Wissenswertes zu Rubax

RubaX ist ein natürliches, homöopathisches Schmerzmittel des Herstellers PharmaFGP  GmbH im bayerischen Gräfelfing.

Mehr Informationen zum Thema Rubax

Rubax - natürliche Arzneimittel

Produkte aus der Kategorie Rubax

Rubax Tropfen 30 ML PharmaSGP GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-45%*
Rubax Tropfen 30 ML PharmaSGP GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Rubax Tropfen 30 ML PharmaSGP GmbH, rezeptfrei, PZN: 10032030

2 Erfahrungsberichte Kategorie: Rubax Tropfen Darreichungsform: Tropfen

14,65 € bis 26,99 €
Rubax Mono Tabletten 80 Stück PharmaSGP GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-35%*
Rubax Mono Tabletten 80 Stück PharmaSGP GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Rubax Mono Tabletten 80 Stück PharmaSGP GmbH, rezeptfrei, PZN: 11222382

1 Erfahrungsbericht Kategorie: Rubax Mono

Anwendungsgebiete: Rheuma, Rheumatische Gelenkbeschwerden, Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen

21,67 € bis 33,53 €
Rubax Gelenknahrung Trinkgranulat Pulver 30 Stück PharmaSGP GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-36%*
Rubax Gelenknahrung Trinkgranulat Pulver 30 Stück PharmaSGP GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Rubax Gelenknahrung Trinkgranulat Pulver 30 Stück PharmaSGP GmbH, rezeptfrei, PZN: 11222287

2 Erfahrungsberichte Kategorie: Rubax Gelenknahrung

36,26 € bis 56,71 €
Rubax Tropfen 10 ML PharmaSGP GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-43%*
Rubax Tropfen 10 ML PharmaSGP GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Rubax Tropfen 10 ML PharmaSGP GmbH, rezeptfrei, PZN: 10032024

Kategorie: Rubax Tropfen Darreichungsform: Tropfen

9,94 € bis 17,49 €
Rubax Mono Tabletten 40 Stück PharmaSGP GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-32%*
Rubax Mono Tabletten 40 Stück PharmaSGP GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Rubax Mono Tabletten 40 Stück PharmaSGP GmbH, rezeptfrei, PZN: 11222376

1 Erfahrungsbericht Kategorie: Rubax Mono

Anwendungsgebiete: Rheuma, Rheumatische Gelenkbeschwerden, Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen

14,74 € bis 21,75 €
Es wurden 5 Produkte gefunden.

Mehr Informationen zum Thema Rubax

Es wird bei Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen und rheumatischen Beschwerden angewendet. RubaX enthält ausschließlich den Wirkstoff Rhus toxicodendron aus der Pflanze Giftsumach (Toxicodendron quercifolium), die in Nordamerika, Nordasien und Südafrika beheimatet ist. Zur Herstellung der homöopathischen Arznei werden die frischen Blätter verwendet. Rhus toxicodendron in homöopathischer Zubereitung gilt als eines der wichtigsten und führendes Mittel bei rheumatischen Beschwerden, Rückenschmerzen und Neuralgien (Nervenschmerzen). 

RubaX gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Erhältlich sind RubaX Tropfen und RubaX MONO Tabletten. Als Trinkgranulat ist außerdem RubaX Gelenknahrung erhältlich. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen sowie Aminosäuren und Aminozucker.

Ebenso wie chemische Schmerzmittel, wirkt auch der Inhaltsstoff von RubaX entzündungshemmend und schmerzlindernd. Die Verträglichkeit ist dabei erheblich besser als bei synthetischen Schmerzmedikamenten.

RubaX Tropfen und RubaX MONO Tabletten

RubaX Tropfen und RubaX MONO Tabletten werden zur gezielten Behandlung von Rückenschmerzen sowie von rheumatischen Schmerzen in Gelenken, Muskeln, Knochen und Sehnen angewendet. Außerdem können sie bei Schmerzen in Folge von Verletzungen und Überanstrengung angewendet werden. Wegen ihrer guten Verträglichkeit und des ausschließlich natürlichen Inhaltsstoffes sind beide Präparate auch für eine dauerhafte Anwendung bei chronischen Beschwerden gut geeignet. Laut Hersteller und Erfahrungsberichten einiger Anwender zufolge können die Arzneimittel chronische Schmerzbelastung kontinuierlich senken.

Der pflanzliche Wirkstoff Rhus toxidodendron ist bei den Tropfen in der therapeutisch wirksamen Konzentration D6 enthalten. In den RubaX MONO Tabletten wirkt ebenfalls ausschließlich der Inhaltsstoff Rhus toxicodendron, hier als homöopathisches Pulver (Trituration) in der Potenzierung D6.

Mit den Tropfen wird der Wirkstoff direkt über die Schleimhäute aufgenommen und kann so im Körper besonders schnell seine Wirksamkeit entfalten. Bei chronischen Schmerzen wird eine Einnahme der Tropfen von drei Mal täglich je fünf Tropfen empfohlen. Bei akuten Schmerzschüben kann die Dosis auf bis zu sechs Mal täglich fünf Tropfen erhöht werden.

RubaX MONO Tabletten können bei akuten Schmerzen bis zu sechs Mal täglich eingenommen werden. Die Einzeldosis ist jeweils 1 Tablette, die mit ausreichend Flüssigkeit geschluckt werden sollte. Bei chronischen Schmerzen kann die Dosierung auf bis zu drei Mal täglich 1 Tablette erhöht werden.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Schwere Nebenwirkungen sowie Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bei RubaX nicht bekannt. RubaX ist im Allgemeinen gut verträglich und löst bei vielen Anwendern keinerlei Nebenwirkungen aus. Bei empfindlichen Personen können unter der Einnahme von RubaX Tropfen oder RubaX MONO Tabletten Reizungen im Mundbereich sowie Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auftreten. Auch kann es in seltenen Fällen zu Schwindelgefühlen, Benommenheit und Hautentzündungen kommen. Bei Auftreten dieser Symptome sollte das Mittel umgehend abgesetzt und ein Arzt hinzugezogen werden.

RubaX Gelenknahrung

RubaX Gelenknahrung ist ein Nahrungsergänzungsmittel, mit dem man noch gesunde Gelenke, Knorpel und Knochen wirksam in ihrer Funktionsfähigkeit unterstützen kann. Für gesunde und schmerzfreie Gelenke muss der Gelenkknorpel ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden. Verschiedene Faktoren können dazu führen, dass die Versorgung der Knorpel mit Mikro-Nährstoffen nicht mehr einwandfrei funktioniert, z.B. eine einseitige Ernährung, Fehlbelastungen, Übergewicht und nicht zuletzt das zunehmende Alter. Gerade dann wird es wichtig, den Gelenkknorpel mit den richtigen Mikro-Nährstoffen zu versorgen.

RubaX Gelenknahrung enthält eine Kombination von Mikro-Nährstoffen, die in einem speziellen Komplex zusammengestellt wurde und auf die Bedürfnisse gesunder Gelenke, Knorpel und Knochen abgestimmt ist. Das Trinkgranulat enthält

  • die Vitamine C, B6 und B12, D, E, K, A, Folsäure, Riboflavin, Thiamin, Niacin, Biotin und Panthothensäure
  • Aminosäuren und Aminozucker (die körpereigenen Gelenk-„Bausteine“ Kollagenhydrolysat, Glucosamin- und Chondroitinsulfat und Hyaluronsäure)
  • Mineralstoffe und Spurenelemente (Molybdän, Mangan, Kupfer, Kalzium, Magnesium, Zink und Selen)

Vitamin C trägt wesentlich zur Kollagenbildung für eine gesunde Funktion von Knorpel und Knochen bei und schützt die Zellen vor freien Radikalen. Vitamin D und Vitamin K sowie Magnesium, Zink, Kalzium und Mangan sind weitere wichtige Versorgungsstoffe der Knochen; Vitamin D ist zudem wichtig für die Aufnahme und Verwertung von Calcium und Phosphor im Blut. Mangan und Kupfer unterstützen die Bindegewebsfunktion. Neben Vitamin C schützen außerdem Vitamin E und Riboflavin sowie Zink, Selen, Kupfer und Mangan die Zellen vor oxidativem Stress durch freie Radikale

RubaX Gelenknahrung ist gut verträglich; Neben- und Wechselwirkungen sind bislang nicht bekannt. Das Granulat enthält weder Gluten noch Lactose, kann also auch bei bekannter Unverträglichkeit oder Überempfindlichkeit gegen diese beiden Substanzen bedenkenlos eingenommen werden. Empfohlen wird, einmal täglich den Inhalt eines Beutels in ein Glas Wasser oder Fruchtsaft zu geben und zu verrühren. Der Hersteller empfiehlt weiterhin, RubaX Gelenknahrung vier bis acht Wochen lang täglich anzuwenden.

Wichtiger Hinweis: Auch rein pflanzliche Arzneimittel sollten nicht ohne Weiteres langfristig eingenommen werden, da nie ausgeschlossen werden kann, dass unter bestimmten Umständen unerwünschte Nebenwirkungen auftreten. Vor der Einnahme sollte deshalb ein Arzt oder Apotheker zu Rate gezogen werden!

Wissenswertes zu den Anwendungsgebieten von RubaX

Rückenschmerzen

In allen Bereichen des Rückens, vom Nackenbereich bis hinunter zur Lendenwirbelsäule, leiden Millionen Menschen in Deutschland regelmäßig unter Schmerzen und Verspannungen. So haben bis zu 90 Prozent aller Deutschen schon einmal mit Rückenschmerzen zu tun gehabt; etwa 40 Prozent leiden dauerhaft darunter. In der Regel nehmen Rückenschmerzen mit dem Alter zu; Frauen jeden Alters klagen häufiger über Rückenschmerzen als Männer.

Zu den häufigsten Ursachen von Rückenschmerzen zählen muskuläre Verspannungen sowie Arthrose und chronisch-rheumatische Entzündungen in der Wirbelsäule.

Bei Muskelverspannungen verhärtet sich die Muskulatur und löst mitunter sehr starke Beschwerden und Bewegungseinschränkungen aus. Zu diesen Verspannungen kommt es z.B. durch Fehlhaltungen und Fehlbelastungen sowie Stressbelastungen im Alltag.

Bei der Arthrose der Wirbelsäule handelt es sich um eine meist altersbedingte Verschleißerscheinung der Wirbelsäulengelenke. Der Gelenkknorpel nutzt sich zunehmend ab, dadurch reiben die Knochen aufeinander und verursachen z.T. sehr starke Schmerzen.

Die chronisch-rheumatische Wirbelsäulenentzündung betrifft Wirbelsäule und Becken. Man kennt sie auch unter der Bezeichnung Morbus Bechterew. Sie äußert sich zunächst durch tief sitzende Kreuzschmerzen, dazu kommen Knochenveränderungen und Deformationen. Die Erkrankung verläuft in Schüben, die oft durch nasskalte Witterung verstärkt werden.

Gelenkschmerzen

Schmerzen in den Gelenken haben ebenso viele Erscheinungsformen wie Ursachen. Besonders häufig sind Knie- und Hüftschmerzen, da dies die Gelenke sind, die regelmäßig durch einen Großteil des Körpergewichts belastet werden. Auch Ellbogen, Hände oder Finger sind oft betroffen. Typisch ist die so genannte Morgensteifigkeit, durch die man nur mühsam aus dem Bett kommt und eine Weile braucht, bis die Gelenke wieder gut bewegt werden können. Rund zehn Millionen Menschen in Deutschland, darunter jeder Zweite über 60 Jahren, haben chronische Schmerzen im Bewegungsapparat. Allein sechs Millionen leiden unter einer Arthrose des Kniegelenks. Auch von diesen Beschwerden sind wieder Frauen häufiger betroffen als Männer.

Die Ursachen von Gelenkschmerzen sind sehr oft, aber durchaus nicht grundsätzlich altersbedingt. Eine der häufigsten Gründe für diese Schmerzen ist die Arthrose. Die Erkrankung tritt meistens mit zunehmendem Alter auf, sie kann aber auch durch Fehlstellungen und nicht ausgeheilte Verletzungen entstehen. Bei der Arthrose hält der  Knorpel den auf das Gelenk einwirkenden Belastungen nicht mehr stand und wird immer mehr abgerieben. Die Knorpelmasse im Gelenk wird somit verringert, der Knorpel kann seine wichtige Schutzfunktion für die Knochen nicht mehr erfüllen und eine reibungsfreie Bewegung der Gelenke ist nicht mehr möglich. Als Folge reiben die Knochen ohne jeden „Puffer“ gegeneinander – es kommt zu Schmerzen.

Eine ebenfalls häufige Ursache für Gelenkschmerzen ist Arthritis, eine Gelenkerkrankung, die durch Entzündungen ausgelöst wird. Die häufigste Form ist die rheumatoide Arthritis, die auch unter dem Namen Rheuma bekannt ist. Auch bakterielle Infektion und bestimmte Stoffwechselerkrankungen können zu einer Arthritis führen. Betroffene leiden unter der schon genannten Morgensteifigkeit der Gelenke sowie unter geschwollenen, geröteten und schmerzenden Gelenken.

Auch Verletzungen und Überanstrengungen führen zu Gelenkschmerzen. Hier sind oft Gelenkkapseln, Bänder, Knorpel und Knochen betroffen, z.B. nach sportlichen Aktivitäten oder durch falsche Bewegungen im Alltag.

Schmerzhafte Erkrankungen des gesamten Bewegungsapparates sind in der modernen Medizin sehr gut mit entzündungshemmenden und schmerzlindernden Arzneimitteln behandelbar. Gerade bei chronischen Beschwerden ist eine langfristige Anwendung der Therapeutika wichtig, um die dauerhafte Schmerzbelastung zu senken. Bei chemischen Arzneimitteln treten durch eine solche langfristige Einnahme jedoch meist unerwünschte, z.T. schwere Nebenwirkungen auf. Natürliche Arzneien wie RubaX können eine wirksame Alternative darstellen, die den Organismus nicht zusätzlich belastet und durch ihre gute Wirksamkeit die Lebensqualität der Betroffenen deutlich steigert.