Wissenswertes zu Dona

Dona ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das bei leichter bis mittelschwerer Arthrose im Kniegelenk zur Linderung der Symptome eingesetzt wird.

Mehr Informationen zum Thema Dona

Produkte aus der Kategorie Dona

dona 1500mg Pulver in Portionsbeutel 90 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-36%*
dona 1500mg Pulver in Portionsbeutel 90 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich dona 1500mg Pulver in Portionsbeutel 90 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG, rezeptfrei, PZN: 2334366

23 Erfahrungsberichte Kategorie: Dona Darreichungsform: Pulver

Anwendungsgebiete: Rheuma, Arthrose, Schmerzen, Beweglichkeit

82,05 € bis 129,90 €
Dona 750 Filmtabletten 180 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-33%*
Dona 750 Filmtabletten 180 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Dona 750 Filmtabletten 180 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG, rezeptfrei, PZN: 2334426

15 Erfahrungsberichte Kategorie: Dona Darreichungsform: Filmtabletten

Anwendungsgebiete: Entzündungen, Arthrose, Rheumatische Gelenkbeschwerden, Regeneration

80,85 € bis 121,91 €
dona 750mg Filmtabletten 84 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-41%*
dona 750mg Filmtabletten 84 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich dona 750mg Filmtabletten 84 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG, rezeptfrei, PZN: 4629769

2 Erfahrungsberichte Kategorie: Dona Darreichungsform: Filmtabletten

Anwendungsgebiete: Arthrose, Schmerzen, Rheumatische Gelenkbeschwerden, Gelenksteifheit, Beweglichkeit

32,10 € bis 54,99 €
Dona 250mg überzogene Tabletten 240 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-32%*
Dona 250mg überzogene Tabletten 240 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Dona 250mg überzogene Tabletten 240 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG, rezeptfrei, PZN: 4851108

18 Erfahrungsberichte Kategorie: Dona Darreichungsform: Tabletten

Anwendungsgebiete: Entzündungen, Arthrose, Schmerzen, Rheumatische Gelenkbeschwerden

44,59 € bis 65,68 €
Dona 750 Filmtabletten 60 Stück Eurimpharm Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-38%*
Dona 750 Filmtabletten 60 Stück Eurimpharm Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Dona 750 Filmtabletten 60 Stück Eurimpharm Arzneimittel GmbH, rezeptfrei, PZN: 6905363

Kategorie: Dona

29,89 € bis 48,29 €
dona 1500mg Portionsbeutel 30 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-33%*
dona 1500mg Portionsbeutel 30 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich dona 1500mg Portionsbeutel 30 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG, rezeptfrei, PZN: 2334277

4 Erfahrungsberichte Kategorie: Dona Darreichungsform: Pulver

Anwendungsgebiete: Arthrose

31,45 € bis 47,40 €
DONA 250mg überzogene Tabletten 50 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-36%*
DONA 250mg überzogene Tabletten 50 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich DONA 250mg überzogene Tabletten 50 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG, rezeptfrei, PZN: 4851114

4 Erfahrungsberichte Kategorie: Dona Darreichungsform: Tabletten

Anwendungsgebiete: Arthrose, Rheumatische Gelenkbeschwerden, Gelenksteifheit, Gelenkerkrankungen, Beweglichkeit

12,76 € bis 19,95 €
Dona 750mg Filmtabletten 180 Stück Emra-Med Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-27%*
Dona 750mg Filmtabletten 180 Stück Emra-Med Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Dona 750mg Filmtabletten 180 Stück Emra-Med Arzneimittel GmbH, rezeptfrei, PZN: 9082525

Kategorie: Dona

82,19 € bis 113,93 €
dona 750mg Filmtabletten 60 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-35%*
dona 750mg Filmtabletten 60 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich dona 750mg Filmtabletten 60 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG, rezeptfrei, PZN: 2334389

9 Erfahrungsberichte Kategorie: Dona Darreichungsform: Filmtabletten

Anwendungsgebiete: Arthrose

32,09 € bis 49,90 €
Dona 1500 mg Beutel Pulver zur Herstellung einer Lösung 90 Stück Eurimpharm Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-29%*
Dona 1500 mg Beutel Pulver zur Herstellung einer Lösung 90 Stück Eurimpharm Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Dona 1500 mg Beutel Pulver zur Herstellung einer Lösung 90 Stück Eurimpharm Arzneimittel GmbH, rezeptfrei, PZN: 6905067

Kategorie: Dona

89,75 € bis 127,89 €
DONA 250mg überzogene Tabletten 100 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-38%*
DONA 250mg überzogene Tabletten 100 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich DONA 250mg überzogene Tabletten 100 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG, rezeptfrei, PZN: 4849169

7 Erfahrungsberichte Kategorie: Dona Darreichungsform: Tabletten

Anwendungsgebiete: Regeneration, Gelenksteifheit, Gelenkerkrankungen, Knorpelaufbau

22,72 € bis 36,97 €
Dona 750mg Filmtabletten 60 Stück Emra-Med Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-38%*
Dona 750mg Filmtabletten 60 Stück Emra-Med Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Dona 750mg Filmtabletten 60 Stück Emra-Med Arzneimittel GmbH, rezeptfrei, PZN: 9082519

Kategorie: Dona

29,89 € bis 48,39 €
dona 1500mg Beutel 10 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-40%*
dona 1500mg Beutel 10 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich dona 1500mg Beutel 10 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG, rezeptfrei, PZN: 2334260

3 Erfahrungsberichte Kategorie: Dona Darreichungsform: Pulver

Anwendungsgebiete: Arthrose, Regeneration, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Gelenksteifheit, Gelenkerkrankungen, Knorpelaufbau

11,89 € bis 19,90 €
Dona 1500mg Beutel 30 Stück Eurimpharm Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-28%*
Dona 1500mg Beutel 30 Stück Eurimpharm Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Dona 1500mg Beutel 30 Stück Eurimpharm Arzneimittel GmbH, rezeptfrei, PZN: 6905050

Kategorie: Dona

32,85 € bis 45,97 €
Dona 750 Filmtabletten 180 Stück Eurimpharm Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-29%*
Dona 750 Filmtabletten 180 Stück Eurimpharm Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Dona 750 Filmtabletten 180 Stück Eurimpharm Arzneimittel GmbH, rezeptfrei, PZN: 6905392

Kategorie: Dona

80,11 € bis 113,39 €
dona 750mg Filmtabletten 20 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-42%*
dona 750mg Filmtabletten 20 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich dona 750mg Filmtabletten 20 Stück Meda Pharma GmbH & Co. KG, rezeptfrei, PZN: 868678

2 Erfahrungsberichte Kategorie: Dona Darreichungsform: Filmtabletten

Anwendungsgebiete: Arthrose, Rheumatische Gelenkbeschwerden, Gelenkerkrankungen

11,54 € bis 19,90 €
Dona 1500mg Beutel 30 Stück Emra-Med Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-25%*
Dona 1500mg Beutel 30 Stück Emra-Med Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Dona 1500mg Beutel 30 Stück Emra-Med Arzneimittel GmbH, rezeptfrei, PZN: 9082531

Kategorie: Dona

31,35 € bis 42,07 €
Dona 1500mg Beutel 90 Stück Emra-Med Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-34%*
Dona 1500mg Beutel 90 Stück Emra-Med Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Dona 1500mg Beutel 90 Stück Emra-Med Arzneimittel GmbH, rezeptfrei, PZN: 9082548

Kategorie: Dona

85,35 € bis 130,80 €
Dona 1500mg Beutel 90 Stück Cc-Pharma GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-0%*
Dona 1500mg Beutel 90 Stück Cc-Pharma GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Dona 1500mg Beutel 90 Stück Cc-Pharma GmbH, rezeptfrei, PZN: 9718667

Kategorie: Dona

125,68 € bis 125,93 €
Dona 1500mg Beutel 10 Stück Emra-Med Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-41%*
Dona 1500mg Beutel 10 Stück Emra-Med Arzneimittel GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Dona 1500mg Beutel 10 Stück Emra-Med Arzneimittel GmbH, rezeptfrei, PZN: 9921492

Kategorie: Dona

11,62 € bis 19,87 €
Es wurden 20 Produkte gefunden.

Mehr Informationen zum Thema Dona

Der in Dona enthaltene Wirkstoff Glucosamin kann den Gelenkverschleiß hemmen, indem er unterstützend und aufbauend auf den im Gelenk enthaltenen Knorpel einwirkt. Das Glucosamin ist in Dona in einer speziellen Kristall-Formulierung enthalten; dadurch kann der Wirkstoff gezielt und konzentriert ins Knorpelgewebe gelangen und dort seine Wirkung entfalten. Dona ist zwar nicht in der Lage, die Arthrose zu heilen, das Mittel kann jedoch die Beschwerden deutlich lindern. Durch die Wirkung des Glucosamin wird das Gelenk „geschmiert“ und damit die Beweglichkeit verbessert. In der Folge kann es dadurch auch zu einer Linderung von arthrosebedingten Schmerzen kommen. Zudem kann Dona Langzeitfolgen vorbeugen, da Gelenkknorpel, die ausreichend mit elementaren Nährstoffen versorgt werden, weniger anfällig für Entzündungen sind.

Dona ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Das Präparat wird von verschiedenen Herstellern angeboten, u.a. von Meda Pharma, Emra-Med und CC-Pharma. Erhältlich ist es in Tablettenform in verschiedenen Packungsgrößen und als Pulver zum Auflösen in Wasser.

Der Wirkstoff Glucosamin

Glucosamin ist ein körpereigener Aminozucker, der natürlicherweise in der Gelenkflüssigkeit, im Knorpel und im Bindegewebe vorkommt. Glucosamin unterstützt den Aufbau der Gelenke, versorgt die Gelenkkapseln und Sehnen und trägt zum Erhalt der Gelenksflüssigkeit bei. Je älter ein Mensch wird, desto mehr geht die Fähigkeit des Körpers zur Bildung von Glucosamin zurück. Eine zusätzliche Zufuhr von Glucosamin bei Arthrose kann daher sinnvoll sein, um den Knorpelabbau zu hemmen und die Entzündungen zurückgehen zu lassen. Typische Beschwerden der Kniegelenksarthrose wie Anlaufschmerz beim Aufstehen und nach längeren Ruhephasen sowie Schmerzen beim Treppensteigen u.Ä. lassen in der Folge deutlich nach.

Glucosamin gehört zu den so genannten Chondroprotektiva. Das sind Substanzen, denen man eine knorpelschützende Wirkung zuschreibt und die häufig zur Behandlung degenerativer Gelenkserkrankungen eingesetzt werden. Die Wirksamkeit von Chondroprotektiva, die unter anderem als Nahrungsergänzungsmittel in Apotheken erhältlich sind, ist unter Medizinern unumstritten.

Das in Dona enthaltene Glucosamin wird industriell aus den chitinhaltigen Schalen von Meereskrustentieren wie Krabben oder Garnelen gewonnen.

Mögliche Nebenwirkungen von Dona

In den üblichen Dosierungen ist Dona bzw. Glucosamin im Allgemeinen gut verträglich. Glucosamin, das aus Krebs- und Schalentieren hergestellt wurde, kann bei empfindlichen bzw. entsprechend veranlagten Personen allergische oder andere Unverträglichkeitsreaktionen auslösen.

Was eventuelle Nebenwirkungen auf schwangere und stillende Frauen sowie auf Kinder und Jugendliche angeht, liegen keine aussagekräftigen Daten vor. Daher besteht bei diesen Anwendergruppen Anlass zur Vorsicht; Dona sollte von diesen Personen allenfalls nach genauer Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.

Bei Personen, die bestimmte blutgerinnungshemmende Mittel einnehmen, besteht ein gewisses Risiko von auftretenden Blutungen, da Glucosamin die Wirkung dieser Medikamente verstärkt.

Was außerdem bei der Einnahme von Dona zu beachten ist

Personen, die an einer Glucose-Unverträglichkeit leiden, sollten Dona nicht oder nur nach Rücksprache mit dem Arzt einnehmen. Vorsicht ist auch geboten bei Patienten mit eingeschränkter Leber- oder Nierenfunktion sowie mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Zu Beginn der Behandlung mit Dona kann es erforderlich sein, den Blutzuckerspiegel häufiger zu kontrollieren.

Asthma-Patienten sollten sich auf eine mögliche Verstärkung der Symptome zu Beginn einer Behandlung mit Dona einstellen.

Hintergründe zu Arthrose

Bei Arthrose handelt es sich um eine schwere und ernsthafte Erkrankung der Gelenke, bei der der Gelenkknorpel abgenutzt und das Gelenk nachhaltig geschädigt wird. Arthrose ist also letztlich eine Verschleiß-Erkrankung der Gelenke. Sie wird häufig verursacht durch Überbelastung, Fehlstellungen oder Verletzungen im Bewegungsapparat. Eine Arthrose kann bis heute nicht geheilt werden – Methoden, um das geschädigte Gelenk mit dem zerstörten Knorpel in einen Zustand wie vor der Erkrankung zu bringen, gibt es bislang nicht. Jedoch stehen zahlreiche Medikamente und weitere Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, um den Verlauf der Krankheit aufzuhalten bzw. zu verlangsamen, die Symptome deutlich zu mildern und Folgeschäden zu verhindern.

Eine der häufigsten Formen der Arthrose: Die Kniegelenks-Arthrose

Arthrose kann in so gut wie allen Gelenken des Körpers auftreten; es gibt zahllose Formen und Schweregrade der Erkrankung. Die Arthrose des Kniegelenks kommt sehr häufig vor. Das Kniegelenk ist das größte Gelenk des menschlichen Körpers und stellt die bewegliche Verbindung von Ober- und Unterschenkelknochen dar. Bei den Bewegungen des Gelenks treffen die Knochen nicht direkt aufeinander, sondern werden vom Gelenkknorpel „abgefedert“. Der Knorpel befindet sich jeweils an den Enden der Knochen. Er ist sozusagen der „Stoßdämpfer“ des Gelenks, der die Druckbelastung gleichmäßig verteilt und für ein reibungsloses Gleiten der Knochen sorgt. Ein gesunder Knorpel ist somit entscheidend für eine gute und schmerzfreie Funktion des Gelenks.

Die so genannte Gelenkflüssigkeit (medizinisch Synovialflüssigkeit oder Synovia genannt) ist der „Schmierstoff“ des Gelenks. Sie befindet sich im Gelenkspalt und benetzt den Knorpel.

So entsteht eine Art „Gleitfilm“, der eine reibungslose Bewegung ermöglicht und den Knorpel vor Abnutzung schützt. Die Synovia hat außerdem noch die Funktion, den Gelenkknorpel mit Nährstoffen zu versorgen.

Leider sind Gelenke überaus anfällig für Störungen ihrer Funktion. Hält eine solche Störung länger an, etwa bei dauerhafter Über- oder Fehlbelastung, Fehlstellungen usw., führt dies leicht zu einem Gelenkverschleiß. Es kommt also zu einer Arthrose, in deren Folge der Gelenkknorpel ausdünnt. Entsprechend nimmt die Reibung zwischen den Gelenkknochen zu, die Gefahr von Gelenksentzündungen steigt.

Zu den typischen Faktoren, die Knorpelverschleiß im Kniegelenk begünstigen, gehören u.a. eine dauerhafte übermäßige Belastung der Gelenke durch Übergewicht, Bewegungsmangel, der auf Dauer zu einer unzureichenden Versorgung des Knorpels mit Nährstoffen führt, Fehlstellungen wie X- und O-Beine oder ungleich lange Beine, häufiges Knien, regelmäßiges Laufen in hochhackigen Schuhen sowie Sportarten, bei denen oft rasch die Richtung gewechselt oder starker Druck auf die Gelenke ausgeübt wird (z.B. Tennis, Squash oder Fußball). Auch das höhere Lebensalter, eine genetische Veranlagung sowie Erkrankungen des Stoffwechsels, des Bindegewebes und weitere rheumatische Gelenkerkrankungen tragen zum Knorpelverschleiß bei.

Die ersten Anzeichen für eine Arthrose sind typischerweise Anlaufschmerzen (besonders am Morgen nach dem Aufstehen), Spannungsgefühle beim Strecken und Beugen, Belastungs- und Bewegungsschmerzen, Schwierigkeiten beim Treppensteigen (vor allem abwärts) und Beschwerden bei kühlem und feuchtem Wetter. Später kommt es meist zu Gelenkergüssen und Schwellungen bei akuter Entzündung, der Schmerz tritt auch in Ruhestellungen auf, vor allem während der Nacht, und geht oft in einen Dauerschmerz über.

Der Prozess einer Arthrose verläuft in der Regel schleichend, am Anfang wird die Erkrankung meist kaum wahrgenommen. Zunächst ist die Knorpelschicht im Gelenk nur aufgeraut, wird dann aber immer dünner. Mit der Zeit entstehen immer tiefere Furchen. Mit weiterem Fortschreiten kommt es zur so genannten aktivierten Arthrose mit entzündlichen Phasen und teils heftigen Schmerzen. Durch die Entzündung schwillt das Gelenk an. Im Verlauf des Knorpelabbau-Prozesses greifen mehrere mechanische und biochemische Vorgänge ineinander, die die Entzündung weiter „anheizen“. Auch das zerstörte Knorpelgewebe selbst löst Entzündungsprozesse aus, die wiederum zu weiterem Knorpelverlust führen. Mit fortschreitendem Knorpelabbau weitet sich die Arthrose dann oft auf das ganze Gelenk aus und zerstört es letztlich.

Ein weiterer ungünstiger Umstand ist, dass die Betroffenen durch die Schmerzen häufig eine Schonhaltung einnehmen und sich nur noch wenig bewegen. Das wiederum nimmt den gelenkführenden Muskeln ihre Kraft, gleichzeitig nehmen die Patienten an Gewicht zu. Die Folge: der Verschleiß der gewichtstragenden Gelenke wird weiter gefördert und führt erneut zu stärkeren Beschwerden. Diesen unglücklichen Wirkmechanismus bezeichnen Mediziner auch als „Teufelskreis der Arthrose“.

Was tun bei Arthrose?

Neben vom Arzt verordneten rezeptpflichtigen Medikamenten sowie unterstützenden Arzneimitteln, zu denen auch Dona gehört, können Betroffene durch ihre Lebensweise viel tun, um den Verlauf ihrer Krankheit positiv zu beeinflussen.

Gerade Patienten mit Kniegelenksarthrose wird ausdrücklich zur Ausübung von Sport geraten. Dabei sollte jedoch streng darauf geachtet werden, dass es sich um gelenkschonende Sportarten handelt, die dazu beitragen, dass der Knorpel durch das ausgewogene Verhältnis von Be- und Entlastung ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird. Gleichzeitig sollte die Muskulatur so trainiert werden, dass sie das Knie besser stützen kann.  

Besonders geeignet sind Schwimmen, Aquagymnastik, Walking und Radfahren. Beim Schwimmen entlasten die Bewegungen im Wasser die Gelenke; das Wasser ermöglicht fließende Bewegungsabläufe. Bei der Gymnastik im Wasser entspannen sich die Gelenke, die Muskeln werden gelockert und Überbelastungen abgebaut. Walking trainiert viele Körperregionen gleichzeitig; wer dazu noch Laufstöcken verwendet, übt den Sport mit noch mehr Schwung aus und entlastet die Knie zusätzlich. Radfahren hält die Knie permanent in Bewegung, ohne die Kniegelenke zu überlasten. Wichtig dabei ist nur, die Sattelhöhe richtig einzustellen, damit es nicht zu Fehlstellungen und damit wieder zu Gelenksbelastungen kommt. Das Bein sollte fast durchgestreckt sein, wenn das Pedal am tiefsten Punkt steht.

Nicht zuletzt tut eine vitamin- und nährstoffreiche Ernährung Menschen mit Kniegelenks-Arthrose erwiesenermaßen gut. Geraten wird zu viel Frischkost, kombiniert mit Vollkornprodukten und Kartoffeln, sowie zu fettarmen Milchprodukten und mindestens einmal in der Woche Fisch. Fleisch, Fett, Zucker und Alkohol sollten nur mäßig genossen werden.