Mein Produkt suchen:

Medacalm (50 Stück)

Medacalm
-0%*
kein Preis vorhanden
Hersteller: Deutsche Chefaro Pharma PZN: 293930 rezeptfrei


Abbildung nicht verbindlich

Medacalm (50 Stück)

Keine der angebundenen Apotheken bietet das Produkt zur Zeit an.
close

1 Kundenmeinungen zu Medacalm (50 Stück)

Kundenbewertung vom 18.12.2009
Magen und Darm sind meine Schwachpunkte, damit reagiere ich auf Stress und Überlastung. Da ist eine natürliche Arznei ohne Nebenwirkungen genau richtig. Mit Medacalm vergehen Beschwerden wie Magendrücken und Völlegefühl rasch wieder, und es kann sich daraus keine ernsthaftere Erkrankung wie z.B. ein Magengeschwür entwickeln. Als stressanfälliger Mensch muss man gut auf sich aufpassen, auch psychosomatische Beschwerden könnten man zu körperlichen Erkrankungen führen.
3 5
Alle Bewertungen anzeigen

Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit Medacalm (50 Stück)

Wirkung / Nebenwirkung / Ihre Beschreibung Beschreiben Sie die positive Wirkung oder unerwünschte Nebenwirkung, geben Sie Tipps und Anregungen zur richtigen Anwendung*:

Ihre Bewertung (1-5):
Bewertung abgeben

Medacalm (50 Stück)

Produktbeschreibung
Medacalm wird zur Behandlung der Beschwerden bei Reizdarm eingesetzt. Die Kapseln enthalten den natürlichen Wirkstoff Pfefferminzöl. Das Pfefferminzöl wirkt schwach antibakteriell und antifungal. Der Wirkstoff fördert die Sekretion von Magensäften und Gallenflüssigkeit und übt einen motilitätshemmenden Effekt auf das Duodenum aus. Typische Beschwerden beim Reizdarm sind Durchfall, Verstopfung und Schmerzen. Die Medacalm Kapseln helfen bei Bauchschmerzen, unregelmäßigen Stühlen, Völlegefühl und Blähungen.
Indikation
  • Zur Behandlung der Beschwerden beim Reizdarm (Colon irritabile), die sich in Bauchschmerzen, Blähungen, Völlegefühl, Verstopfung oder Durchfall äußern.
Kontraindikation
  • Wann dürfen Sie das Arzneimittel nicht anwenden
    • Darf nicht angewendet werden bei Verschluss der Gallenwege, bei Gallenblasenentzündungen und schweren Leberschäden und bei bekannter Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Pfefferminzöl oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels.
Dosierung
  • Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt das Präparat nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da das Arzneimittel sonst nicht richtig wirken können.
  • Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren 3 mal täglich 1 magensaftresistente Kapsel unzerkaut vor den Mahlzeiten mit ausreichend Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

 

  • Was ist zu tun, wenn das Arzneimitel in zu großen Mengen angewendet wurden (beabsichtigte oder versehentliche Überdosierung)
    • Von dem Präparat sollen pro Tag nicht mehr eingenommen werden als in der Dosierungsanleitung angegeben oder vom Arzt verordnet. Wenn Sie versehentlich eine oder zwei Kapseln mehr als vorgesehen eingenommen haben, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen. Die Einnahme von deutlich darüber hinausgehenden Mengen kann jedoch erhebliche Beschwerden (z.B. Erbrechen, Bauchschmerzen, Benommenheit, Störungen der Herztätigkeit) hervorrufen.
    • In diesem Falle, auch wenn noch keine Beschwerden aufgetreten sind, sollten Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen. Dies gilt insbesondere, wenn ein kleines Kind größere Mengen des Arzneimittels verschluckt hat. Milch oder alkoholische Getränke sollten im Falle einer Überdosierung nicht getrunken werden, da diese die Aufnahme der Wirkstoffe des Präparaet in das Blut fördern können.
Patientenhinweise
  • Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise:
    • Bei Beschwerden, die länger als 1 Woche andauern oder periodisch wiederkehren, sowie bei Durchfällen, die länger als 2 Tage andauern oder mit Blutbeimengungen oder Temperaturerhöhungen einhergehen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Bei Säuglingen und Kleinkindern ist bei Durchfällen in jedem Fall ärztlicher Rat erforderlich.
    • Was ist bei Kindern und älteren Menschen zu berücksichtigen
      • Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Kinder unter 12 Jahren sollen es deshalb nicht einnehmen.
    • Wann dürfen Sie das Präparat nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden
      • Bei Gallensteinleiden.

 

  • Was müssen Sie im Straßenverkehr sowie bei der Arbeit mit Maschinen und bei Arbeiten ohne sicheren Halt beachten
    • Auswirkungen auf das Reaktionsvermögen im Straßenverkehr, bei der Arbeit mit Maschinen und bei Arbeiten ohne sicheren Halt sind nicht bekannt.
Schwangerschaft
  • Aus der verbreiteten Anwendung von Pfefferminzöl als Geschmacksstoff und aus orientierenden tierexperimentellen Untersuchungen haben sich bisher keine Anhaltspunkte zu Risiken in Schwangerschaft und Stillzeit ergeben. Dennoch wird die Anwendung wegen fehlender klinischer Untersuchungen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen.
Apotheken mit %-Preisen
Berlinda Versandapotheke
EU-Versandapotheke an der Priormühle e.K.
HAD Apotheke Deutschland
ayvita - Deutsche Internetapotheke
actavia Meine Versandapotheke
claras-apotheke

* Prozentuale Ersparnis immer im Vergleich zur teuersten Apotheke bei apomio. Alle Preise gelten inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten. Für Preisänderungen und Irrtümer ist die jeweilige Versandapotheke verantwortlich.

Bei apomio handelt es sich nicht um eine Apotheke sondern um einen Vergleich von Apotheken.