Wissenswertes zu Deseo

DESEO ist das meistverkaufte rezeptfreie Arzneimittel zur Stärkung der sexuellen Kraft.

Mehr Informationen zum Thema Deseo

Produkte aus der Kategorie Deseo

Deseo Tropfen 50 ML PharmaSGP GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-31%*
Deseo Tropfen 50 ML PharmaSGP GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Deseo Tropfen 50 ML PharmaSGP GmbH, rezeptfrei, PZN: 4884881

2 Erfahrungsberichte Kategorie: Deseo Darreichungsform: Tropfen

37,24 € bis 54,39 €
Deseo Tropfen 20 ML PharmaSGP GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-33%*
Deseo Tropfen 20 ML PharmaSGP GmbH 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Deseo Tropfen 20 ML PharmaSGP GmbH, rezeptfrei, PZN: 4876657

3 Erfahrungsberichte Kategorie: Deseo Darreichungsform: Tropfen

22,45 € bis 33,53 €
Es wurden 2 Produkte gefunden.

Mehr Informationen zum Thema Deseo

Beim Mann steigert es die Potenz, bei der Frau die sexuelle Lust. Der natürliche Wirkstoff einer Safranmalve wurde schon von den Mayas als Aphrodisiakum genutzt. Im Gegensatz zu chemischen Präparaten sind bei DESEO keine Nebenwirkungen bekannt. Das Mittel wird unabhängig vom Zeitpunkt der sexuellen Interaktion eingenommen. Das entspannt zusätzlich. DESEO-Tropfen werden mindestens 4 Wochen lang täglich eingenommen, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Was ist eine erektile Dysfunktion?

Dass es mal nicht klappt beim Sex, kann jedem Mann passieren. Erst wenn er in mehr als zwei Dritteln der Fälle in einem Zeitraum von mindestens sechs Monaten keine Erektion bekommt oder sie nicht aufrechterhalten kann, spricht man von einer erektilen Dysfunktion. Potenzprobleme treten mit zunehmendem Alter immer häufiger auf. Bei den 60- bis 69-Jährigen soll jeder dritte Mann davon betroffen sein. Aber auch bei 40-49-Jährigen hat schon jeder zehnte Mann mit Potenzproblemen zu kämpfen. Da man oft ungern einen Arzt aufsucht, rechnet man zusätzlich mit einer hohen Dunkelziffer an Betroffenen. 

Ursachen von Potenzstörungen

Bei Männern unter 50 sind die Ursache meistens Stress, beruflicher Leistungsdruck oder Beziehungsprobleme. Über 50 kommen organische Ursachen dazu. Mangelnde Durchblutung kann auf eine Arteriosklerose zurückgehen. Deshalb macht eine ärztliche Untersuchung durchaus Sinn. Denn sind die Gefäße verkalkt, muss durch eine Behandlung und Ernährungsumstellung einem Herzinfarkt vorgebeugt werden. Ein weiterer Grund für eine schlechte Durchblutung ist, dass das Blut zu schnell über die Venen wieder abfließt. Diabetes, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen können ihren Teil zur Durchblutungsstörung des Penis beitragen.
Das Sexualhormon Testosteron nimmt mit dem Alter ab. Auch das kann zu Potenzstörungen führen. Hier ist eine Testosteron-Ersatztherapie das Mittel der Wahl. Medikamente gegen Bluthochdruck wie Betablocker, Lipidsenker, Entwässerungspräparate und Antidepressiva wirken sich ebenfalls negativ auf die sexuelle Manneskraft aus.
Eine weitere Ursache liegt in der Störung der nervlichen Versorgung des Penis. Verletzungen oder Operationen im Beckenraum, Bandscheibenvorfälle oder Erkrankungen des zentralen Nervensystems wie Multiple Sklerose, Alzheimer oder Parkinson können an einer Potenzstörung beteiligt sein.

Gründe für sexuelle Unlust bei der Frau

Auch bei der Frau tragen Alltagsstress und Überforderung dazu bei, wenig Interesse an Sex zu haben. Ab den Wechseljahren sind die verringerte Produktion von Östrogen und die zunehmende Scheidentrockenheit Faktoren für sexuelle Unlust.

Psychische Auslöser für sexuelle Probleme

Kommt es nur in ganz bestimmten Situationen zu Erektionsstörungen und stellen sie sich sehr plötzlich ein – quasi von einem Tag auf den anderen – sind das mögliche Zeichen für psychische Auslöser. Ein weiterer Hinweis darauf ist, wenn die Potenzstörung bzw. die sexuelle Unlust der Frau nur auftreten, wenn es um Sex mit dem Partner geht, die Selbstbefriedigung aber funktioniert. In dem Fall müssen die Beziehungsprobleme gelöst werden. DESEO kann gleichzeitig die sexuelle Lust so steigern, dass ein Intermezzo wahrscheinlicher wird. Durch die neu entstandene Nähe lösen sich Spannungen in der Partnerschaft oft auf.

Vorteile von DESEO gegenüber chemischen Potenzmitteln

Bei DESEO als reines Naturprodukt sind keine Nebenwirkungen bekannt. Bei chemischen Potenzmitteln dagegen sind Kopfschmerz, Schwindel, Sehstörungen, Dauererektionen und plötzlicher Blutdruckabfall möglich. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln müssen bei der Verschreibung beachtet werden. Bei DESEO sind Wechselwirkungen nicht bekannt.
Auch wenn eine ärztliche Abklärung bei dauerhaften Potenzstörungen empfohlen wird, gehen viele Männer mit ihrem Problem nicht zum Arzt. Viagra & Co. sind aber verschreibungspflichtig. Von Experimenten mit ähnlichen Produkten, die rezeptfrei im Internet erhältlich und deren Inhaltsstoffe fragwürdig sind, ist dringend abzuraten. DESEO als zugelassenes Arzneimittel dagegen ist rezeptfrei in jeder Apotheke oder ganz diskret in Online-Apotheken erhältlich.
Chemische Präparate müssen rechtzeitig vor dem Sex eingenommen werden, was die Spontaneität einschränkt und zusätzlich unter Druck setzen kann. DESEO-Tropfen werden kontinuierlich täglich 1-3 Mal eingenommen: 5 Tropfen, unverdünnt und unabhängig von den Mahlzeiten und der Sexualität.

Der Wirkstoff von DESEO

Der homöopathisch aufbereitete Wirkstoff wird aus den Blättern der vor allem in Mexiko beheimateten Safranmalve Damiana (Turnera diffusa) gewonnen. Der 1-2 Meter hohe Strauch trägt leuchtend gelbe Blüten. Die Pflanze wurde schon von den Mayas als Aphrodisiakum und Stärkungsmittel eingesetzt. Auch nach heutigen Erfahrungen wirkt Damiana sexuell stimulierend und übt zudem eine entspannende Wirkung bei krampfartigen Menstruationsschmerzen aus. Studien bestätigen den Einfluss der Pflanze auf Potenz und Libido.
In der klassischen Homöopathie wird Damiana in gleicher Weise zur Behandlung stressbedingter Potenzstörungen und allgemein bei Erschöpfung, Überarbeitung, Nervosität, Schlaflosigkeit, Ängsten und Niedergeschlagenheit angewendet.

Weitere Unterstützungen bei Problemen mit Potenz und Lust 

Wie bei allen gesundheitlichen und seelischen Problemen ist die Umstellung auf eine abwechslungsreiche Vitalkost von großem Nutzen. Sie stärkt den Körper, hebt die Stimmung und fördert die Produktion der Sexualhormone. Ein ordentlicher Schuss Cayenne-Pfeffer oder Ingwer sollen außerdem eine aphrodisierende Wirkung haben. Sportliche Aktivität erhöht den Pegel der Glückshormone und fördert die Gesundheit von Herz und Blutgefäßen. Sport hält schlank. Man fühlt sich straffer und attraktiver.
Da die Gefäße für die Durchblutung möglichst weit gestellt sein müssen, ist Rauchen sehr ungünstig. Nikotin verringert nicht nur die Blutzufuhr, sondern trägt zur Arteriosklerose bei, die wiederum die Gefäße verengt. Von einer Zigarette direkt vor dem Akt ist dringend abzuraten. Alkohol enthemmt zwar im ersten Moment. Bei höherer Dosis wirkt er sich jedoch nicht förderlich auf die Sexualität aus. Um sexuelle Lust zu spüren und sich dafür zu öffnen, sollten Körper und Geist entspannt sein. Dauerhafter Stress macht das unmöglich. Um überhaupt Raum zu schaffen für Sex, empfehlen sich auch hier körperliche Bewegung und die regelmäßige Durchführung von Entspannungsmethoden (Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung nach Jacobson, Meditation usw.). Ausreichend Schlaf ist ebenso wichtig.


Neben DESEO, das direkt als sexuelles Stimulanz wirkt, unterstützen andere Präparate indirekt die Potenz: Zink sorgt für die Produktion der Sexualhormone und Arginin für die Erweiterung der Blutgefäße. Gingko biloba und Ginseng fördern in gleicher Weise die Durchblutung. Ginseng aktiviert allgemein die Lebenskräfte und sollte deshalb bei Bluthochdruck und Herzrhythmusstörungen nicht angewendet werden.