Cefanorm (100 ML)

Cefanorm
-0%*
Abbildung nicht
verbindlich
kein Preis vorhanden
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Filter anzeigen Bewertungen Produktdetails
Keine der angebundenen Apotheken bietet das Produkt zur Zeit an.

1 Kundenmeinungen zu Cefanorm (100 ML)

Kundenbewertung vom 10.12.2009
Cefanorm

Mit den Tropfen ist meine Menstruation jetzt viel regelmäßiger. Geblieben sind leider die Schmerzen, die immer 2 Tage vorher einsetzen. Für mich war das Entscheidende aber ein regelmäßiger Zyklus, weil mein Mann und ich uns ein Kind wünschen und wir dieses Ziel dann besser erreichen können.

4 5

Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit Cefanorm (100 ML)

Wirkung / Nebenwirkung / Ihre Beschreibung Beschreiben Sie die positive Wirkung oder unerwünschte Nebenwirkung, geben Sie Tipps und Anregungen zur richtigen Anwendung*:

Hinweise und Informationen zu Cefanorm (100 ML)

Zusammensetzung

  • 200 mg Mönchspfefferfrucht Tinktur, (1:5), Auszugsmittel: Ethanol 70% (V/V)


Hilfsstoffe

  • Ethanol

Produktbeschreibung
Cefanorm wird bei Befindlichkeitsstörungen vor Einsetzen der Monatsblutung, Menstruationsbeschwerden und Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten eingesetzt. Die Tropfen enthalten die getrockneten Früchte des Mönchpfeffer-Strauches, welche ein ätherisches Öl und Iridoide enthalten. Der Mönchspfeffer-Extrakt wirkt auf den weiblichen Hormonhaushalt. Die Cefanorm Tropfen werden auch bei Störungen der Regelblutung durch eine Gelbkörperschwäche angewendet.
Indikation
  • Rhythmusstörungen der Regelblutung (Regeltempoanomalien), Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten (Mastodynie), monatlich wiederkehrende Beschwerden vor Eintritt der Regelblutung (Prämenstruelle Beschwerden).
  • Hinweis: Bei Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten sowie bei Störungen der Regelblutung sollte zunächst ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Untersuchung bedürfen.

 

Kontraindikation
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den arzneilich wirksamen Bestandteil (Keuschlamm-/ Mönchspfefferfrüchte) oder die sonstigen Bestadnteile des Arzneimittels sind,
    • wenn Sie an Hypophysentumoren (Geschwülste des Hirnanhandrüse) leiden,
    • wenn Sie an einem Mammakarzinom (Brustkrebs) leiden,
    • bei Alkoholkrankheit,
    • wenn Sie schwanger sind oder stillen.
Dosierung
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach den Anweisungen ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Erwachsene nehmen morgens nüchtern 35 - 45 Tropfen ein.

 

  • Dauer der Anwendung:
    • Das Präparat sollte über 3 Monatszyklen eingenommen werden.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn sie den Eindruck haben, dass die Wirkung dieses Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben, als Sie sollten:
    • Benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erfodlerliche Maßnahmen entscheiden. Möglicherweise treten die unten aufgeführten Nebenwirkungen verstärkt auf.

 

  • Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels vergessen haben:
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, sondern fahren Sie mit der Einnahme, wie von Ihrem Arzt verordnet oder wie beschrieben, fort.

 

  • Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen:
    • Das Absetzen des Arzneimittels ist in der Regel unbedenklich.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Patientenhinweise
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme von dem Arzneimittel ist erforderlich:
    • Wegen des Alkoholgehaltes soll das Arzneimittel bei Leberkranken, Epileptikern, Hirnkranken oder Hirngeschädigte nur nach Rücksprache mit dem Arzt angwendet werden.
Schwangerschaft
  • Schwangerschaft und Stillzeit:
    • Das Arzneimittel darf wegen nicht ausreichender Untersuchungen und wegen des Alkoholgehaltes in Schwangerschaft un Stillzeit nicht angewendet werden. Im Tierversuch wurde nach Gabe von Mönchspfefferfrüchten eine Beeinträchtigung der Milchproduktion beobachtet.
    • Fragen Sie vor der Einnahme/ Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

.

Versandapotheken mit günstigen Preisen

  • Berlinda Versandapotheke
  • HAD Apotheke Deutschland
  • meine Gesundheitsapotheke
  • ayvita - Deutsche Internetapotheke
  • actavia Meine Versandapotheke
  • claras-apotheke