleims erleichtern. Die Efeublätter beinhalten unter anderem Saponine, Flavonoide und ätherische Öle. Die Saponine verfügen über krampflösende Eigenschaften und sind in der Lage eine Erweiterung der Bronchien zu bewirken. Gleichzeitig sollen die Efeublätter in der Lage sein durch eine Reizung der Magenschleimhäute auswurffördernd zu wirken. Die Reize werden über die Nervenbahnen an die Schleimdrüsen weitergeleitet, wodurch in den Lungenbläschen eine vermehrte Schleimbildung ausgelöst wird. In diesem Produkt wird ein Spezial-Extrakt eingesetzt, welcher in einem speziellen Herstellungsverfahren hergestellt wird. Dieser Spezialextrakt kann sowohl den Hustenreiz lindern als auch Verkrampfungen in den Bronchien lösen. Die Prospan Hustentropfen sind in der Lage das Abhusten des festsitzenden Schleims zu erleichtern, Krämpfe in der Muskulatur der Atemorgane zu mindern und die Bronchien zu erweitern.
Indikation
  • Das Arzneimittel wird angewendet:
    • Zur Besserung der Beschwerden bei chronisch-entzündlichen Bronchialerkrankungen; akuten Entzündungen der Atemwege mit der Begleiterscheinung Husten.
    • Hinweis:
      • Bei länger anhaltenden Beschwerden oder bei Auftreten von Atemnot, Fieber wie auch bei eitrigem oder blutigem Auswurf, sollte umgehend der Arzt aufgesucht werden.
Kontraindikation
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden, wenn
    • Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber dem arzneilich wirksamen Bestandteil oder einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind.
    • vom Arzt die Einnahme minimaler Alkoholmengen (z.B. nach einer Entziehungskur) strikt untersagt wurde.
  • Kinder unter 1 Jahr sollten das Arzneimittel nicht einnehmen.
Dosierung
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren
      • Dosierung pro Tag
        • 3-mal 24 Tropfen
      • Menge an Trockenextrakt aus Efeublättern pro Tag
        • 50,4 mg
    • Kinder (4 - 10 Jahre)
      • Dosierung pro Tag
        • 3-mal 16 Tropfen
      • Menge an Trockenextrakt aus Efeublättern pro Tag
        • 33,6 mg
    • Kinder (1- 4 Jahre)
      • Dosierung pro Tag
        • 3-mal 12 Tropfen
      • Menge an Trockenextrakt aus Efeublättern pro Tag
        • 25,2 mg
  • Die Tropfen sollten jeweils vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Bei Kleinkindern empfiehlt es sich, die Tropfen zusammen mit etwas Fruchtsaft zu verabreichen.

 

  • Wie lange sollten Sie das Arzneimittel anwenden
    • Die Behandlungsdauer richtet sich jeweils nach der Art und Schwere des Krankheitsbildes; sie sollte jedoch auch bei leichteren Entzündungen der Atemwege mindestens 1 Woche betragen. Im Interesse eines nachhaltigen Behandlungserfolgs empfiehlt es sich zudem, auch nach Abklingen der Krankheitszeichen die Behandlung mit dem Präparat noch 2-3 Tage fortzuführen.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten:
    • Von dem Arzneimittel sollen pro Tag nicht mehr eingenommen werden, als in der Dosierungsanleitung angegeben oder vom Arzt verordnet wurde. Die Einnahme von deutlich darüber hinausgehenden Mengen (mehr als die dreifache Tagesdosis) kann Übelkeit, Erbrechen und Durchfälle hervorrufen. In diesem Fall sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben:
    • Nehmen Sie beim nächsten Mal nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie die Einnahme wie vom Arzt verordnet oder wie hier beschrieben fort.
Patientenhinweise
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich
    • Schwangerschaft
      • Da keine Untersuchungen zur Verträglichkeit in der Schwangerschaft vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach vorheriger Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.
    • Stillzeit
      • Da keine Untersuchungen zur Verträglichkeit in der Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach vorheriger Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
Schwangerschaft
  • Schwangerschaft
    • Da keine Untersuchungen zur Verträglichkeit in der Schwangerschaft vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach vorheriger Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.
  • Stillzeit
    • Da keine Untersuchungen zur Verträglichkeit in der Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach vorheriger Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.
Sonstiges
- Bei länger anhaltenden Beschwerden oder bei Atemnot, Fieber, wie auch bei eitrigem oder blutigem Auswurf sollten Sie umgehend Ihren Arzt aufsuchen.
- Das Präparat enthält 47 Vol-% Alkohol.

Versandapotheken mit günstigen Preisen

  • Berlinda Versandapotheke
  • HAD Apotheke Deutschland
  • meine Gesundheitsapotheke
  • ayvita - Deutsche Internetapotheke
  • actavia Meine Versandapotheke
  • claras-apotheke